Sie sind hier

27. Februar | Kalenderblatt

Maschinenraum | Zeche Nachtigal | NRW | 2006

Maschinenraum | Zeche Nachtigal | NRW | 2006

Gedanken zum Tage

  • Seid Ihr nicht auch froh,
    dass sich der Winter dem Ende zuneigt? Habt Ihr auch schon Lust auf die ersten Strahlen der Frühlingssonne? Wie stimmt Ihr Euch auf den Frühling ein?

 

Kalender

Kalendarische Angaben

  • Tag des Jahres | 58 ( 58 in Schaltjahren)
  • Tage bis zum Jahresende | 307 ( 308 in Schaltjahren)

Astronomische Angaben

Sonne

Gedenk- und Aktionstage

Feste

  • Equirra (Ecurria)
    zu Ehren von Mars | antiker römischer Kalender

Gedenktage

  •  

Aktionstage

  • Tag der Eisbären |

Nationalfeiertage

  • Unabhängigkeitstag
    Dominikanische Republik| Unabhängig von Haiti 1844
     
  • Tag der Republik
    Erklärung der Unabhängigkeit von Spanien (Ausrufung durch die POLISARIO) | West-Sahara (Demokratische Arabische Republik Sahara) | 1976

Feier- und Brauchtumstage

  •  

Namenstage

  • Augustin Tchao | 1815
  • Vollbrecht
  • Baldomer
  • St. Leander
  • Patrick
  • Baldemar
  • Gabriel

Katholischer Heiligenkalender

  • Alexander
  • Markward von Prüm | 853
  • Mechthildis
  • Viktor B.
  • Cäsarius

Evangelischer Namenskalender

  • Partick Hamilton
    + 1528
    Theologe | 1. schott. Märtyrer

Geburts- und Todestage

Geburtstage

Todestage

  •  

Sternzeichen

  •  

Aberglaube

  •  

 

Historisches Tagebuch

Ein kleiner Blick zurück in längst vergangene Tage.

Coesfeld

  •  

Umland

  •  

Münsterland

  • 1882 | Die Statuten des "Liedertafel", des zweitältesten deutschen Männergesangsverein ergingen.

Westfalen

  • 1843 | Nikolaus Dürkopp wurde in Herford geboren. Zunächst bekann durch fabrikation verbesserter Nähmaschinen für Schuhmacher, Sattler, Schneider und Hausfrauen. Später Bau und Verbesserung von Fahrrädern und Automobilen.

NRW

  •  

Deutschland

  • 1900 | FC Bayern München
    Am 27. Februar 1900 wird der FC Bayern München gegründet. Im Schwabinger „Restaurant Gisela“ rufen Fußballspieler des Münchener Turnvereins 1879 den Verein ins Leben. Erster Vorsitzender war der Berliner Franz Jahn. Der FC Bayern wird zum erfolgreichsten deutschen Fußballclub.
     
  • 1925 | Wiederbegründung der NSDAP nach dem Verbot
     
  • 1933 | Der Reichstag brennt
    https://de.wikipedia.org/wiki/Reichstagsbrand
    http://www.kalenderblatt.de//index.php?lang=de&what=thmanu&sdt=20150227&...
     
  • 1955 | Pariser Verträge
    Am 27. Februar 1955 werden die Pariser Verträge ratifiziert. Damit kann das Besatzungsstatut der alliierten Siegermächte in der Bundesrepublik Deutschland (BRD) aufgehoben werden: Die BRD erhält eingeschränkte Souveränität.

Europa

  • 1900 | Labour Representation Committee
    http://www.kalenderblatt.de//index.php?lang=de&what=ged&sdt=20150227&pag...
     
  • 1992 | Deutsch-Tschechoslowakischer Nachbarschaftsvertrag
    Dokumente:
    Gemeinsame Erklärung der Außenminister Deutschlands (Sigmar Gabriel), Tschechiens (Lubomír Zaorálek) und der Slowakei (Miroslav Lajčák),anlässlich 25 Jahre deutsch-tschechoslowakischer Nachbarschaftsvertrag vom 27.02.2017:
    Der Vertrag über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Tschechischen und Slowakischen Föderativen Republik vom 27. Februar 1992 war der Vertrag eines friedlich wiedervereinten Deutschlands mit einer Tschechoslowakei, die sich ein knappes Jahr später friedlich aufgelöst hat. Beide Entwicklungen, die friedliche Wiedervereinigung des einen und die friedliche Auflösung des anderen Staatsgebildes, wurden möglich durch den festen Anker und die Perspektiven der europäischen Sicherheitsarchitektur. Europa war 1992 im Begriff, die politische Wende des Jahres 1989 mit seinen friedlichen Revolutionen für einen gesamteuropäischen Integrationsprozess zu nutzen. Europa bot damals schon den Rahmen für neue Stabilität und allseitiges Vertrauen. Es stand für die Freiheit, die mehr ist als Abwesenheit von Unterdrückung und Not. Es stand für die Freiheit als Möglichkeit, ein selbstbestimmtes Leben zu führen und Herr des eigenen Schicksals zu sein. Heute sieht Europa anders aus als 1992, aber das Freiheitsversprechen ist geblieben. Das gemeinsame Ziel bleibt die Stärkung eines Europa, in dem die Menschenrechte und Grundfreiheiten sowie die Grundsätze der Demokratie und der Rechtsstaatlichkeit geachtet werden und in dem die Grenzen ihren trennenden Charakter durch gegenseitiges Verständnis verlieren und auch durch den Abbau wirtschaftlicher und sozialer Unterschiede überwunden werden. Wir, die Außenminister Deutschlands, der Slowakei und Tschechiens bekräftigen vor dem Gipfeltreffen anlässlich des 60. Jahrestags der Römischen Verträge dieses Ziel und bekennen uns zu unserer Verantwortung für die weitere Entwicklung des europäischen Integrationsprozesses im Geiste der Stabilität und des gegenseitigen Vertrauens. Wir werden dieses Ziel auf der bilateralen, regionalen sowie auch auf der Unionsebene weiter verfolgen. Unsere Europäische Union ist ein Friedens- und Freiheitsprojekt, ein einzigartiger, friedlicher Zusammenschluss europäischer Staaten. Die Union bietet den Rahmen zur friedlichen Lösung von Konflikten und hat unsere Beziehungen zueinander auf eine stabile Basis gestellt. Die heutige Intensität der gegenseitigen Beziehungen bestätigt, dass die damals vertraglich verankerte Entscheidung für alle drei Länder die Richtung einer freundschaftlichen Zusammenarbeit vorzeichnete. Vielfältige Kontakte im politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Bereich haben den Vertrag seit 1992 mit Leben gefüllt. Das zwischen unseren Ländern aufgebaute Vertrauen ermöglicht es uns, gegenwärtige und zukünftige Herausforderungen gemeinsam in den Blick zu nehmen und zu bewältigen. Diese enge, zukunftsgewandte bilaterale Zusammenarbeit unterstützt durch Schaffung von Stabilität und Vertrauen auch den europäischen Integrationsprozess. Allein unsere gegenseitigen Wirtschaftsbeziehungen haben sich seit der Vertragsunterzeichnung vervielfacht. Die besonders enge wirtschaftliche Zusammenarbeit und Verflechtung zwischen unseren drei Ländern hat zur Einigung unseres Kontinents sowie zu mehr Wohlstand und Stabilität beigetragen. Die intensive Pflege und Entwicklung der bilateralen Beziehungen – sowohl auf politischer als auch gesellschaftlicher Ebene - betrachten wir dabei als wesentlichen Baustein, um die Zusammenarbeit in der Europäischen Union zu verstärken. Die Europäische Union ist aber mehr als ein Binnenmarkt und eine Währungsunion. Alle Mitgliedstaaten teilen gemeinsame Werte wie Rechtsstaatlichkeit, Demokratie, Meinungsfreiheit und Menschenrechte. Die kulturelle Vielfalt in Europa ist eine Grundlage unseres Selbstverständnisses. Der respektvolle Umgang miteinander gehört zum Fundament unserer gemeinsamen Werte. Auf die gegenwärtigen Herausforderungen in der Welt kann es für uns nur eine einzige Antwort geben: ein gemeinsam agierendes, starkes, glaubwürdiges Europa. Mit ihm steht und fällt unsere Chance, gestaltend auf die globale Ordnung Einfluss zu nehmen! Kein europäischer Mitgliedstaat ist groß, stark und mächtig genug, um sich allein in der globalisierten Welt des Jahres 2017 zu behaupten. Keiner kann die Herausforderungen wie beispielsweise Klimawandel, Terrorismus, Migration alleine bewältigen. Wir, die Außenminister Deutschlands, der Slowakei und Tschechiens, wollen ein solches stärkeres und besseres Europa schaffen. Angesichts der dramatischen Auswirkungen der globalisierten Welt auf die nationale Souveränität wollen wir ein Europa, das uns unsere Handlungsfreiheit bewahrt. Die Verleihung des Friedensnobelpreises 2012 an die Europäische Union ist uns Anerkennung und Verpflichtung zugleich. Wir wollen in der Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik enger zusammenarbeiten und uns für Frieden und Stabilität in Europa und in der Welt einsetzen. Auch in der NATO schreiten unsere Länder mit innovativen Ansätzen voran. Wir brauchen eine europäische Grenzsicherung als Kombination aus nationalen und gemeinschaftlichen Aufgaben sowie eine gemeinsame Flüchtlings- und Migrationspolitik. Wir wollen ein Europa der inneren Sicherheit gegen Terroristen und organisierte Kriminalität. Wir wollen ein wettbewerbsfähiges Europa, das in Bildung und Forschung und in unsere öffentliche Infrastruktur investiert mit einer gemeinsamen Finanz- und Wirtschaftspolitik. Und wir wollen ein sozial gerechtes Europa, in dem die Menschen zu fairen Bedingungen leben und arbeiten können.

Welt

  •  

 

Kurzweil

Zitate, Sprüche, Aphorismen, Bonmots und mehr...

Bauernregeln

  • Alexander (26. Februar) und Leander riechen Märzluft miteinander.

Wetterregeln

  • Wenn im Februar die Mücken geigen, müssen sie im Märzen schweigen.
  • Wenn´s der Februar gnädig macht, bringt der Lenz den Frost bei Nacht.
  • Ist der Februar trocken und kalt, wirst im August vor Hitz zerspringen bald.
  • Hüpfen im Februar Eichhörnchen und Finken, siehst du schon den Frühling winken.
  • Wenn die Februarsonne den Dachs nicht weckt, schläft er im April noch fest.
  • Heftiger Nordwind im Februar vermelden ein fruchtbar Jahr.
  • Im Februar Schnee und Eis, macht den Sommer heiß.
  • Ende Februar, die Lerchen sind wieder da.
  • Im Februar mus die Lerche auf die Haid`, mags ihr lieb sein oder leid.
  • Wenn der Nordwind Ende Februar nicht will, so kommt er sicher im April.

Humoriges

  • Dreht der Hahn sich auf dem Grill, macht das Wetter, was es will.
  • Ist es draußen kühl und nass, macht’s im Bette noch mehr Spaß.

Zitate, Bonmots und Aphorismen

Zitate

  • "Ich habe zu viel Hass gesehen, als dass ich selber hassen möchte." | Martin Luther King
  • "Die Dinge sind alle nicht so faßbar und sagbar, als man uns meistens glauben machen möchte; die meisten Ereignisse sind unsagbar, vollziehen sich in einem Raum, den nie ein Wort betreten hat. . ." | Rainer Maria Rilke
  • "Mut ist eine Liebesbeziehung mit dem Unbekannten." | Oscho
  • "Das Talent des Menschen hat seine Jahreszeiten wie Blumen und Früchte." | Francois La Rouchefoucauld
  • "Zufriedenheit mit seiner Lage ist der größte und sicherste Reichtum." | Marcus Tullius Cicero
  • "Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen." | Henry Ford
  • "Wer Gott aufgibt, der löscht die Sonne aus, um mit der Laterne weiterzu wandeln." | Christian Morgenstern
  • "Marxisten tendieren aus unerfindlichen Gründen dazu, Marx nur zu interpretieren. Es kommt aber darauf an ihn zu verändern, also anzuwenden." | Michael Klockmann
  • "Mensch werden ist eine Kunst." | Menander
  • "Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen." | Karl Marx 1818 - 1883
  • "Wer sich vornimmt, Gutes zu wirken, darf nicht erwarten, daß die Menschen ihm deswegen Steine aus dem Weg räumen, sondern muß auf das Schicksalhafte gefaßt sein, daß sie ihm welche draufrollen." | Albert Schweitzer
  • "Ein wichtiger Punkt der Lebensweisheit besteht in dem richtigen Verhältnis, in welchem wir unsere Aufmerksamkeit teils der Gegenwart, teils der Zukunft widmen, damit nicht die eine uns die andere verderbe." | Arthur Schopenhauer
     
  • “Is the spring coming?" he said. "What is it like?"... "It is the sun shining on the rain and the rain falling on the sunshine...” | Frances Hodgson Burnett, The Secret Garden

Sprüche

  • Alle ungeschickten Arbeiter schimpfen über ihr Werkzeug. | aus Russland
  • Die Wahrheit geht manchmal unter, aber sie ertrinkt nicht! | aus Ungarn

Lateinische Redewendungen

  •  

Tweets

  •  

Witze

  • Der Klassenlehrer schimpft am Freitag morgen mit Fritzchen:
    "Du kommst heute schon zum fünften Mal in dieser Woche zu spät in die Schule." Antwortet Fritzchen: "Entschuldigung. Das wird diese Woche bestimmt nicht mehr vorkommen."
     
  • Mathelehrer:
    "Du hast 80 € in der Tasche. Du verlierst 20 €. Später noch mal 5 €. Was hast du dann?" "Ein Loch in der Tasche!"
     
  • Im Religionsunterricht fragt die Lehrerin die Kleinen:
    "Wer von euch kennt denn einen Heiligen?" Annette weiß Bescheid: "Der heilige Martin." Da meldet sich der kleine Ulf: "Der heilige Strohsack. Mein Papa nennt ihn immer, wenn er sich ärgert."
     
  • Häschen trifft Mario Götze.
    Häschen: "Wat maddu?" Mario Götze: "Ich-bin Fußballer. Meistens schieße ich einen Pass!" Häschen: "Kanndu mir einen schießen? Ich will bald verreisen!"
     
  • Die Stechmückenmutter zu ihren Kleinen:
    "Und wenn ihr jetzt schön artig schlaft, dann fliegen wir morgen ganz bestimmt zum Nacktbadestrand!"

Alle Witze

  • Alle Kinder kamen mit dem Schrecken davon, nur nicht Franz, der liegt in der Ambulanz.
  • Alle Kinder wollen Süßigkeiten, außer Eddi, der will ´nen Teddy.
  • Alle Kinder fliegen mit dem Flugzeug, nur nicht Antonia, die nimmt die Estonia.
  • Alle Kinder heißen Susanne, nur nicht Petra, die heißt Anne.
  • Alle Kinder kauen ihr Essen, nur nicht Jürgen, der tut würgen.

Herrenwitze

  • Am ersten Tag in der Armee erhielt der Rekrut einen Kamm; anschließend schnitt ihm der Friseur die Haare ab.
    Am zweiten Tag bekam der Rekrut eine Zahnbürste; anschließend zog ihm der Feldscher alle Zähne. Am dritten Tag wurde der Rekrut in die Kleiderkammer abkommandiert, um eine kurze Unterhose in Empfang zu nehmen. Daraufhin entfernte sich der Rekrut unerlaubt von der Truppe . . .

Scherzfragen

  • Warum sind Glatzköpfe friedliche Menschen?
    Weil sie sich nicht in die Haare kriegen können.

Zungenbrecher des Tages

  •  

Vertellsels un Döhnkes in Mönsterlänner Platt

  •  

 

Literaturen

Klassiker des Tages

  •  

Gedichte des Tages

  •  

 

Magazin

Dies und das.

In/Out

In

  •  

Out

  •  

Zahlen des Tages

  •  

Fragen des Tages

  • Was hat Dich heute verwirrt?
     
  • Tarot – 78 bunte Karten. Jeder hat schon davon gehört, viele sind neugierig.
    Millionen Menschen auf der Welt praktizieren es schon und legen sich regelmäßig die Tarot-Karten. Doch was ist Tarot eigentlich für Dich? Okkulte Zukunftsdeuterei, Hokuspokus oder ein visuelles Mittel der Selbstfindung? Was ist Tarot für Dich und was nicht?

 

 

Magazin

Dies und das.

In/Out

In

  •  

Out

  •  

Zahlen des Tages

  •  

Frage des Tages

  •  

Rätsel des Tages

  •  

Quizz

Junior
  • Aus welchen Farben wird die Farbe Grün gemischt?
       Aus Gelb und Blau.   
Basiswissen
  • Welcher Collie ist ein Fernsehserienheld?
       Lassie.   
Fortgeschritten
  •  
Expert
  •  
Genius
  •  

Sudoku

Sudoku leitet sich vom japanischen "Suji w dokushin ni kagiru" ab, was soviel wie "Alle Zahlen müssen einmal vorkommen" bedeutet. Sudoku macht nicht nur den Kopf frei, es fördert auch die geistige Fitness. Dazu müssen die Zahlen 1-9 so in die freien Felder eingetragen werden, dass pro Reihe, pro Spalte und pro Block jede Ziffer nur ein mal vorkommt. Viel Spaß beim rätseln!

  •  

 

Lebenslanges Lernen

Vokabeltrainer

Englisch

  •  

Französisch

  •  

Spanisch

  •  

Italienisch

  •  

Niederländisch

  •  

Latein

  •  

 

Horoskop

oder Horrorskope?

Steinbock | 22.12 - 20.01

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  • Wer austeilt, der muss auch mal etwas einstecken können.

Gesundheit und Wellness

  •  

Wassermann | 21.01 - 19.02

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Fische | 20.02 - 20.03

Liebe und Partnerschaft

  • Flirten Sie ruhig ein weing, aber stilvoll und geben Sie sich dabei ruhig etwas unnahbar.

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Widder | 21.03 - 20.04

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  • Ihre Vorkehrungen waren gut, bringen Sie aber immer noch nicht ans gewünschte Ziel.

Gesundheit und Wellness

  •  

Stier | 21.04 - 21.05

Liebe und Partnerschaft

  • Sie könnten das Glück haben, zur rechten Zeit am richtigen Ort zu sein.

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Zwillinge | 22.05 - 21.06

Liebe und Partnerschaft

  • Setzen Sie vorerst noch keine zu hohen Erwartungen in eine neue Verbindung.

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  • Als Genussmensch können Sie gewissen kulinarischen Verführungen nur schwer widerstehen. Später ärgern Sie sich, denn eigentlich waren Sie satt. Erhöhen Sie doch einfach Ihren Umsatz durch mehr Sport.

Krebs | 22.06 - 22.07

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  • Lassen Sie sich nicht von anderen beeinflussen. Ein finanzielles Angebot mit größter Skepsis in Betracht ziehen, sonst könnten sich Verluste anbahnen.

Gesundheit und Wellness

  •  

Löwe | 23.07 - 23.08

Liebe und Partnerschaft

  • Setzen Sie Ihr Einfühlungsvermögen ein, es lohnt sich jetzt.

Kariere und Beruf

  • Sie fühlen sich besonders energiegeladen. Nutzen Sie dieses Hoch, um Ihre Projekte öffentlich zu machen.

Gesundheit und Wellness

  •  

Jungfrau | 24.08 - 23.09

Liebe und Partnerschaft

  • Jemand möchte von Ihnen hören, dass auch Sie manchmal einen Fehler machen. Seien Sie also ehrlich mit sich selbst und gestehen Sie ein Missgeschick ein.

Kariere und Beruf

  • Wichtig ist es, jetzt in jeder Hinsicht konzentriert bei der Sache zu sein!

Gesundheit und Wellness

  •  

Waage | 24.09 - 23.10

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  Bereits die Wahrnehmung einer kleinen Unsicherheit genügt, damit Sie sich von einem Projekt zurückziehen. Etwas mehr Selbstbewusstsein wäre von Vorteil.

Gesundheit und Wellness

  •  

Skorpion | 24.10 - 22.11

Liebe und Partnerschaft

  • Singles könnten Schwierigkeiten haben, eine neue Bekanntschaft richtig einzuschätzen.

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Schütze | 23.11 - 21.12

Liebe und Partnerschaft

  • Was Sie jetzt brauchen könnten, wären eine andere Umgebung, neue Gesichter und viel Abwechslung. Da wäre ein spontaner Ausflug genau das Richtige für Sie.

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  • Wer sich in ausgezeichneter körperlicher und geistiger Verfassung befindet, dem dürfte auch ein kleines Stimmungstief derzeit kaum zu schaffen machen.

 

Gelesen, Gesehen, Gehört

Ein kleines Sammelsurium.

Gelesen | Absoluta sententia expositore non indiget. (Buchtipp)

Belletristik

  • Christiane Bogenstahl & Reinhard Junge: "Datengrab"
    Kriminalroman
    Das Buch:
    Kameramann Klaus-Ulrich Mager in der Bredouille: Sein Vater ist Hauptverdächtiger in einem dreißig Jahre alten Mordfall. Das ist nicht sein einziges Problem, denn er selbst steht beruflich vor dem Aus.
    Zeitgleich ermittelt Sohn Kalle mit Freundin und IT-Expertin Simone am Kopula Institut der Uni Duisburg-Essen: Wo ist die Doktorandin Lea Bennsdorf? Beim Fleddern alter Datengräber schrecken sie einen mächtigen Gegner auf – und plötzlich müssen sie um ihr eigenes Leben bangen. Bissig, witzig, hintergründig – ein neuer Fall für das Kult-Team PEGASUS!
    Die Autoren:
    Reinhard Junge war 34 Jahre lang Lehrer an einem Wattenscheider Gymnasium und gilt als Urgestein des Ruhrgebietskrimis. Er schrieb – zum Teil zusammen mit Leo P. Ard – u. a. neun Krimis um das Fernsehteam PEGASUS.  Christiane Bogenstahl, IT-Projektleiterin in Essen, debütierte 2014 im Grafit-Sammelband "Lies oder stirb" mit der gemeinsam mit Junge verfassten Story "Tödliche Texte". Nun bringt sie frischen Wind in die PEGASUS-Reihe, die jetzt in Version 3.0 fortgeführt wird.

Biographien

  • Marianne Döring: "Winter im Herzen"
    Nachdem ihre Mutter stirbt wächst Marianne gemeinsam mit ihren beiden Brüdern bei ihrer großen Schwester auf. Der Vater ist weit weg. Sie wird geschlagen und misshandelt. Dann kommt sie ins Heim. Hier erfährt sie Strenge, Kälte und Gleichgültigkeit. Rigorose Bestrafungen sind an der Tagesordnung. Mehrmals versucht sie sich das Leben zu nehmen. Bei so viel geballter Schrecklichkeit fragen sich die Zuhörer, wie es diese Frau schaffte, ihrem Leben dennoch noch Hoffnung zu geben? In den 70er und 80er Jahren arbeitete Marianne Döring sich hoch, wurde Erzieherin, Kindergartenleiterin, Vorschulleiterin.

Sachbuch

  • Personal- und Businesscoach Pirmin Loetscher: „Mit dir allein bist du nie allein – Warum du dich selbst am meisten brauchst“.
    Das Buch:
    In seinem dritten Buch schreibt Bestsellerautor Pirmin Loetscher über das Luxusgut des heutigen Jahrtausends: Über das Allein-Sein - mit sich selbst sein! Und das Schöne an diesem Luxus ist: Jeder kann ihn sich leisten und wird dabei viele achtsame Glücksmomente erleben. Mit der ständigen Erreichbarkeit durch Handys und soziale Netzwerke geht vielen Menschen die Achtsamkeit für das eigene Leben verloren. Jedoch liegt der Schlüssel genau im „Allein-Sein“, bei sich selbst sein, sich selbst zu finden, sich zu mögen und sich auszuleben. Erst wenn wir fähig sind, mit uns selbst allein zu sein, uns selbst auszuhalten, lernen wir vollumfänglich in unserem Umfeld ein ausgeglichenes Leben zu führen. Der Autor beschreibt - u. a. mit vielen Übungen - wie wir lernen können, wieder zu uns selbst zu finden. Aber auch, wie wir im Allein-Sein unseren eigenen Lebensweg wieder besser erkennen können, weil wir dann unsere Intuition am stärksten schulen.
    Der Autor:
    Pirmin Loetscher wurde 1978 in Luzern geboren und lebt heute im Kanton Nidwalden der Schweiz. Er arbeitet seit vielen Jahren selbstständig als Kultur- und Eventmanager für große internationale Musik-, Kultur- und Businesseventprojekte. Im Jahr 2002 hat ihn eine längere Krankheit zum Autogen- und Mental-Training geführt. Er absolvierte dazu einige Ausbildungen. Seitdem arbeitet er auch als erfolgreicher Personal- und Businesscoach. Im Herbst 2014 gründete er seine Firma "Life Inspired Values AG", die mit Seminaren und Vorträgen in Firmen vertreten ist. Im Jahr 2015 erschienen seine beiden Bestsellerbücher „Annehmen und Loslassen“ und „Das LIV Prinzip“. Seine Bücher sollen inspirieren, Mut geben Neues zu wagen und Lösungen aufzeigen um sich weiterzuentwickeln und zu entfalten.

Gesehen | Felix qui potuit rerum cognocscere causas! (Filmtipp)

  • „Vergiss mein nicht“ von David Sieveking
    Bei dem Film handelt sich um einen mit dem Hessischen Film- und Kinopreis ausgezeichneten Dokumentarfilm des Filmemachers David Sieveking zur Erkrankung Demenz. Er dokumentiert mit dem Film die letzten vier Lebensjahreseiner an Alzheimer erkrankten Mutter und zeigt sehr respektvoll und einfühlsam den Krankheitsverlauf auf. Das Kino-Publikum war zutiefst berührt und sehr angetan von dem äußerst sensiblen und absolut sehenswerten Film.

Gehört | Audiatur et altera pars (Musiktipp)

  •  

Gedacht | Argumenta non sunt numeranda, sed ponderanda.

  •  

Getan | Finis coronat opus.

  •  

Gegessen | Fames est optimus coquus.

  •  

Getrunken | Vinum bonum deorum donum.

  •  

Gefreut | Quo nos fata trabunt retrahunque sequamur.

  •  

Gelacht | Sol lucet omnibus.

Geärgert | Bonis nocet, quisquis pepercerit malis.

  •  

Gewünscht | Amicus optima vitae possessio.

  •  

Gekauft | Apud paucos post rem manet gratia.

  •  

Geklickt | Navigare necesse est.

  •  

Gelernt | Docendo discimus.

  •  

 

Helferlein

Was die Oma noch alles wusste und interessante Tipps und Tricks von heute.

Küche

  • Fleisch schmeckt zarter wenn man es nach dem Braten in Aluminiumfolie gewickelt einige Minuten im Backofen bei 50°C ruhen lässt.
  • Hülsenfrüchte sollte man erst nach dem Kochen salzen, da hierdurch die Kochzeit nicht unbeträchtlich verkürzt wird.
  • Kleingeschnittene Datteln, Dörrpflaumen, getrocknete Aprikosen sind ein guter Rosinenersatz.
  • Das Geheimnis der Kottelett-Zuebereitung:
    Zuerst das Fleisch kurz in einer Pfanne rundherum scharf anbraten. Danach die Kotteletts im Backofen fertig garen.

Haushalt

  • Teeränder im Geschirr kann man mit einem Brei aus 3 EL Essig und 2 EL Salz wegreiben.
  • Stark angebrannte Töpfe kann man über Nacht in wasser einweichen, dem man zuvor ein Päckchen Backpulver beigegeben hat. So lassen sich die Töpfe leichter reinigen.

Kleidung

  •  

Fleckenteufel

  •  

Garten

  • Alpenveilchen "genießen" lauwarmen, schwarzen und verdünnten Tee.
     
  • Überwinternde Holz-Schädlinge jetzt mit Austriebspritzmittel bekämpfen.
     
  • Forsythien: Die gelben Klassiker gibt es auch im Topf
    Forsythien sind beliebte Klassiker im Frühjahr und zu Ostern. Schön im März öffnen sie ihre leuchtend gelben Blüten. Doch nicht nur im Garten wachsen die Sträucher. Für den, der etwas für Balkon oder Terrasse sucht, hält der Handel auch klein bleibenden Sorten im Topf bereit.

Gesundheit

  •  

Computer und Internet

  •  

Umwelttipp

  •  

Wissen

  • Maße und Gewichte | 1 pint (pt) = 0,5506 l
     
  • Sid ist der eigentliche Name des Krümelmonsters aus der Sesamstraße.
     
  • Heimtücke des Ehemanns
    Aus diesem Grunde wurde in Denver, Colorado, eine Ehe geschieden. Zeugen der Frau hatten beschworen, ihr Mann hätte ihr immer, wenn sich die extrem Kurzsichtige die Brille putzte, die Zunge herausgestreckt.

 

Kochbuch

Rezepte und Kochideen zum nachkochen. Guten Appetit!

Magazin

  •  

Zutat des Tages

  • Schnittlauch
    Dank der ätherischen Öle ist Schnittlauch sehr würzig.

Vorspeisen

  •  

Hauptgerichte

  •  

Nachspeisen

  •  

Kuchen des Tages

  •  

Kaffee des Tages

  •  

Cocktails des Tages

  •  

 

Haushaltsplaner

Aufräumen

  • Adress- und Kontaktlisten durchforsten und auf den aktuellen stand bringen.

Putzen

  •  

Waschen

  •  

 

Gartenkalender

Für Gartenfreunde und -liebhaber

Ziergarten

  •  

Obstgarten

  •  

Gemüsegarten

Aussaat

geheizte Kultur:
  •  
Freiland:
  •  

 

Impulse

Religiösität und Spiritualität

Spirituelles Tagesmotto

  •  

Christliches Tagesgebet

  •  

Christliche Tagesliturgie

  • Schott Messbuch |
  • Liturgische Farbe |

Bibellesung

Christliche Losungen

  • Danket dem Herrn, denn er ist freundlich, und seine Güte währet ewig. | Psalm 106, 1
  • Gott hat mir im Land meines Unglückes Kinder geschenkt. | 1. Mose 41, 52 GN

Islamische Hadithee

  •  

Buddhistische Weisheiten

  •  

 

Tagesausklang

Es ist schon spät. Ein Betthupferl. Gute Nacht!

Gedankgen zur Nacht

  •  

Eine kleine Nachtmusik

Letzte Worte

  •  

 

Erotisches Betthupferl

Erotisches Lexikon

  •  

Liebes-Stellung des Tages

  •  

BDSM-Almanach

  •  

 

Quellen

  • Wikipedia |
  • Heiligenlexikon |
  • kalenderblatt.de |
  • geboren.am |
  • Oppis World |
  • sagen.at |

 

 

Referenzen:

Rubrik:

Short URL: http://linkcode.de/154

 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.