Sie sind hier

09. Mai | Kalenderblatt

Ostwestfälischer Garten | 2014

Ostwestfälischer Garten | 2014

Gedanken zum Tage

  • Let´s Go Outside! Frische Luft schnappen und das Wetter genießen.

 

Jahr und Tag

Kalendarische Angaben

  • Tag des Jahres | 129 ( 130 in Schaltjahren)
  • Tage bis zum Jahresende | 236 ( 236 in Schaltjahren)

Astronomische Angaben

Sonne

Gedenk- und Aktionstage

Feste

  • Lemuria
    zu Ehren der Larvae (Lemures) | antiker, römischer Kalender

Gedenktage

Aktionstage

  • Tag der verlorenen Socke
    Weltweit

Nationalfeiertage

  •  

Feier- und Brauchtumstage

  • Beflaggungstag
    Deutschland
    Vor den Rathäusern und öffentlichen Gebäuden wehen heute die Fahnen zum Europatag. Dabei geht es darum, ein Europa ohne Krieg und mit vielen offenen Grenzen zu feiern. Ein Europa, das in dieser Form noch relativ jung ist und das es zu schützen gilt: Ein offenes vereintes Europa war für Generationen höchstens mal eine vage Vorstellung. Wir dürfen es heute leben und mit gestalten. Umso wichtiger ist es, dass wir uns immer daran erinnern, dass unser Leben in einem friedlichen Europa keine Selbstverständlichkeit ist. Am Europatag werden der Frieden und die Einheit in Europa gefeiert. Es ist der Jahrestag der Schuman-Erklärung: Am 9. Mai 1950 hielt der damalige französische Außenminister Robert Schuman in Paris eine Rede, in der er seine Vorstellung von einer neuen Form der politischen Zusammenarbeit in Europa erläuterte – eine Zusammenarbeit, die Kriege zwischen europäischen Nationen unvorstellbar machen sollte. Schumans Vorschlag gilt als Auftakt zu dem, was heute die Europäische Union ist.
    http://www.rainerwermelt.de/aktuell/kalenderblatt/mai/09/gedenktag/europatag
     

Namenstage

  • Adalgar | 909
  • Volkmar | 1282
  • Gordianus | 304 ?
  • Epimachus | 304 ?
  • Hermas
  • Nikolaus
  • Ottokar III. | 1164
  • Beatus | um 112
  • Theresia Gerhardinger | 1879
    Die genaue Herkunft des Namens Theresia ist nicht bekannt. Möglicherweise stammt es von den Bewohnern der griechischen Insel Threa. Möpglich ist aber auch die Ableitung von griechischen "Ther", was jagen bedeutet. Alternative Schreibweisen sind Theresa oder Teresa.

Katholischer Heiligenkalender

  • St. Gregor von Nazianz

Evangelischer Namenskalender

  • Nikolaus Ludwig von Zinzendorf
    1760
  • Dietrich Burtehude
    + 1707

Geburts- und Todestage

Geburtstage

  • 1855 | Fritz Baare
    Industrieller
  • 1962 | Dave Gahan

Todestage

  • 1805 | Friederich von Schiller
    Dichter

Sternzeichen

  • Stier

Aberglaube

  •  

 

Historisches Tagebuch

Ein kleiner Blick zurück in längst vergangene Tage.

Coesfeld

  •  

Umland

  •  

Münsterland

  •  

Westfalen

  •  

NRW

  •  

Deutschland

  •  

Europa

  • 1955 | Die Bundesrepublik Deutschland tritt der NATO bei
    Am 9. Mai 1955 tritt die Bundesrepublik der North Atlantic Treaty Organization (NATO) bei. Diese hält die Reichweite militärischer Eigenständigkeit beschränkt. Als Reaktion auf die Aufnahme der Bundesrepublik in die NATO schließen acht damalige Ostblockstaaten, darunter die Sowjetunion, die DDR und Polen, ihrerseits einen militärischen Beistandsvertrag: den Warschauer Pakt.

Welt

  • 1950 | Schuman-Erklärung
    Am 9. Mai 1950 - fünf Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges - schlug der damalige französische Außenminister Robert Schuman vor, eine Produktionsgemeinschaft für Kohle und Stahl zu schaffen. Diese sogenannte "Schuman-Erklärung" führte zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS). Nur sieben Jahre später, am 25. März 1957, unterzeichneten Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg und die Niederlande die "Römischen Verträge". Der Grundstein für die Europäische Union von heute war gelegt.
    Weitere Informationen:
    http://www.rainerwermelt.de/aktuell/kalenderblatt/mai/09/gedenktag/europatag
    https://europa.eu/european-union/about-eu/symbols/europe-day/schuman-dec...
     
  • 1960 | Anti-Baby-Pille
    Am 9. Mai 1960 erteilt die US-Gesundheitsbehörde der „Anti-Baby-Pille“ die Zulassung.  1961 bringt die Schering AG die erste „Pille“ in Deutschland auf den Markt. Damals ist die Konzentration der Hormonpräparate mehr als doppelt so hoch wie heute.
     
  • 1967 | NATO-Strategie
    Die NATO ändert ihre Strategie. Zukünftig will sie statt der "massiven Vergeltung" eine Strategie der "flexiblen Erwiderung". Angriffshandlungen sollen nicht mehr automatisch mit einem Atomschlag beantwortet werden, sondern angemessen abgestuft. Dabei sollen verstärkt konventionelle Mittel eingesetzt werden.

 

Kurzweil

Zitate, Sprüche, Aphorismen, Bonmots und mehr...

Bauernregeln

  • St. Gregor und das Kreuze, macht den Tag lang so wie die Nacht.

Wetterregeln

  • Blühlt die Esche vor der Eiche, gibt es eine schöne Bleiche.
  • Der Mai, zum Wonnemonat erkoren, hat den Reif noch hinter den Ohren.
  • Wenn es viele Maikäfer gibt, soll ein gutes Jahr folgen.
  • Maientau macht grüne Au.
  • Wenn im Mai die Wichteln schlagen, läuten sie von Regentagen.
  • Die Bohnen werden nie versagen, legst Du sie erst an diesen Tagen.
  • Ist´s im Mai recht kalt und nass, haben die Maikäfer wenig Spass.
  • Fröste im Mai gar schädlich sind, gut hingegen sind die Wind'.
  • Donnert es im Mai viel, hat der Bauer gewonnenes Spiel.
  • Erst Mitte Mai ist der Winter vorbei.
  • Wenn im Mai die Bienen schwärmen, sollte man vor Freude lärmen.
  • Strotzt der Boden vor Nitraten, kann das Wasser arg missraten. ("Neue Bauernregeln" vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit)

Humoriges

  • Hebt ein Tier am Baum ein Bein, weiß man gleich, das ist kein Schwein.
  • Hülsenfrüchte zum Abendbrot, morges sind die Fliegen tot!

Zitate, Bonmots und Aphorismen

Zitate

  • "Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt?" | Ernst R. Hauschka
  • "Weil Denken die schwerste Arbeit ist, die es gibt, beschäftigen sich auch nur wenige damit." | Henry Ford
  • "Der rastlose Arbeitsmensch von heute hat tagsüber keine Zeit, sich Gedanken zu machen - und abends ist er zu müde dazu. Alles in allem hält er das für Glück." | George Bernard Shaw
  • "Immer, wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen." | Mark Twain

Sprüche

  • Bis Johanni nicht vergessen: sieben Wochen Spargel essen. | Volksmund

Sprüche

Sprichworte
  •  
Aus anderen Ländern
  •  
In anderen Sprachen
  •  

Lateinische Redewendungen

  • Ibi debet quis puniri, ubi quis deliquit.
    Dort muss jemand bestraft werden, wo er sich vergangen hat.
    Römische Rechtsmaxime.
     
  • Spectatum veniunt, veniunt, spectentur ut ipae.
    Sie kommen, um zu sehen, sie kommen, um selbst gesehen zu werden.
    Vergl.: Sehen und gesehen werden.
     
  • Adveniat Regnum Tuum.
    Dein Reich komme.
    Evangelium des Mathäus 6, 10 | Bitte aus dem Vaterunser.

Tweets

  •  

Gedichte des Tages

  •  

Witze

  • "Ist Ihr Hund bissig, Frau Müller?
    "Nein, Frau Meier, an dem können sie sich ein Beispiel nehmen."
     
  • „Wenn ich drei Eier auf einen Tisch lege und du legst noch zwei Eier dazu, wie viele Eier sind das dann?"
    fragt die Lehrerin. Darauf der Schüler: „Entschuldigung, aber ich kann keine Eier legen!"
     
  • Ein Zauberer ruft einen Jungen aus dem Publikum zu sich auf die Bühne.
    Dort begrüßt er ihn, gibt ihm die Hand, schaut ins Publikum und fragt den Jungen: „Nicht wahr, du hast mich noch nie gesehen?" „Nein, Papa" antwortet der Junge ...
     
  • Anruf bei der Polizei
    "Hallo, ist da die Polizei?" - "Ja, was wollen Sie?" - "Ich rufe an um meinen Nachbarn Hans Schulz zu melden! Er versteckt Marihuana in seinem Brennholz." - "Vielen Dank für ihren Anruf mein Herr." Am nächsten Tag fliegen 30 Polizeibeamte bei Hans ein. Sie durchsuchen den Schuppen, wo er das Feuerholz lagert. Mit Äxten zerhacken sie jedes Stück Holz das sie finden können, finden aber kein Marihuana. Sie beschimpfen Hans Schulz und gehen wieder. Das Telefon klingelt bei Hans. "Hey, Hans! War die Polizei da?" - "Ja!" - "Haben sie Dein Brennholz gehackt?" - "Ja." - "Alles Gute zum Geburtstag mein Freund!"

Alle Witze

  • Alle Kinder sind musikalisch, nur nicht Willi, der mag Milli Vanilli.
  • Alle Kinder sind gesund, nur nicht der kleine Maier, den kratzen seine Eier.
  • Alle Kinder sitzen um das Lagerfeuer, nur nicht Lieschen, die hängt am Spießchen.

Herrenwitze

  • Eheglück:
    Verheiratet sein ist wie ein Essen im Restaurant: Mann sieht dauernd, was der andere hat, und möchte lieber das.

Scherzfragen

  •  

Zeitungeenten und Stilblüten

  •  

Zungenbrecher des Tages

  • Schwarze Katzen kratzen mit schwarzen Tatzen.

Vertellsels un Döhnkes in Mönsterlänner Platt

  •  

 

Kunst und Kultur

Literaturen

Klassiker des Tages

  •  

Gedichte des Tages

  •  

Meisterwerke der Kunst

Gemälde des Tages

  •  

 

Dies und Das

Ein kleines Magazin interessanter Dinge und jede Menge Spaß.

In/Out

In

  •  

Out

  •  

Zahlen des Tages

  • 29,6
    Durchschnittliches Alter einer Mutter bei der Geburt ihres ersten Kindes in Deutschland im Jahre 2015
     
  • 96
    In deutschland lbten 2015 96 wild lebende Säugetierarten mit -unterarten
     
  • 14.744
    Anzahl der Tankstellen in Deutschland im Jahr 2010.

Frage des Tages

  •  

Rätsel des Tages

  •  

Quizz

Junior
  • Wie spät muss Aschenputtel wieder zu Hause sein?
       Um Mitternacht.   
  • Welche Tiere haben "Nadeln" auf dem Rücken?
       Idel oder Stachelschweine.   
Basiswissen
  • Wer hat Pinocchio gemacht?
       Gepetto.   
  • Welche Flagge zeigt Stern und Mond?
    a.) Die ägyptische.   b.) Die türkische.   c.) Die polnische.
       b.) Die türkische.   
  • Welcher Film hat John Travolta berühmt gemacht?
       Saturday Night Fever.   
Fortgeschritte
  •  
Experte
  •  
Genius
  •  

Sudoku

Sudoku leitet sich vom japanischen "Suji w dokushin ni kagiru" ab, was soviel wie "Alle Zahlen müssen einmal vorkommen" bedeutet. Sudoku macht nicht nur den Kopf frei, es fördert auch die geistige Fitness. Dazu müssen die Zahlen 1-9 so in die freien Felder eingetragen werden, dass pro Reihe, pro Spalte und pro Block jede Ziffer nur ein mal vorkommt. Viel Spaß beim rätseln!

Anfänger
  •  
Forgeschrittene
  •  
Experte
  •  
Genius
  •  

 

Lebenslanges Lernen

Vokabeltrainer

Englisch

  •  

Französisch

  •  

Spanisch

  •  

Italienisch

  •  

Niederländisch

  •  

Latein

  •  

 

 

Horoskop

oder Horrorskope?

Steinbock | 22.12 - 20.01

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Wassermann | 21.01 - 19.02

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Fische | 20.02 - 20.03

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  • Machen sie mal wieder einen Termin für eine Fußpflege und Reflexzonenmassage. Der Beste Termin dafür ist der nächste Mittwoch.

Widder | 21.03 - 20.04

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Stier | 21.04 - 21.05

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Zwillinge | 22.05 - 21.06

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Krebs | 22.06 - 22.07

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Löwe | 23.07 - 23.08

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Jungfrau | 24.08 - 23.09

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Waage | 24.09 - 23.10

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Skorpion | 24.10 - 22.11

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Schütze | 23.11 - 21.12

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

 

 

Lust und Laune

Ein kleines Sammelsurium: Gelesen, gesegen, gehört!

Gelesen | Buchtipp

Absoluta sententia expositore non indiget. | Vollkommene Worte brauchen keine Interpretation.

Kinderbuch

  • „Lieselotte lauert“ von Alexander Steffensmeier
    Lieselotte, die beliebteste Bilderbuchkuh!
    Das Buch:
    Die Kuh Lieselotte ist eigentlich ganz friedlich. Nur auf den Postboten hat sie es irgendwie abgesehen ... Nichts liebt sie mehr, als ihm aufzulauern und ihn zu erschrecken. Der arme Kerl hat schon Albträume. Auch die Bäuerin ist wütend. Denn jedes Paket, das sie bekommt, ist beschädigt, weil der Postbote es vor lauter Schreck immer fallen lässt. So geht das nicht weiter. Da hat der Postbote eine Idee…
    Alter: ab 3 Jahren | Sauerländer Verlag.
     
  • David McKee: „Elmar und Willi“
    Bilderbuch auf Russisch und Deutsch.
    Das Buch:
    Die lustige Geschichte handelt von Elmar und dessen Vetter Willi. Der hat sich zu einem Besuch angekündigt. Aber er kommt nicht an und die Elefanten sollen ihn suchen, aber sie wissen gar nicht wie er aussieht und sind ratlos. Autor David McKee hat sich ein weiteres Abenteuer um den bunt karierten Elefanten Elmar ausgedacht.
    Die Geschichte eignet sich für Kinder ab drei Jahren.

Klassiker

  •  

Belletristik

  •  

Sachbuch

  • Rutger Booß liest aus "Immer diese Senioren. 111 Gründe, warum sie uns in den Wahnsinn treiben"
    Das Buch:
    Faktenreich und mit Augenzwinkern erzählt ein kompetenter Insider von der dunklen Seite der Seniorinnen und Senioren. Mehr als jeder fünfte Einwohner Deutschlands ist älter als 65 Jahre. Vor Senioren kann niemand Reißaus nehmen. Denn sie beherrschen nicht nur unseren Alltag, sondern auch Medien und Politik. Wir müssen ihr Gelaber und mehr noch ihr Gejammer auf dem Wochenmarkt, in Talkshows und sogar im Dschungelcamp ertragen. Als Wutbürger beschweren sie sich über Kinderlärm und sind mit ihren Rasenmähern und Motorsägen selber die größten Krachmacher. Ihre Schandtaten im Straßenverkehr sind legendär. Das alles musste mal aufgeschrieben werden – und einer, der früher mal Krimiverleger war, hat sich getraut: Seniorenbashing auf charmante Art, im Einzelfall sehr energisch, meistens aber schwarzhumorig und mit Augenzwinkern. Denn manchmal ist das skurrile Verhalten der Alten eher was zum Schmunzeln.
    Der Autor:
    Rutger Booß, geb. 1944, ist ausgebildeter Gymnasiallehrer, erhielt 1972 als sogenannter Linksradikaler Berufsverbot. Nach der Promotion 1974 wurde er Verlagslektor und war in der Leitung einer Buchhandelskette tätig. 1989 Gründer und bis 2010 Verleger des auf Krimis spezialisierten Grafit-Verlages. Wohnt in der Stadt mit der zweitältesten Bevölkerung von NRW, daher die Insiderkenntnisse des Buchthemas.
     
  • Jürgen Tautz und Diedrich Steen: "Die Honigfabrik. Die Wunderwelt der Bienen - eine Betriebsbesichtigung"
    Das Buch:
    „Die Honigfabrik“, in die uns Jürgen Tautz und Diedrich Steen in ihrem beim Gütersloher Verlagshaus erscheinenden Buch mitnehmen, ist eine Welt voller eigenwilliger Bewohner, überraschender Fertigkeiten und erstaunlicher Regularien. Dort lernen wir jede Menge hochspezialisierter Mitarbeiterinnen kennen: Wächterbienen und Ammen, Sammlerinnen und Putzbienen, Honigmacherinnen, Tankstellenbienen und Königinnen, die das Großunternehmen zusammenhalten. Nicht zu vergessen die Drohnen, deren Job schlicht der ist, als „Callboys für die Königin“ zu arbeiten. Entlang der Produktionskette des Honigs lernt der Leser den Superorganismus „Bien“ kennen. Wer also immer schon einmal wissen wollte, was Wabentelefone oder Pollenhöschen sind, kommt hier ebenso auf seine Kosten wie wissenschaftlich interessierte Leser, die mehr über den geheimnisvollen Schwänzeltanz
    der Biene erfahren wollen. Eine weitere Imkerschule will der Band explizit nicht sein. Bei aller Faszination für die Welt der Bienen – Tautz und Steen verklären nichts und blenden keine der vielen Gefahren aus, denen die Insekten heute ausgesetzt sind: gefährliche Milben, Pilze und Bakterien, Umweltgifte und landwirtschaftliche Monokulturen. Umso eindringlicher liest sich das Fazit der beiden Autoren: „Bienen lehren uns, wieder zu staunen über die Wunder, von denen wir umgeben sind.“
    Die Autoren:
    Jürgen Tautz, geboren 1949, ist ein international anerkannter Bienenexperte und Professor em. am Biozentrum der Universität Würzburg. Seit 2006 leitet er das interdisziplinäre Projekt HOneyBee Online Studies (HOBOS). Tautz ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen und wurde für die populäre Vermittlung wissenschaftlicher Inhalte vielfach ausgezeichnet.
    Diedrich Steen, geboren 1963, arbeitet als Programmleiter in einem Buchverlag. In seiner Familie werden seit mehr als 100 Jahren Bienen gehalten. Er selbst imkert seit 20 Jahren.

Gesehen | Filmtipp

Felix qui potuit rerum cognoscere causas! | Glücklich, wer den Dingen auf den Grund sehen konnte.

Spielfilm

  •  

Dokumentarfilm

  •  

Gehört | Musiktipp

Audiatur et altera pars! | Auch die andere Partei soll gehört werden.

Gedacht

Argumenta non sunt numeranda, sed ponderanda. | Man soll die Argumente nicht nach ihrer Zahl, sondern nach ihrem Gewicht beurteilen.

  •  

Getan

Finis coronat opus. | Das Ende krönt das Werk.

  •  

Gegessen

Fames est optimus coquus. | Hunger ist der beste Koch.

  •  

Getrunken

Vinum bonum deorum donum. | Ein guter Wein ist Geschenk der Götter.

  •  

Gefreut

Quo nos fata trabunt retrahunque sequamur. | Man muss es annehmen wie es kommt

  •  

Gelacht

Sol lucet omnibus. |  Die Sonne scheint für alle!

  •  

Geärgert

Bonis nocet, quisquis pepercerit malis. | Der Armut fehlt vieles, der Habsucht alles.

  •  

Gewünscht

Amicus optima vitae possessio. | Ein Freund ist der beste Besitz des Lebens.

  •  

Gekauft

Apud paucos post rem manet gratia. | Nachdem sie die Dinge erhalten haben, bleibt nur bei Wenigen Dankbarkeit zurück.

  •  

Geklickt

Navigare necesse est. | Seefahren ist notwendig.

  •  

Gelernt

Docendo discimus. | Durch Lehren lernen wir.

  •  

 

 

Helferlein

Was die Oma noch alles wusste

Küche

  • An kochende Speisen darf nur heißes wasser zugegeben werden, sonst schrecken sie ab und werden dadurch zäh und hart.
  • Frische Erdbeeren werden noch aromatischer wenn sie mit etwas Zitronensaft beträufelt werden.

Haushalt

  • Nelkensträuße blühen länger, wenn man sie statt in Wasser in Zitronenlimonade gestellt werden.
  • Vor dem Grillen das Rost mit Salatöl einreiben um es nachher leichter zu säubern.
  • Verschmutzte Kredit- und EC-Karten kann man gut mit einem weichen Lappen und Möpelpolitur reinigen.

Fleckenteufel

  •  

Garten

  • Nager vertreiben
    Ungebetene Nager im Garten können durch Anpflanzung von Knoblauch vertrieben werden.
     
  • Insekten bei sich im Garten einladen
    Insektenhotels als wertvoller Beitrag für Tier- und Umweltschutz. Sie sind nicht nur eine optische Bereicherung für jeden Garten, sondern auch sehr sinnvoll. Wer gesunde Pflanzen ohne Einsatz von Chemie möchte, der muss Nützlinge in seinen Garten locken. Wildbiene, Florfliege und Co. sind mit ihrem Appetit auf Schädlinge die reinste Gesundheitspolizei. Der Bestand vieler nützlicher Insektenarten wie Marienkäfer, Schmetterlinge oder Wildbienen ist in den letzten Jahren kontinuierlich zurückgegangen. Ein Grund dafür ist, dass Insekten immer öfter keine geeigneten Nistplätze oder Unterschlupfmöglichkeiten in unseren Gärten finden. Durch das Aufstellen von Insektenhotels wird den Nützlingen somit ein Zuhause geboten, was einen wertvollen Beitrag zum Natur- und Artenschutz bietet. Denn die kleinen Bewohner sind für das ökologische Gleichgewicht von großer Bedeutung. Zu ihren beiden wichtigsten Aufgaben zählen nämlich die Bestäubung der Nutz- und Zierpflanzen sowie die natürliche Bekämpfung der Schädlinge auf unseren Grünflächen.
    Die friedlichen Helfer der Natur
    Wer sich für ein Insektenhotel im eigenen Garten entscheidet, muss keine Angst vor Stichen oder lästigen Bewohnern haben. Die sechsbeinigen Nützlinge stellen keinerlei Bedrohung dar. Außerdem werden je nach gewählten Materialen nur bestimmte Insektenarten angelockt. Wichtig ist jedoch der richtige Standort: am besten stehen die Insektenhotels möglichst vollsonnig und an windgeschützten Orten, da sich die kleinen Larven hier am besten entwickeln können. Freistehende Hotels sollten mit einem kleinen Dach vor Regen geschützt werden und nach Süden ausgerichtet sein. Der optimale Abstand zum Boden beträgt in etwa 50 cm.
    Hotelbau leichtgemacht
    Wer auf maschinell hergestellte Insektenhotels verzichten möchte, kann es mit vorgefertigten Bausätzen versuchen. Bei der Konstruktion sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass alle Materialen trocken, naturbelassen und frei von Lack- und Lösungsmitteln sowie Pestiziden sind. Die kostengünstigste Variante ist der Eigenbau, denn viele Materialen findet man ohnehin in der Natur. Ganz einfach lässt sich ein Insektenhotel aus schlichten Tontöpfen bauen. Den Topf einfach an einer geschützten Häuserwand befestigen. Der Topf wird anschließend mit Stroh befüllt. Dasselbe Ergebnis lässt sich mit einfachen Zink-Eimern erzielen. Im Gegensatz zur Strohvariante werden die Gefäße hier mit Rinde und Ästen gefüllt.
    Ein Hotel für alle vier Jahreszeiten
    Es empfiehlt sich, das Insektenhotel das ganze Jahr über im Freien zu lassen. Bei einer Überwinterung im Haus oder Keller, können die erhöhten Temperaturen im Inneren des Hotels den Nützlingen sonst glauben machen, dass der Frühling bereits im Anmarsch ist.

Gesundheit

  • Zucker kann aufs Herz schlagen: Erhöhtes Risiko für Diabetespatienten ernst nehmen
    An Diabetes Mellitus erkrankt zu sein erhöht das Risiko einer Herzerkrankung.
    Viele Diabetiker sterben an einem Herzinfarkt. Auch deshalb kommt es darauf an, eine Diabetes-Erkrankung frühzeitig zu erkennen und konsequent zu behandeln. Oft jedoch wird die Zuckererkrankung erst spät erkannt, wenn eine Schädigung des Herz- Kreislaufsystems schon vorliegt.
    Was ein dauerhaft erhöhter Zuckerspiegel auslöst.
    Es können Gefäße darunter die Herzkranzgefäße geschädigt werden. Zugleich verändern sich Gerinnungsfähigkeit und Konsistenz des Blutes. Beides zusammen erhöht das Risiko deutlich, einen Infarkt zu erleiden. Auch die Gefahr ein Vorhofflimmern zu entwickeln und damit eine Herzrhythmusstörung mit erheblichen Nachfolgegefahren steigt deutlich an. Ein weiteres Problem: Mit der Diabeteserkrankung gehen oft Nervenschädigungen einher. Dies kann dazu führen, dass ein Infarkt nicht wahrgenommen wird sondern „stumm“ bleibt und somit Notfallmaßnahmen nicht oder verspätet eingeleitet werden. Unverzichtbar ist die optimale Blutzuckereinstellung, die das Herz-Kreislauf-Risiko deutlich verringert. Dies gilt auch in den frühen Jahren der Erkrankung. Wichtige Präventionsschritte sind daher, Hinweisen auf eine Diabeteserkrankung umgehend nachzugehen und die Kontrolle und Einstellung des Blutzuckerspiegels unbedingt ernst zu nehmen. Zudem gilt es gerade bei einer Diabeteserkrankung, weitere zusätzliche Gefährdungen für Herz und Kreislauf zu vermeiden wie Bluthochdruck, Rauchen, erhöhten Alkoholkonsum und Übergewicht und auf regelmäßige Bewegung und gesunde Ernährung zu achten.
     
  • "Pubertät oder die Schwierigkeit, einen Kaktus zu umarmen"
    Die Pubertät ist die Zeit, in der sich Jugendliche von den Eltern lösen und eine eigene Identität aufbauen. Krisen und Konflikte gehören dazu. Gleichzeitig haben die Jugendlichen das Bedürfnis nach Zuspruch und Nähe, was Eltern oft verwirrt.
    Johanniskrautöl als Einreibung.
     
  • Nimm Salz beim Stockschnupfen.
    Salzwasser, in kürzeren Abständen in die nase gazogen, wirkt lindernd.

Computer und Internet

  • Integer
    Ganzzahl (ohne Dezimalstellen).
     
  • CC
    Bei E-Mails steht das CC für "Carbon Copy" was Kohledurchschlag bedeutet. BCC steht für Blind Carbon Copy.

Wissen

  •  

 

Kochbuch

Rezepte und Kochideen zum nachkochen.

Magazin

  • Den passenden Ernährungsstil finden: Tipps zur Ernährungsumstellung
    Gesünder leben, abnehmen oder das Gewicht halten-Gründe für eine Änderung der Essgewohnheiten gibt es viele. Anregungen dazu bieten aktuelle Ernährungstrends und bewährte Ernährungsformen. Welche sich dauerhaft eignen und welche mit Vorsicht zu genießen sind, hat die Verbraucher Initiative  zusammengestellt. "Auf "gesund essen" setzt das moderne Konzept des Clean Eating. Es hat vieles mit der bewährten Vollwert-Ernährung gemeinsam", so Alexandra Borchard-Becker, Ernährungswissenschaftlerin bei der Verbraucher Initiative. Beide Formen raten zu überwiegend pflanzlichen, möglichst wenig verarbeiteten Lebensmitteln. Fleisch spielt eine untergeordnete Rolle. Sie regen dazu an, mit frischen Zutaten selbst zu kochen und sind als dauerhafte Ernährungsformen geeignet. Die Vollwert-Ernährung ist besonders unter nachhaltigen Gesichtspunkten empfehlenswert, da sie neben den gesundheitlichen noch soziale, ökologische und wirtschaftliche Faktoren berücksichtigt. Nur selten oder gar kein Fleisch zu essen liegt nach wie vor im Trend. "Neu ist das nicht. Auch traditionelle Ernährungsformen wie die ayurvedische Kost oder die Ernährung nach den fünf Elementen sind überwiegend vegetarisch ausgerichtet" sagt die Ernährungsexpertin. Sie sind abwechslungsreich und können auf Dauer beibehalten werden. Ein Gegenstück dazu stellt die Paleo-Ernährung dar. Reichlich Fleisch, Fisch und Eier aus nachhaltiger Produktion stehen neben saisonalem Gemüse und Obst sowie Nüssen und Samen auf dem Speiseplan. Längerfristig ist sie nicht zu empfehlen, da sie zu fleisch- und fischlastig ist. Wertvolle Lebensmittel wie Getreide, Kartoffeln und Hülsenfrüchte fehlen. Weit weniger gewöhnungsbedürftig und ausgefallen sind die Empfehlungen für eine vollwertige Ernährung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Sie orientieren sich an üblichen Essgewohnheiten, beziehen nachhaltige Aspekte sowie aktuelle Erkenntnisse mit ein und eignen sich für eine gesundheitsfördernde und gewichtsbewusste Ernährung.
    Weitere Informationen:
    www.verbraucher.com

Vorspeisen

  •  

Hauptgerichte

  •  

Nachspeisen

  •  

Kuchen des Tages

  • Waffelrezept
    • Zutaten
      • 250 g Mehl
      • 150 g Butter (oder Margarine)
      • 150 g Zucker
      • 1 Päckchen Vanillezucker
      • 1 Prise Salz
      • 2 Eier
      • 250 mlMilch
    • Zubereitung:
      • Waffeleisen anschalten und auf höchster Stufe heiß werden lassen.
      • Butter, Eier, Vanillezucker, Zucker und die Prise Salz schaumig schlagen.
      • Mehl und Milch dazu geben und rühren, bis ein glatter Teig entsteht.
      • Den Teig portionsweise mit einer Kelle in das Waffeleisen gießen.
      • Den Deckel schließen und backen bis die Waffel goldbraun ist, dann auf einen Teller entfernen.
      • Auf die Art weiter verfahren bis kein Teig mehr übrig ist.
      • Je nach Waffeleisen muss die Oberfläche zwischen den Durchgängen eventuell etwas mit Butter oder Butterschmalz eingefettet werden.

Zutat des Tages

  •  

Cocktails des Tages

  •  

 

Gartenkalender

Für Gartenfreunde und -liebhaber

Ziergarten

  •  

Gemüsegarten

Aussaat

geheizte Kultur:
  •  
Freiland:
  •  

 

Impulse

Religiösität und Spiritualität

Spirituelles Tagesmotto

  •  

Christliches Tagesgebet

  •  

Christliche Tagesliturgie

  • Schott Messbuch |
  • Liturgische Farbe |

Bibellesung

Christliche Losungen

  •  

Islamische Hadithee

  •  

 

Tagesausklang

Es ist schon spät. Ein Betthupferl.

Gedankgen zur Nacht

  • Zu viel von etwas wirklich Gutem kann wunderbar sein.

Eine kleine Nachtmusik

Letzte Worte

 

Quellen

  • Wikipedia |
  • Heiligenlexikon |
  • kalenderblatt.de |
  • geboren.am |
  • Oppis World |
  • sagen.at |
Short URL: http://linkcode.de/m1

 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.