Sie sind hier

Eutelsat Satellit W2A erfolgreich vom russischen Weltraumbahnhof Baikonor gestartet

Montag, 6. April 2009 - 0:00

Paris, Köln, 4. April 2009 – Der Satellit W2A der Eutelsat Communications (Euronext Paris: ETL) wurde heute Nacht erfolgreich von einer Proton Breeze M Trägerrakete von ILS in den Orbit gebracht. Der Start des 5,9 Tonnen schweren Satelliten fand am 3. April um 18.24 Uhr mitteleuropäischer Zeit statt. Nach einer Flugzeit von neun Stunden und zehn Minuten sowie dem Erreichen der geostationären Umlaufbahn trennte sich W2A heute morgen um 3:34 Uhr mitteleuropäischer Zeit von der Trägerrakete.

Eutelsat Chairman und CEO Giuliano Berretta sagte zum Start: “Mit dieser einzigartigen Konfiguration drei verschiedener wirtschaftlicher Nutzlasten in einem einzigen Raumflugkörper ist der heutige Start ein Meilenstein für Eutelsat und die gesamte kommerzielle Satellitenindustrie.

Neben wichtigen Ku-Band und C-Band Ressourcen für professionelle TV-Dienste und die Datenkommunikation in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika für unsere Flotte beginnt mit der S-Band Nutzlast des W2A für satellitenbasierte mobile TV- und interaktive Dienste eine neue Ära. Unseren Eintritt in diesen neuen europäischen Markt mit hochinteressanten Wachstumspotentialen teilen wir mit SES Astra über das gemeinsam gehaltene Unternehmen Solaris Mobile.”

Der heutige Start markiert zudem einen nächsten wichtigen Entwicklungsschritt für das Eutelsat Ausbauprogramm mit insgesamt neun neuen Satelliten im Zeitraum 2008 bis 2011. Die ersten beiden Satelliten HOT BIRD™ 9 und ATLANTIC BIRD™ 4A befinden sich bereits im Betrieb und das Programm wird Mitte 2009 mit dem Start des W7 fortgesetzt, der insbesondere für TV-Dienste in Russland und in den afrikanischen Ländern südlich der Sahara optimiert ist.”

Der als Ersatz für den Eutelsat Satelliten W1 gebaute W2A hat eine Nutzlast von 46 Ku-Band Transpondern und wird die Kapazitäten in diesem Band auf einer der am meist etablierten Orbitalpositionen der Gruppe mehr als verdoppeln. Das erstmals auf 10° Ost eingesetzte C-Band mit zehn Transpondern bedient insbesondere die Nachfrage in Afrika für GSM Trunking und Unternehmensnetzwerke.

Das S-Band versetzt Solaris Mobile in die Lage, über ganz Europa hinweg mobile Übertragungsdienste für eine Heerschar mobiler Empfangsgeräte wie etwa Telefone, PDAs, iPods, Spielekonsolen und Laptops einzuführen. Das S-Band ermöglicht zudem mobile interaktive Anwendungen von hohem Nutzen für die Transport- und Automobilindustrie.

Der von Thales Alenia Space gebaute W2A basiert auf der Spacebus 4000C4 Plattform. Der Motor des Satelliten wird in den kommenden fünf Tagen den Satelliten in drei Schüben im Orbit zirkularisieren. Die Sonnensegel und Antennen einschließlich der 12 Meter S-Band Antenne gehen bis Ende nächster Woche in den Betrieb. Nach umfangreichen Tests im Orbit soll der neueste Eutelsat Satellit dann im Mai auf 10° Ost seinen wirtschaftlichen Betrieb aufnehmen.

 


 

Pressemitteilung von:
Eutelsat visAvision GmbH | Eutelsat Communications | 70 rue Balard | F-75502 PARIS CEDEX 15
Vanessa O’Connor | Tel: + 33 1 53 98 3888 | email: voconnor@eutelsat.fr

Pressemitteilung veröffentlicht auf:
(PA)

 


 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.