Aus gegebenem Anlass...

Gedanken zum Tage | 18. November

Samstag, 18. November 2017 - 12:46

Gedanken zum Tage

Miniquiz: Was bedeutet es, wenn Schokoweihnachtsmann und Spekulatius vernaschbereit in den Regalen stehen?

a) Der Sommer ist endgültig vorbei.
b) Kalorienalarm!
c) Du solltest Dir langsam über Weihnachtsgeschenke Gedanken machen.
Alles richtig? Stimmt!

Der Advent steht vor der Tür!

Gestalten Sie doch mal einen individuellen Adventskalender und bereiten Sie Ihren Liebsten eine große Freude. Im Internet finden Sie eine Fülle von krativen Anregungen.

Bauern- und Wetterregeln | 17. November

Freitag, 17. November 2017 - 14:08

Bauern- und Wetterregeln

Bauernregeln

  • St. Elisabeth sagt es an, was der Winter für ein Mann.
  • Tummeln sich an Gertrud die Haselmäuse, ist es weit mit Winters Eise.

Wetterregeln

  • Friert im November früh das Wasser, dann wird der Jänner umso nasser.
  • Wenn´s im November donnern tut, wird das nächste Jahr wohl gut.
  • Im November viel Nass, auf den Wiesen viel Gras.

Humoriges

  • Die Bäurin sehr bald beim Kosen pennt, wenn er nur lasche Posen kennt.
  • Fällt der Vollmond auf das Dach, werden alle Bauern wach.
  • Wenn’s in der Scheune kracht und rumst, der Gockel seine Hennen… ärgert!

Bauern- und Wetterregeln | 11. November

Montag, 13. November 2017 - 18:52

Bauern- und Wetterregeln

Bauernregeln

  • -

Wetterregeln

  • Novemberregen bringt Schnupfen und Husten, man muss sich bald zu Tode prusten.
  • November warm und klar, wenig Segen fürs nächste Jahr.
  • November hell und klar, ist übel fürs nächste Jahr
  • Novemberschnee tut der Saat nicht weh.
  • Der rechte Bauer weiß es wohl, dass man im November wässern soll.
  • Hat der November zum Donnern Mut, wird das nächste Jahr wohl gut.
  • Im November viel Nass - auf den Wiesen viel Gras.
  • Wenn der November regnet und frostet, dies leicht die Saat des Lebens kostet.
  • Ist der November kalt und klar, wird trüb und mild der Januar.
  • Ist im November die Buche im Saft, viel Nässe dann der Winter schafft.
  • Fliegen im November noch Sommerfäden, wirst Du lang' nicht vom Frühling reden.
  • November trüb und feucht, ist gewiss der Winter leicht.
  • Nordlichtschein bringt Kälte rein.
  • Donnert´s im November gar, so folgt ihm

Kommentar zur SPD Neuausrichtung

Sonntag, 12. November 2017 - 21:22

"Die Basis steht in ihrer Mehrheit längst nicht mehr so unbedingt zur Parteiführung."

"Die Basis steht in ihrer Mehrheit längst nicht mehr so unbedingt zur Parteiführung."

Ein Gastbeitrag von Horst Sellge, Havixbeck

Kommentar zu den WN Beiträgen „SPD klopft an der Haustür“ vom 18.10.2017 (Nahles ruft zum Dialog mit Bürgern auf) und Nahles geht auf Distanz zu Schulz vom 09.11.2017

Es mutet schon sonderbar an, wenn man den zwanghaften Versuch der SPD Fraktionschefin verinnerlicht, den Abgeordneten aufzutragen, im eigenen Wahlkreis von Haus zu Haus die Wünsche der Bürger abzufragen. Damit wird eine Partei nicht neu aufgestellt, es belegt lediglich den blinden Aktionismus der noch Verantwortlichen in der SPD. Die SPD muss sich nicht neu erfinden. Sie sollte sich lediglich der sozialen Werte und Ziele erinnern, die einmal eine SPD vor Schröders Kanzlerschaft ausgemacht haben.

Bauern- und Wetterregeln | 12. November

Sonntag, 12. November 2017 - 12:32

Bauern- und Wetterregeln

Bauernregeln

  • Nach Martini (11. November) scherzt der Winter nicht mehr.
  • Wenn nach Martini (11. November) Nebel sind, wird der Winter meist gelind.

Wetterregeln

  • Ist im November die Buche im Saft, viel Nässe dann der Winter schafft.
  • Brigt November Morgenrot, der Aussaat dann viel Schaden droht.
  • Zeigt sich das Morgenrot, dem Acker viel Regen droht.
  • Ruhen Nebel im Wald, naht der Winter schon bald.
  • Novembermorgenrot, mit langen Regen droht.
  • Wenn der November blitzt und kracht, im nächsten Jahr der Bauer lacht.
  • Ist der November viel Nass, auf den Wiesen viel Gras.
  • Novemberdonner hat die Kraft, dass er viel Getreide schafft.
  • November viel Nass - auf den Wiesen viel Gras.

Humoriges

  • Der Traktor seinen Bauern foppt, wenn er zu spät vorm Dorfteich stoppt.
  • Ist es an St.

Gedicht des Tages | 11. November

Samstag, 11. November 2017 - 18:15

Gedicht des Tages

Was ist die Welt?

 

Was ist die Welt? Ein ewiges Gedicht,
Daraus der Geist der Gottheit strahlt und glüht,
Daraus der Wein der Weisheit schäumt und sprüht,
Daraus der Laut der Liebe zu uns spricht,

Und jedes Menschen wechselndes Gemüth,
Ein Strahl ist’s, der aus dieser Sonne bricht,
Ein Vers, der sich an tausend and’re flicht,
Der unbemerkt verhallt, verlischt, verblüht.

Und doch auch eine Welt für sich allein,
Voll süß-geheimer, nie vernomm’ner Töne,
Begabt mit eig’ner, unentweihter Schöne,
Und keines Andern Nachhall, Widerschein.

Und wenn du gar zu lesen drin verstündest,
Ein Buch, das du im Leben nicht ergründest.

Hugo von Hofmannsthal (1874-1929)

 

Hugo von Hofmannsthal „Was ist die Welt?“ (1890) I

https://www.youtube.com/watch?v=_cmpoBR-ECw

Bauern- und Wetterregeln | 11. November

Samstag, 11. November 2017 - 16:40

Bauern- und Wetterregeln

Bauernregeln

  • Ist um Martini der Baum schon kahl, macht der Winter keine Qual.
  • Wenn´s Laub nicht vor Martini fällt, kommt eine große Winterkält'.
  • Hat Martini weißen Bart, wird der Winter lang und hart.
  • Auf Martini Sonnenschein, tritt ein kalter Winter ein.
  • Ist die Martinsgans am Brusbein braun, wird man mehr Schnee als Kälte schaun. Ist sie aber weiß, kommt weniger Schnee und Eis.
  • St. Martin setzt sich schon mit Dank, zum warmen Ofen an die Bank.
  • Wolken am Martinstag, der Winter stürmisch werden mag.
  • Sind an Sankt Martin die Bäume schon kahl, macht der Winter keine Qual.
  • Fällt um Martini das Laub von Baum und Reben, so wirds einen strengen Winter geben.
  • Nach St.

Gedanken zum Tage | 11. November

Samstag, 11. November 2017 - 16:04

Gedanken zum Tage

Nichts wie raus!

Den Wind spüren, den Wellen lauschen, einmal richtig tief durchatmen. Das ist ein gutes Gefühl der Freiheit.

 

Am 11. November ist Martinstag!

Da darf auch die traditionelle Martinsgans nicht fehlen. Wie bereitet Ihr eure Gans zu? Habt Ihr ein Lieblingsrezept?

 

Helau und Alaaf

Die Freude sei Euch gegönnt, ihr Narren! Aber bitte verschont mich damit!

Gedicht des Tages | 09. November

Donnerstag, 9. November 2017 - 16:52

Gedicht des Tages

Johann Gottfried Herder: Edward - Schottisch (1774)

Dein Schwert, wie ist's von Blut so rot?
      Edward, Edward!
Dein Schwert, wie ist's von Blut so rot,
      und gehst so traurig her? — O!
O ich hab geschlagen meinen Geier tot,
      Mutter, Mutter!
O ich hab geschlagen meinen Geier tot,
      und keinen hab ich wie er — O!

Dein's Geiers Blut ist nicht so rot,
      Edward, Edward!
Dein's Geiers Blut ist nicht so rot,
      mein Sohn, bekenn mir frei — O!
O ich hab geschlagen mein Rotroß tot,
      Mutter, Mutter!
O ich hab geschlagen mein Rotroß tot,
      und's war so stolz und treu — O!

Dein Roß war alt und hast's nicht not,
      Edward, Edward!
Dein Roß war alt und hast's nicht not,
      dich drückt ein ander Schmerz — O!

Bauern- und Wetterregeln | 09. November

Donnerstag, 9. November 2017 - 16:30

Bauern- und Wetterregeln

Bauernregeln

  • -

Wetterregeln

  • Sitzt im November noch das Laub, wird der Winter hart, das glaub.
  • Baumblüt´ im November gar - noch nie ein gutes Zeichen war.
  • Fliegen im November noch Sommerfäden, wirst du lang´ nicht vom Frühling reden.
  • November trüb und feucht, ist gewiss der Winter leicht.
  • Bringt der November Morgenrot, der Aussaat dann viel Schaden droht.
  • Im November Mist gefahren, heißt das Feld vor Mäusen zu bewahren.
  • Novembermorgenrot mit langem Regen droht.
  • November mild macht Kälber billig.
  • Friert im November früh das Wasser, dann wird der Januar umso nasser.
  • Der November tritt oft hart herein, braucht nicht viel dahinter sein.

Humoriges

  • Dreht der Hahn sich auf dem Grill, macht das Wetter was es will.
  • Der Hofhund, der die Hühner frisst, ein hundsgemeines Haustier ist!
  • Wenn seine Frau Migräne plagt, liegt der Bauer bei der Magd.

Gedicht des Tages

Mittwoch, 8. November 2017 - 22:45

Gedicht des Tages

Joseph von Eichendorff: Lust'ge Vögel in dem Wald,

Lust'ge Vögel in dem Wald,
singt, solang es grün,
ach wer weiß, wie bald, wie bald
alles muß verblühn!

Sah ich's doch vom Berge einst
glänzen überall,
wußte kaum, warum du weinst,
fromme Nachtigall.

Und kaum ging ich über Land
frisch durch Lust und Not.
wandelt' alles, und ich stand
müd im Abendrot.
 

Bauern- und Wetterregeln | 08. November

Mittwoch, 8. November 2017 - 22:26

Bauern- und Wetterregeln

Bauernregeln

  • -

Wetterregeln

  • Bringt November Morgenrot, der Aussaat dann viel Schaden droht.
  • Im November Mist gefahren, heißt das Feld vor Mäusen bewahren.
  • Lässt der November die Füchse bellen, wird der Winter viel Schnee bestellen.
  • Viel Nebel im November, viel Schnee im Winter.
  • Wenn's Laub nicht vor Martini (11.11.) fällt, kommt eine große Winterskält.
  • November tritt oft hart herein, muss nicht viel dahinter sein.
  • Wenn im November die Wasser steigen, so werden sie sich im ganzen Winter zeigen.
  • Blühn im November die Bäume auf´s neu', währet der Winter bis zum Mai.

Humoriges

  • Fällt der Pfarrer in den Mist, lacht der Bauer, bis er pisst.
  • Trägt der Bauer rote Socken will er seine Bullen schocken.
  • Die Bäuerin raubt dem Knecht die Ruh, schlüpft sie zum Melken in's Dessous.

Aktionstag: Weltputzfrauentag | 08. November

Mittwoch, 8. November 2017 - 22:06

Weltputzfrauentag

Internationaler Tag der Putzfrau

jährlich am 08.November

"Eine Rose für die Putzfrau – eine reinweiße natürlich": So lautet das Motto des Tages der Putzfrau. Die Idee zum Weltputzfrauentag hatte die Krimiautorin Gesine Schulz die den Tag 2004 ins Leben rief. Es ist der Geburtstag Ihrer Romanheldin Karo Rutkowsky, welche Putzfrau und Privatdetektivin ist. Der Tag wird zu Ehren aller Menschen gehalten, die im Haushalt und in der Öffentlichkeit und Sauberkeit sorgen.

Weitere Informationen:

https://welcher-tag-ist-heute.org/aktionstage/tag-der-putzfrau
http://www.kleiner-kalender.de/event/tag-der-putzfrau/31704.html

Gedicht des Tages | 07. November

Dienstag, 7. November 2017 - 20:16

Gedicht des Tages

Christian Morgenstern: An den Andern

Ich hatte mich im Hochgebirg verstiegen.
Die Felsenwelt um mich, sie war wohl schön;
doch konnt ich keinen Ausgang mir ersiegen,
noch einen Aufgang nach den lichten Höhn.

Da traf ich Dich, in ärgster Not: den Andern!
Mit Dir vereint, gewann ich frischen Mut.
Von neuem hob ich an, mit Dir, zu wandern,
und siehe da: Das Schicksal war uns gut.

Wir fanden einen Pfad, der klar und einsam
empor sich zog, bis, wo ein Tempel stand.
Der Steig war steil, doch wagten wir's gemeinsam ...
Und heut noch helfen wir uns, Hand in Hand.

Mag sein, wir stehn an unsres Lebens Ende
noch unterm Ziel, – genug, der Weg ist klar!
Dass wir uns trafen, war die große Wende.
Aus zwei Verirrten ward ein wissend Paar.

Christian Morgenstern (1871 - 1914)

 

Bauern- und Wetterregeln | 07. November

Dienstag, 7. November 2017 - 19:38

Bauern- und Wetterregeln

Bauernregeln

  • -

Wetterregeln

  • Wenn der November hell, kalt und trocken war, so gibt´s Regen und milde Luft im Januar.
  • November trüb und feucht, dann ist gewiss der Winter leicht.
  • Gefriert im November schon das Wasser, wird der Januar umso nasser.
  • Donnert´s im November gar, so folgt ein gesegnetes Jahr.
  • Blühn im November die Bäume auf´s Neu', dann währet der Winter bis zum Mai.
  • Steigt im November das Gewässer, steigt´s allmonatlich no9ch besser.
  • Hat der November zum Donnern Mut, wird das nächste Jahr wohl gut.
  • Novemberdonner hat die Kraft, dass er Korn und Weizen schafft.
  • Im November Mist gefahren, heißt das Feld vor Mäusen bewahren
  • November Morgenrot mit langem Regen droht.

Humoriges

  • Fällt des Bauers Uhr in den Mist, weiß er nicht wie spät es ist.
  • Kräht der Bauer auf dem Mist, hat der Hahn sich wohl verpisst!
  • Fährt der Traktor mehr als

Bauern- und Wetterregeln | 06. November

Montag, 6. November 2017 - 19:46

Bauern- und Wetterregeln

Bauernregeln

  • Wenn auf Leonhardi Regen fällt, ist´s mit dem Weizen schlecht bestellt.
  • Wie´s Wetter an Lenardi ist, bleibt´s bis Weihnachten gewiss.
  • Nach der vielen Arbeit Schwere, an Leonhardi die Rösser ehre.

Wetterregeln

  • Novembermilch macht Kälber billig.
  • Blüh´n im November die Bäume aufs neu, so währet der Winter bis zum Mai.
  • Steigt im November das Gewässer, steigt´s allmonatlich noch besser.
  • Wenn der November blitzt und kracht, im nächsten jahr der Bauer lacht.
  • Tummelt sich im November die Haselmaus, bleibt der Winter noch sehr lange aus.

Humoriges

  • Fehlt der Knecht am Morgen ständig, ist die Magd nachts zu lebendig.
  • Kräht der Maulwurf auf dem Dach, liegt der Hahn vor Lachen flach.
  • Strahlt der Himmel blau und klar, wird das Wetter wunderbar.

Bauern- und Wetterregeln | 05. November

Sonntag, 5. November 2017 - 19:31

Bauern- und Wetterregeln

Bauernregeln

  • -

Wetterregeln

  • November warm und klar, keine Sorge fürs nächste Jahr.
  • Hängt das Laub bis November hinein, wir der Winter lange sein.
  • Hält der Baum die Blätter lang', macht ein später Winter bang'.
  • Wenn der November blitzt und kracht, im nächsten Jahr der Bauer lacht.
  • Baumblüt' im November gar - noch nie ein gutes Zeichen war.
  • Fällt in November das Laub früh zu Erden, soll´s ein feiner Sommer werden.
  • Wenn der November regnet und frostet, dies leicht die Saat des Lebens kostet.
  • Wenn im November der Donner rollt, wird dem Getreide Lob gezollt.
  • November hell und klar, ist übel fürs nächste Jahr.
  • Blüh'n im November die Bäume aufs neu, so währet der Winter bis zum Mai.
  • Novemberdonner hat die Kraft, dass er Korn und Weizen schafft.

Humoriges

  • Fährt der Bauer raus zum Jauchen, wird er nachts ein Deo brauchen.
  • Der Knecht verliert v

Seiten

 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.
Subscribe to Rainer Wermelt RSS