Sie sind hier

09. Juni

Westfälische Idylle | Asbeck | Legden | Kreis Steinfurt | NRW | 2014

Westfälische Idylle | Asbeck | Legden | Kreis Steinfurt | NRW | 2014

Gedanken zum Tage

  •  

 

Jahr und Tag

Kalendarische Angaben

  • Tag des Jahres | 160 ( 161 in Schaltjahren)
  • Tage bis zum Jahresende | 205 ( 205 in Schaltjahren)

Astronomische Angaben

Sonne

Gedenk- und Aktionstage

Feste

  • Vestalia / Vacuna
    zu Ehren von Vesta | antiker römischer Kalender

Gedenktage

  • Gedenken an Siegfried den Drachentöter
    Germanisches Neuheidentum

Aktionstage

  • Donald Duck Day
    Heute ist „Donald Duck Day“! Die cholerische Ente hat heute Geburtstag. Ob Donald wohl schon etwas zur Ruhe gefunden hat?

Nationalfeiertage

  •  

Feier- und Brauchtumstage

  •  

Namenstage

  • Ephräm der Syrer | Diakon - Kirchenlehrer | 373
  • Ephraim
  • Annemarie
  • Anna Maria Taigi | 1837
  • Gratia / Grazia/ Gracia
  • Belagia
  • Bornimus
  • Diana
  • Felizian / Felicianus | um 304
  • Primus
  • Columban von Iona

Geburts- und Todestage

Geburtstage

  •  

Todestage

  • 1986 | Todestag der „Grundgesetz-Mutter“ Elisabeth Selbert
    „Männer und Frauen sind gleichberechtigt.“ Diesen simplen Satz aus dem Grundgesetz hat Elisabeth Selbert erkämpft. Die Politikerin und Juristin wurde am 22. September 1896 in Kassel geboren. Sie ist als eine der vier „Mütter des Grundgesetzes“ bekannt, die neben den 61 Männern des Parlamentarischen Rats das deutsche Grundgesetz erstellten. Nach der Einführung des Gesetzes zur Gleichberechtigung von Mann und Frau im Jahr 1957 betrieb sie bis zu ihrem 85. Lebensjahr eine Anwaltskanzlei in Kassel. Sie verstarb am 9. Juni 1986 in ihrem Geburtsort.

Sternzeichen

  • Zwillinge / Gemini

Aberglaube

  •  

 

Historisches Tagebuch

Coesfeld

  •  

Umland

  •  

Münsterland

  •  

Westfalen

  • 1837 | Der Geschichtsforscher Georg von Detten wurde in Werne geboren.

NRW

  • 1857 | Auf der Hibernia in Gelsenkirchen wurde das Steinkohlegebirge in einer Tiefe von 112 Metern erreicht

Deutschland

  • 1950 | Gründung der ARD
    Am 9. Juni 1950 wird die „Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland“ gegründet. Heute ist der Zusammenschluss verschiedener Landesrundfunkanstalten vielen Fernsehzuschauern unter dem Namen ARD bekannt.
     
  • 2005 | NSU-Mord
    Die Untergrundgruppe "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) ermordete Ismail Yasar

Europa

  • 1815 | Schlussakte des Wiener Kongresses
    Am 9. Juni 1815 wird die Schlussakte des Wiener Kongresses unterzeichnet. Nach der Niederlage von Napoleon Bonaparte in den Koalitionskriegen wurde auf dem Kongress die politische Landkarte Europas von den Siegermächten neu geordnet. Neben der Neuordnung des Kontinents beschritten die europäischen Mächte mit ihr auch einen völlig neuen Weg: Sie etablierten ein System der Zusammenarbeit, um künftige Konflikte diplomatisch zu lösen.
    http://www.bpb.de/apuz/206921/wiener-kongress

Welt

  •  

 

Magazin

Bauernregeln

  •  

Wetterregeln

  • Juniregen, reichlich Segen.
  • Nordwind der im Juni weht, nicht im besten Rufe steht.
  • Blüht im Juni der Stock in vollem Licht, große Beeren er verspricht.
  • Im Juni bleibt man gerne steh´n um nach dem Regen auszusehn.
  • Menschensinn und Juniwind ändern sich oft sehr geschwind.
  • Wenn die Sonne scheint sehr bleich, ist die Luft an Regen reich.
  • Wenn im Juni Nordwind weht, das Korn zur  Ernte trefflich steht.
  • Auf gut Wetter vertrau, beginnt der Morgen nebelgrau.
  • Ist der Juni warm und nass, haben Bauern und Gärtner Spaß.
  • Wenn nass und kalt der Juni war, verdirbt er meist das ganze Jahr.

Humoriges

  • Sitzt der Bauer auf dem Topf, sind die Fliegen nicht am Kopf.
  • Wenn Bauern in die Jauche segeln, helfen keine Bauernregeln.

Zitate, Bonmots und Aphorismen

Zitate

  • "Es kommt in der Welt vor allem auf die Helfer an - und auf die Helfer der Helfer." | Albert Schweitzer (Arzt, Kulturphilosoph und Friedensnobelpreisträger) (1875-1965)
  • "Um die Dinge ändern zu können, muss das 'Zigeuner'-Bild zerstört und ein zutreffenderes an seine Stelle gesetzt werden - in den bürokratischen Strukturen wie auch in den Lehrbüchern." | Ian Hancock - Romani-Gelehrter, Sprachwissenschaftler und Menschenrechtsanwalt (*1942)

Sprüche

Sprichworte
  •  
Aus anderen Ländern
  •  
In anderen Sprachen
  •  

Lateinische Redewendungen

  • Nutrimentum spiritus
    Nahrung des Geistes
    Spruch unter dem Architrav am Hauptportal der Alten Bibliothek am Bebelplatz in Beriln.
     
  • Aeris aleni comes miseria.
    Elend ist der Begleiter von Schulden. - Plinius: Naturalis histora 7, 119
    Frei übersetzt: Borgen macht Sorgen.
     
  • Ex oriente lux.
    Aus dem Osten (kommt) das Licht.

Tweets

  • Wir leben in einer Welt, in der Menschen die auf Geld aufpassen mehr bekommen, als Menschen, die auf Menschen aufpassen. | @pirat_feige

Witze

  •  

Alle Witze

  •  

Herrenwitze

  •  

Scherzfragen

  •  

Zeitungeenten und Stilblüten

  •  

Zungenbrecher des Tages

  •  

Vertellsels un Döhnkes in Mönsterlänner Platt

  •  

 

Kunst und Kultur

Literaturen

Klassiker des Tages

  •  

Gedichte des Tages

  •  

Meisterwerke der Kunst

Gemälde des Tages

  •  

 

Dies und Das

Ein kleines Magazin interessanter Dinge und jede Menge Spaß.

In/Out

In

  •  

Out

  •  

Zahlen des Tages

  • 5
    Maximale Entfernung in Kilometern in der ein Elefant eine Wasserquelle riechen kann.
     
  • 230
    Eine Oktoberfestbedienung läuft in den zwei Wochen, die das Fest dauert, 230 km.
     
  • 600000
    Bei etwa 600000 km² liegt die Gesamtfläche der Korallenriffe im Jahre 2016

Frage des Tages

  •  

Rätsel des Tages

  •  

Quizz

Junior
  • Welches ist das größte Tier der Welt?
       Der Blauwal.   
     
  • Wie nennt man beim Pferderennen den Reiter?
       Jockey.   
Basiswissen
  • Wie wird der Bärlauch auch noch genannt?
       Waldknoblauch.   
     
  • Was mochte Bruder Tuck bei Robin Hood am meisten?
       Den Wein und die Bibel.
Fortgeschritte
  •  
Experte
  •  
Genius
  •  

Sudoku

Sudoku leitet sich vom japanischen "Suji w dokushin ni kagiru" ab, was soviel wie "Alle Zahlen müssen einmal vorkommen" bedeutet. Sudoku macht nicht nur den Kopf frei, es fördert auch die geistige Fitness. Dazu müssen die Zahlen 1-9 so in die freien Felder eingetragen werden, dass pro Reihe, pro Spalte und pro Block jede Ziffer nur ein mal vorkommt. Viel Spaß beim rätseln!

Anfänger
  •  
Forgeschrittene
  •  
Experte
  •  
Genius
  •  

 

Lebenslanges Lernen

Vokabeltrainer

Englisch

  •  

Französisch

  •  

Spanisch

  •  

Italienisch

  •  

Niederländisch

  •  

Latein

  •  

 

 

Horoskop

oder Horrorskope?

Steinbock | 22.12 - 20.01

Liebe und Partnerschaft

  • Schicken Sie Ihren inneren Kritiker in den Ruhestand und zeigen sie ihre weichen Seiten.

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Wassermann | 21.01 - 19.02

Liebe und Partnerschaft

  • Seien Sie anspruchsvoll, das steht Ihnen zu.

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Fische | 20.02 - 20.03

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Widder | 21.03 - 20.04

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  • Ihre Zerstreutheit nimmt bedenkliche Formen an. Was beschäftigt sie so das Sie wesentliches vergessen. Hören Sie auf Ihre innere Stimme.

Gesundheit und Wellness

  •  

Stier | 21.04 - 21.05

Liebe und Partnerschaft

  • Was wollen Sie wirklich? Ordnen Sie Ihre Gedanken. Vielleicht hilft ihnen dabei ein Tagebuch zu führen.

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Zwillinge | 22.05 - 21.06

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Krebs | 22.06 - 22.07

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Löwe | 23.07 - 23.08

Liebe und Partnerschaft

  • Ihre Geduld wird auf eine harte Probe gestellt. Doch das Schicksal spielt Ihnen in die Hände.

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Jungfrau | 24.08 - 23.09

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Waage | 24.09 - 23.10

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Skorpion | 24.10 - 22.11

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Schütze | 23.11 - 21.12

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

 

Lust und Laune

Ein kleines Sammelsurium: Gelesen, gesegen, gehört!

Gelesen | Buchtipp

Absoluta sententia expositore non indiget. | Vollkommene Worte brauchen keine Interpretation.

Kinderbuch

  • Aygen-Sibel Çelik: „Sinan und Felix“
    Für Kinder von 6 bis 8 Jahren
    Das Buch:
    Für die zwei Jungs aus demselben Viertel sind Nachmittage das Größte. Sie sind ständig unterwegs. Sinan und Felix spielen am liebsten zusammen Fußball, haben aber auch unterschiedliche Vorlieben: Sinan schwimmt gern und mag die Farbe Blau. Felix hingegen findet Grün klasse und isst lieber Nudeln als Pommes. Zusammen macht alles viel mehr Spaß, darum treffen sie sich im Park. Doch Murat erscheint und spricht Sinan auf Türkisch an. Felix versteht kein Wort und kann nicht mitreden. Dann passiert ausgerechnet ihm ein blödes Missgeschick: er kickt Murats Ball in den Teich! Murat, älter und größer als Sinan und Felix, lässt die beiden ganz schön zappeln, hilft ihnen nicht und macht sich zu allem Überfluss auch noch lustig über Felix. Zum Glück hält Sinan zu ihm und gibt ihm einen guten Tipp. Beide erkennen: Verständnis und Sprache sind wichtig für sie und darum heißt es bald: İyi anla şıyoruz (i-yi ann-la-sche-yo-rrus) Wir verstehen uns gut!
    Die Autorin:
    Aygen-Sibel Çelik wurde 1969 in Istanbul geboren und lebt seit ihrem zweiten Lebensjahr in Deutschland, viele Jahre im Raum Frankfurt/M., heute in Düsseldorf. Weitere Stationen ihrer Biografie sind ein sechsjähriger Aufenthalt in ihrer Geburtsstadt, das Studium der Kinderund Jugendbuchforschung in Frankfurt und diverse Tätigkeiten im pädagogischen und journalistischen Bereich. Sie war mehrere Jahre als Redakteurin einer Fachzeitschrift tätig. Als freie Autorin verfasste sie zahlreiche Artikel und Rezensionen über die Darstellung des Fremden in der Kinder- und Jugendliteratur. Seit 2003 schreibt sie selbst Kinder- und Jugendbücher.

Klassiker

  •  

Belletristik

  • Rainer Kurlemann: "Der Geranienmann. Ein Düsseldorf-Krimi"
    Krimi
    Das Buch:
    In einem Park in Düsseldorf findet die Polizei eine enthauptete junge Frau. Hauptkommissar Walter Karnatsch hat nur eine DNA-Spur. Er sucht Hilfe beim Wissenschaftler Johannes Wittjer, der durch eine Gen-Analyse Hinweise auf die Persönlichkeit des Täters liefert. Wenig später nimmt Karnatsch den Mörder fest. Doch der Mann schweigt beharrlich, sein Motiv bleibt unklar. Dann wird eine weitere Leiche gefunden - ebenfalls enthauptet. Und Karnatsch steht wieder am Anfang. Er wendet sich erneut an Wittjer. Der betreibt eine illegale Gendatenbank, zapft dafür die Großrechner von Krankenhäusern und Forschungseinrichtungen an und wertet die Daten aus wie ein moderner Wahrsager. Doch Wittjer gerät selbst ins Visier. Er entdeckt in seinem Labor einen abgetrennten Kopf und macht sich gemeinsam mit seiner Studienfreundin Henrike Löning auf die Suche nach dem skrupellosen Mörder. Dabei gerät das Leben der beiden Forscher außer Kontrolle. Der Unbekannte dringt immer tiefer in ihre Privatsphäre ein und zwingt Wittjer, die Schattenseiten seiner DNA-Analysen zu erkennen.
    Der Autor:
    Der Wissenschaftsjournalist Rainer Kurlemann hat in Münster Chemie studiert, aber schon früh erkannt, dass seine größte Leidenschaft neben der Wissenschaft der Journalismus ist. Er arbeitete für die Rheinische Post und schreibt jetzt als freiberuflicher Journalist für zahlreiche Zeitungen und Magazine. Eigentlich wollte er ein Sachbuch über Gentechnik schreiben, doch dann wurde ihm klar, dass er mit einem Krimi viel mehr Menschen erreichen kann. Rainer Kurlemann lebt in Düsseldorf.
     
  • Andreas Schmidt: „WattenBrand – Mord zwischen den Meeren“
    Das Buch:
    Eine mysteriöse Brandserie hält die Kripo Husum in Atem: In unregelmäßigen Abständen stehen im Land zwischen den Meeren Scheunen und Bauernhöfe in Flammen. Gemeinsam mit den Kollegen der Flensburger Kriminalpolizei ermitteln Kommissarin Wiebke Ulbricht und ihr kauziger Kollege Jan Petersen. Doch die Spur führt ins Nichts. Als beim Brand eines leer stehenden Friesenhofes in Keitum auf Sylt ein Mensch stirbt, nimmt der Fall eine dramatische Wendung: Bei dem Toten handelt es sich um den Immobilienkaufmann Frerk Lürsen aus Schobüll – dem Investor von „Viva Mare“, einer auf Sylt geplanten Ferienhaussiedlung im Meer. Macht, Geldgier und Eifersüchteleien scheinen über das umstrittene Projekt zu entscheiden.
    Der Autor:
    Geboren im Jahr der ersten Mondlandung, 1969 in Wuppertal, gab Andreas Schmidt 1999 mit „In Satans Namen“ sein Krimidebüt. Drei Jahre später gelang dem Autor und Journalisten mit „Das Schwebebahn-Komplott“ (KBV) der Durchbruch. Inzwischen sind zahlreiche Wuppertal-Krimis, sieben Anthologien sowie der Thriller „Gehasst“ (Digital Publishers) erschienen. Die Hauptfigur seiner Krimis, der stets schlecht gelaunte Kommissar Ulbricht, ermittelt seit Anfang 2011 auch erfolgreich im Weserbergland sowie an der Nordsee-Küste. In „WattenMord“ (April 2012, Verlag CW Niemeyer) ermittelte Kommissar Ulbricht zum ersten Mal gemeinsam mit seiner Tochter Wiebke an der Küste ... Ulbricht hat sich längst in die Herzen von Andreas Schmidts Lesern ermittelt und ist überregional sehr beliebt. Derzeit sind neue Kriminalfälle in Arbeit, es geht also weiter.

Sachbuch

  • Gabi Twellmann: "Nikos Nikotika"
    Für alle Nichtraucher und die, die es werden wollen.
    Das Buch:
    Eine humorvolle Geschichte über die Schwierigkeiten, Dinge in unserem Leben zu ändern. Die Autorin erlaubt persönliche Einblicke, nimmt Unzulänglichkeiten aufs Korn und lässt uns teilhaben am Erfolg, diese zu besiegen.
    Im Fokus steht ein rauchender Narkosearzt, der mithilfe von Fitnesstraining ein wenig abnehmen möchte. Das erste Mal im Fitnesscenter verwechselt er seine Sporttasche und die Ereignisse nehmen ihren Lauf …
    Die Autorin:
    1964 im Allgäu geboren, aufgewachsen im Ruhrgebiet, lebt Gabi Twellmann seit über 20 Jahren in Gummersbach. Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Von Beruf ist sie Krankenschwester und Gesundheitspädagogin.

Gesehen | Filmtipp

Felix qui potuit rerum cognoscere causas! | Glücklich, wer den Dingen auf den Grund sehen konnte.

Spielfilm

  •  

Dokumentarfilm

  •  

Gehört | Musiktipp

Audiatur et altera pars! | Auch die andere Partei soll gehört werden.

Gedacht

Argumenta non sunt numeranda, sed ponderanda. | Man soll die Argumente nicht nach ihrer Zahl, sondern nach ihrem Gewicht beurteilen.

  •  

Getan

Finis coronat opus. | Das Ende krönt das Werk.

  •  

Gegessen

Fames est optimus coquus. | Hunger ist der beste Koch.

  •  

Getrunken

Vinum bonum deorum donum. | Ein guter Wein ist Geschenk der Götter.

  •  

Gefreut

Quo nos fata trabunt retrahunque sequamur. | Man muss es annehmen wie es kommt

  •  

Gelacht

Sol lucet omnibus. |  Die Sonne scheint für alle!

  •  

Geärgert

Bonis nocet, quisquis pepercerit malis. | Der Armut fehlt vieles, der Habsucht alles.

  •  

Gewünscht

Amicus optima vitae possessio. | Ein Freund ist der beste Besitz des Lebens.

  •  

Gekauft

Apud paucos post rem manet gratia. | Nachdem sie die Dinge erhalten haben, bleibt nur bei Wenigen Dankbarkeit zurück.

  •  

Geklickt

Navigare necesse est. | Seefahren ist notwendig.

  •  

Gelernt

Docendo discimus. | Durch Lehren lernen wir.

  •  

 

Tipps und Tricks

Was die Oma noch alles wusste und interessante Tipps und Tricks von heute.

Küche

  • Zu viel Salz in der Suppe lässt sich durch das Mitkochen eines silbernen Löffels wieder etwas neutralisieren.
  • Parmesankäse darf im Backofen nur gelb werden. Er schmeckt sonst bitter.
  • Gekochte Möhren schmecken besser, wenn man dem Kochwasser etwas Apfelsaft zugibt.
  • Fenchel, Karotten oder Kartoffeln kann man über Räucherchips eine Viertelstunde in einem abgedeckten Grill räuchern.

Haushalt

  • Einige Essigwassertupfer auf der Herdplatte verdampfen lassen um Fliegen zu vertreiben.
  • Fingerabdrücke auf Fotos sind mit einem in Spiritus getauchten Wattebausch zu reinigen.
  • Jalousiengurte ab und zu mit einer weißen Kerze abreiben. So weisen sie Schmutz ab und gleiten besser.
  • Ein Spannbettlaken legt man am einfachsten zusammen, wenn man es mit oben liegenden Gummizügen quer ausbreitet und dann von unten in die Ecke greift und den Stoff auf links dreht, um die Ecke so in die längst gegenüberliegende hineinzustecken. So arbeitet man alle Ecken nacheinander ab und breitet es mit den Händen in den zusammengesteckten Ecken aus. Jetzt kann man es wie ein normales Laken zusammenlegen.

Kleidung

  •  

Fleckenteufel

  • Bei Rostflecken im Spülbecken hilft etwas Feuerzeugbenzin.
  • Brandflecke in der Kleidung leicht mit einer Lösung aus heißem Wasser und darin aufgelösten Chlorkalk (100 g). Anschließend das Ganze reichlich mit kaltem Wasser ausspülen.

Zimmerpflanzen

  •  

Garten

  • Singvögel unterstützen
    Das Wetter wurde in den letzten Jahren immer unberechenbarer. Jahrhunderthochwasser und Jahrhunderthitze wechselten sich ab. Wenn es staubtrocken ist, leiden viele Vögel Durst. Wer in seinem Garten oder Balkon ein Vogelbad aufstellt, kann mit einer Kleinigkeit vieles bewirken. Wassergefäße am Boden helfen auch Igeln und anderen Wildtieren, über extreme Trockenzeiten hinwegzukommen. Durch diese kleine Maßnahme kann man vielen Tieren helfen.

  • Gemüsebeet
    Sommersorten von Mören, Spinat, Salaten oder auch Bohnen mit kurzer kulturzeit kann man jetzt auf Freiflächen im Gemüsebeet säen.

Gesundheit

  • Ängste und Depressionen bei Jugendlichen
    Die Zahl von Jugendlichen, die mit Ängsten und Depressionen zu kämpfen haben, steigt in letzter Zeit stark an. Gerade in der Pubertät können dadurch eine Reihe sozialer und psychischer Probleme auftreten. Diese belasten die Jugendlichen in einer wichtigen Entwicklungsphase.
     
  • Johanniskraut
    Johanniskrautöl wird seit altersher als Heilmittel gegen Depressionen und Melancholie eingesetzt. Auch Paracelsus lobte das Kraut bei Melancholie.

Computer und Internet

  •  

Tierische Freunde

  • Hunde in Wald und Flur an die Leine?
    Müssen Hunde in Wald und Flur angeleint sein?
    Diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten. Wie überall im Leben gilt auch in Wald und Flur ein ungeschriebenes Gebot zur gegenseitigen Rücksichtnahme gegenüber Menschen, aber auch den dort heimischen Tieren, insbesondere in der derzeitigen Setz-und Brutzeit. Im Frühjahr und Frühsommer gibt es dort so viele Jungtiere wie in keiner anderen Jahreszeit. Die Begegnung mit einem streuenden Hund kann für ein Tier tödlich enden. Oftmals werden die Jungtiere von den nahrungssuchenden Elterntieren abgelegt. Jungtiere kennen stromernde Hunde nicht- und ihre Beine sind noch nicht so lang, als dass sie vor einem Hund schnell weglaufen könnten. Der Gesetzgeber hat Regelungen getroffen – allerdings in verschiedenen Regelwerken, so dass die Frage nach einer Anleinpflicht nicht besonders übersichtlich und auch nicht überall gleich zu beantworten ist. Das Betreten des Waldes zum Zwecke der Erholung ist in Nordrhein-Westfalen grundsätzlich jederzeit erlaubt und zwar auch außerhalb der Waldwege. Auf Waldwegen muss ein Hund dann nicht angeleint sein, wenn er sich unter der Kontrolle des Hundeführers befindet; d.h. in Ruf- und Sichtweite. Rufen und Sehen durch den Hundeführer genügt jedoch für sich allein noch nicht. Ein auf einen fremden Menschen zulaufender Hund muss sich auch tatsächlich rufen lassen. Dasselbe gilt zum Schutz für Wild und andere Tiere. Gehorcht er nicht, ist der Hund nicht unter Kontrolle des Herrchens und folglich anzuleinen. Unter Umständen gelten von dieser Regelung strengere Ausnahmen (ständiger Leinezwang), wenn beispielsweise vom Hundehalter Auflagen nach dem Landeshundegesetz zu beachten sind. Verlässt der Hundeführer den Waldweg, ist der Hund immer anzuleinen. Dass Forstkulturen und Holzeinschlagsflächen mit oder ohne Hund nicht betreten werden dürfen, versteht sich von selbst. Eine Ausnahme vom allgemeinen Waldbetretungsrecht kann in Naturschutzgebieten gelten, die grundsätzlich nur auf den Wegen betreten werden dürfen. Hunde sind dabei anzuleinen. Zur Lage der Naturschutzgebiete erteilen die Naturschutzbehörden Auskunft. In der freien Landschaft außerhalb des Waldes dürfen öffentliche, aber auch private Wege, Feldraine, Böschungen, Öd- und Brachflächen und nicht landwirtschaftliche genutzte Flächen betreten werden. Ist der Hund unter Kontrolle, besteht – wie im Wald – keine Anleinpflicht. Anders als im Wald gibt es für die freie Landschaft über die Betretungsrechte hinaus allerdings kein allgemeines Betretungsrecht. Quer durch ein Maisfeld, zur Abkürzung durch eine Erdbeerplantage oder über eine Mähwiese – das ist nicht gestattet. Überall dort, wo Flächen landwirtschaftlich genutzt werden, haben Hundeführer und Hund nichts zu suchen, egal ob angeleint oder nicht. Auch wenn es für einen Vierbeiner sicher nichts Schöneres gibt, als unangeleint herumzutollen – gerade in der Setz- und Brutzeit werden Jungtiere jedem Hundeführer dankbar sein, wenn der Hund öfter angeleint ist als in den anderen Jahreszeiten. Innerhalb von Ortschaften, für bestimmte Hunderassen und in anderen Bundesländern kann es abweichende Regelungen geben. | PM/(pmk).

Umwelttipp

  •  

Wissen

  • Lumbersexuell
    Als lumbersexuell bezeichnet man Männer, die wie Holzfäller aussehen.
    http://www.unnützes-wissen.de/index.php?fact=9.6.2015
     
  • UV-Strahlen
    in einem Meter Wassertiefe kommen noch 50% der UVB- und sogar bis zu 75% der UVA-Strahlen an.

 

Kochbuch

Magazin

  • Eiskalt genießen - Tipps zum Thema Eis
    Endlich wieder Eis-Zeit.
    Vanille, Erdbeer, Schoko, Soft, als Kugel, abgepackt, in Waffelhörnchen oder Plastikbechern, geleckt oder gelöffelt - die Bundesbürger genießen die kühle Schleckerei in allen Varianten. Weil es sehr viel Luft enthält, muss Eis im Vergleich zu anderen Süßigkeiten nicht einmal besonders energiereich sein. Die verschiedenen Eissorten unterscheiden sich oft deutlich in ihrem Gehalt an Fett und Zucker. Wer verpacktes Eis kauft, bekommt viele Informationen dazu. Auf der Verpackung können Sie sehen, wie viele Kalorien im Eis stecken und woher sie kommen, und Sie erfahren auch, ob der Geschmack aus echten Früchten stammt oder aus Aromen. Wer sein Eis unverpackt am Stand kauft, muss die Verkäufer fragen.
    Die folgenden Tipps helfen, Genuss und Vernunft in Balance zu halten:
    -   Achten Sie auf die Portionsgröße. Zwei Kugeln Eis (etwa 100 - 150 g) am Tag sind problemlos zu genießen, große Eisbecher und gewaltige Eistüten sollten aber die Ausnahme bleiben.
    -   Sahne-Eis muss nicht sein. Ein cremiges Gefühl im Mund liefert auch Milcheis. Erfrischender und ohne Fett sind Wassereis und Sorbets.
    -   Eine Menge überflüssiger Energie steckt in Schokoladen-Überzügen, Zuckerstreuseln und Sahnehauben. Auf sie zu verzichten, tut dem Eisgenuss keinen Abbruch.
    -   Die Waffel liefert im Verhältnis zum Eis nur sehr wenig Energie, ist aber umweltfreundlicher als ein Wegwerf-Schälchen.
    -   Abgepacktes Eis kommt meist in sehr großen Portionen daher, nicht selten ist es ergänzt durch Schokolade und ähnliches. Nicht nur für Kinder ist da die Eiskugel vom Stand die bessere Alternative: Es kann leichter dosiert werden und wer freundlich fragt, bekommt vielerorts sogar eine besonders kleine Kugel für die Jüngsten.
    Eis zu Hause herstellen
    Ganz den eigenen Geschmacksvorlieben folgt, wer Eis zu Hause selbst herstellt. Himbeeren, Kirschen und die anderen Früchte des Sommers sind eine fruchtige Erfrischung, wenn sie in einer Zuckerlösung püriert in kleinen Behältern eingefroren werden. Weil sie sich schneller auflösen, sind Puder- und Raffinadezucker für Eismassen besser geeignet als grober Kristallzucker.
    Weitere Informationen:
    www.verbraucher.com

Vorspeisen

  • Rhabarber-Kaltschale
    • Zutaten für 4 Personen
      • 750 g Rharbarber
      • 1 Spritzer Zitronensaft
      • 300 g Zucker
      • 100 ml Weißwein
      • 150 ml Himbeersirup
    • Zubereitung
      • Rharbarber waschen und in Stücke schneiden.
      • Mit einem viertel Liter weich kochen.
      • Mit dem Zitronensaft,  dem Zucker, dem Himbeersirup und dem Weißwein nach Geschmack vermischen.
      • Umrühren und eine Stunde ziehen lassen.

Hauptgerichte

  •  

Nachspeisen

  •  

Cocktail des Tages

  •  

 

Impulse

Tagesliturgie

  • Schott Messbuch |
  • Liturgische Farbe | weiß

Bibellesung

Christliche Losungen

  • Die Völker hören auf Zeichendeuter und Wahrsager; dir aber hat der HERR, dein Gott, so etwas verwehrt. | 5.Mose 18,14
  • Einer ist euer Lehrer: Christus. | Matthäus 23,10
  • Dann wandte er sich an alle: "Hütet euch vor der Habgier! Wenn jemand auch noch so viel Geld hat, das Leben kann er sich damit nicht kaufen. | Lukas 12, 15

 

Quellen

  • Wikipedia |
  • Heiligenlexikon |
  • kalenderblatt.de |
  • geboren.am |
  • Oppis World |
  • sagen.at |

 


Referenzen:

Rubrik:

Monat:

Short URL: http://linkcode.de/1cu

 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.