Sie sind hier

Eutelsat-Satellit W2A steht für Start vom Weltraumbahnhof Baikonur mit Proton am 3. April bereit

Dienstag, 31. März 2009 - 0:00

Paris, Köln, 31. März 2009 - Eutelsat Communications (Euronext Paris: ETL) hat heute bestätigt, dass sich der Satellit W2A in den finalen Vorbereitungen für den bevorstehenden Start mit einer ILS Proton Breeze M Trägerrakete vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan befindet. Der Start in Kasachstan ist für kommenden Freitag, 3. April, in einem Zeitfenster ab 22.24 Uhr Ortszeit (18:24 MEZ) geplant.

Neben wichtigen neuen Ku-Band und C-Band Kapazitäten für Eutelsat trägt der Satellit W2A die erste europäische S-Band Nutzlast für TV- und Datendienste für mobile Endgeräte und Fahrzeuge an Bord. Diese S-Band Nutzlast wird Solaris Mobile vermarkten. Das Unternehmen ist ein Joint-venture von Eutelsat und SES Astra.
W2A ersetzt den Eutelsat-Satelliten W1 auf Position 10° Ost. Auf dieser wichtigen Position der Gruppe erhöht und verbreitert der neue Satellit das Kapazitätsangebot deutlich. Den Satelliten hat Thales Alenia Space für Eutelsat gebaut. Dieser basiert auf der Spacebus 4000C4 Plattform. Seine drei verschiedenen Nutzlasten arbeiten in drei Frequenzbändern.
• 46 Ku-Band Transponder sind mit einer breiten Ausleuchtzone für Europa, den Mittleren Osten und Nordafrika sowie einem zweiten Beam für das südliche Afrika und die Inseln im Indischen Ozean verbunden. Diese Kapazität eignet sich für Telekommunikationsunternehmen, Internet Service Provider und professionelle Dienstleister im TV-Übertragungsbereich in Europa, die Verbindungsmöglichkeiten zwischen Europa und Afrika benötigen.
• 10 C-Band Transponder decken Afrika ab und dehnen die Reichweite bis nach Indien und andere Teile Asiens sowie Lateinamerikas aus. Mit dieser neuen Mission auf 10° Ost reagiert die Gruppe auf die starke Nachfrage nach C-Band-Kapazitäten für GSM Trunking-Dienste und Unternehmensnetze insbesondere in Afrika.
• Solaris Mobile bietet über eine 12-Meter große Antenne des Satelliten W2A Dienste im S-Band an. Das S-Band liegt in unmittelbarer Nachbarschaft der für 3G-Netze genutzten UMTS-Frequenzen. Damit schafft das S-Band die Möglichkeit, ein einzigartiges Netz über ganz Europa hinweg für unabhängige mobile TV-, Daten und interaktive Dienste via Satellit sowie hybride kombinierte Satelliten- und Terrestrik-Dienste zu betreiben. Dabei werden etwa Satellitentechnologie und terrestrische Transmitter zu einer hybriden Infrastruktur verknüpft, um beim Aufbau von Versorgungsgebieten eine hohe Signalqualität innerhalb von Gebäuden zu erreichen. Daneben lassen sich Dienste im direkten Satellitenempfang für Mobiltelefone, Multimediaendgeräte und Fahrzeuge betreiben. S-Band Ressourcen können auch den Aufbau und Betrieb von Kommunikationsnetzen für Notfalldienste in Europa unterstützen, indem diese direkte Verbindungen zwischen Teams im Einsatzgebiet, Fahrzeugen und deren Heimatbasis ermöglichen.
W2A hat eine erwartete Lebensdauer von 15 Jahren, ein Startgewicht von 5,9 Tonnen und eine Nutzlast, die eine elektrische Leistung von 15,4 kW bereitstellt.

 


 

Pressemitteilung von:
Eutelsat visAvision GmbH | Eutelsat Communications | 70 rue Balard | F-75502 PARIS CEDEX 15
Vanessa O’Connor | Tel: + 33 1 53 98 3888 | email: voconnor@eutelsat.fr

Pressemitteilung veröffentlicht auf:
(PA)

 


 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.