Sie sind hier

15. Juni

Rosenhaege Living Gardens | Winterswijk | Niederlande | (c) Rainer Wermelt | rainerwermelt.de

Rosenhaege Living Gardens | Winterswijk | Niederlande

Gedanken zum Tage

  • Ob nah, ob Fern...
    Reisezeit ist Zeit für Dich und für Momente, die bleiben – ob grenzenlose Entspannung oder Abenteuer in der Ferne.
    Hab einen wunderbaren Tag!

 

Kalender

Kalendarische Angaben

  • Tag des Jahres | 166 ( 167 in Schaltjahren)
  • Tage bis zum Jahresende | 199 ( 199 in Schaltjahren)

Astronomische Angaben

Sonne

Gedenk- und Aktionstage

Feste

  • Q.ST.D.F. - Quando Stercum Delatum Fas
    zu Ehren von Vesta | antiker römischer Kalender

Gedenktage

  •  

Aktionstage

  • Global Wind Day
    international | GWEC | seit 2009
    Bei vielen Veranstaltungen rund um den „Tag des Windes“ am 15. Juni bieten jedes Jahr Windfirmen die Möglichkeit, mehr über die Stromerzeugung aus Wind zu erfahren und Windräder aus nächster Nähe zu besichtigen. Tausende Menschen informieren sich so weltweit über Windenergie und die umweltfreundliche und sichere Windstromproduktion. Aktuelle Umfragen zeigen, dass die Bevölkerung beinahe geschlossen hinter dem Windkraftausbau steht.
     
  • Tag der Macht des Lächelns
    Amerikanische Smile Power Day
     
  • Tag der Naturfotografie
    USA – Nature Photography Day

Nationalfeiertage

  •  

Feier- und Brauchtumstage

  •  

Namenstage

  • Alwin
  • Bardo
  • Bernhard
  • Gebhard von Gnesen | 1088
  • Germaine
  • Kreszenz
  • Kreszentia
  • Modestus
  • Rosa

Katholischer Heiligenkalender

  • Vitus / Veit | Märtyrer in Sizilien | um 304
  • Isfried
  • Landelin a. d. Hennegau
  • Klara Fietz | 1925
  • Lothar | 756

Evangelischer Namenskalender

  • Georg Israel
    + 1588
  • Karl Heinr. Bogatzky
    + 1774
    St. Veit

Geburts- und Todestage

Geburtstage

  •  

Todestage

  • 1905 | H. v. Wißmann
    Kolonialpionier

Sternzeichen

  • Zwillinge / Gemini

Aberglaube

  • Lostag
    Viti Kraut

 

Historisches Tagebuch

Ein kleiner Blick zurück in längst vergangene Tage.

Coesfeld

  •  

Umland

  •  

Münsterland

  • 1535 | Ende der Wiedertäuferherrschaft in Münster

Westfalen

  •  

NRW

  •  

Deutschland

  • 1940 | Festung Verdun gefallen
  • 1966 | Filmpremiere "Spur der Steine"
    Der Film „Spur der Steine“ basiert auf dem gleichnamigen Roman von Erik Neutsch und wurde am 15. Juni 1966 in der der DDR uraufgeführt. Er handelt von der Rivalität zweier Männer, die auf einer Baustelle arbeiten und die gleiche Frau lieben. Die DDR-Führung nahm ihn nach der Uraufführung wegen „antisozialistischer Tendenzen“ aus dem Programm. Nach der Maueröffnung 1989 wurde er wieder in den deutschen Kinos gespielt.

Europa

  • 1215 | Magna Carta
    Am 15. Juni 1215 gesteht Johann Ohneland zu Runnymede, König von England, dem englischen Adel in der Magna Charta eine Reihe lehnsrechtlicher Privilegien zu. Die Magna Charta gilt bis heute als das wichtigste Fundament des englischen Verfassungsrechts.

Welt

  • 1859 | Beginn des Schweinekonfliktes

 

Kurzweil

Zitate, Sprüche, Aphorismen, Bonmots und mehr...

Bauernregeln

  • Ist zu Sankt Veit der Himmel klar, dann gibt’s gewiss ein gutes Jahr.
  • St. Veit, der hat den längsten Tag, die Luzia (13. Dezember) die längste Nacht vermag. (Hinweis: Diese Regel galt bis zur Gregorianischen Kalenderreform im Jahr 1582. Dadurch verschob sich Sommersonnenwende auf den 21. Juni und die Wintersonnwende auf den 21. Dezember.)
  • St. Veit, der hat den längsten Tag,die heilige Lucia macht´s mit der Nacht ihm nach. (Hinweis: Diese Regel galt bis zur Gregorianischen Kalenderreform im Jahr 1582. Dadurch verschob sich Sommersonnenwende auf den 21. Juni und die Wintersonnwende auf den 21. Dezember.)
  • An St. Veit starker Regen, bringt unermesslich dem Bauern Segen.
  • Nach dem St. Veit, da ändert sich bald die Jahreszeit.
  • Der alte Vit, der bringt nur Regen mit.
  • Das Wasser an St. Vit verträgt die späte Gerste nit.
  • Regen am St. Vitustag die Gerste nicht vertragen mag.
  • Hat St. Vitus starken Regen, bringt er unermesslich Segen.
  • Regnet’s an St. Veit, Gerste nicht leid’t.
  • O heiliger Vitus, regne nicht, damit es uns nicht am Korn gebricht, denn Regen an dem Vitustag, die Gerste nicht vertragen mag.
  • Ist der Wein abgeblüht auf St. Vit, so bringt er ein schönes Weinjahr mit.
  • Nach St. Veit, da ändert sich die Zeit; dann fängt das Laub zu stehen an, dann haben die Vögel das Legen getan.
  • Der Wind, dreht sich um St. Veit, da legt sich’s Laub auf die andere Seit’.
  • Wenn es am St. Veits Tag regnet, soll das ganze Jahr fruchtbar sein.
  • Nach St. Veit, da legen sich die Blätter auf die andere Seit’.
  • Hat Sankt Veit starken Regen, bringt er unermesslichen Segen.
  • Der alte Vit, der bringt nur Regen mit.
  • Wer St. Veit nicht traut - kriegt kein Kraut-
  • Ist der Wein abgeblüht auf St. Vit, so bringt er ein schönes Weinjahr mit.
  • St. Vit bringt die Fliegen mit.
  • Die Nachtigal singt nur bis Vitustag.

Wetterregeln

  • So kalt wie der Dezwmber, so heiß wird der Juni.
  • Im Junius gib acht: Laß deine Scheuern putzen, steck Pflanzen vor dem Kraut, so wachsen sie mit Nutzen.

Humoriges

  • Treiben´s im Stalle Bauer und Knecht, wird sogar den Schweinen schlecht.
  • Wenn der Bauer der Magd nachpfeift, die Bäuerin ihn mit dem Traktor streift.

Zitate, Bonmots und Aphorismen

Zitate

  • "Die Pracht der Gärten aber hat stets die Liebe zur Natur zur Voraussetzung." | Germaine Baronin de Stael
  • "Die Liebe lässt sich von keiner Macht zurückhalten. Wenn Macht komt, breitet der Gott der Liebe seine Flügel aus und adieu! Fort ist er. Die Liebe ist wie jeder Geist frei." | Chaucer (Die Frankeleyns)
  • "Du kannst die Realität ignorieren, aber die Konsequenzen deiner Ignoranz nicht." | Ayn Rand
  • "Leiden ist wie Geld. Es kursiert von Hand zu Hand. Wir geben weiter, was wir empfangen." | Thornton Wilder
  • "Wenn der Ball am Torwart vorbei geht, ist es meist ein Tor." | Mario Basler
  • "Wenn du an Gott glaubst, wird er die Hälfte deines Werkes tun. Die zweite Hälfte." | Cyrus Curtis (1850-1933 - amerikanischer Publizist)
  • "Mach niemals den Fehler, arm geboren zu werden"  |  Dr.Robert Sapolski
  • "Es gibt kein Recht auf Faulheit in unserer Gesellschaft." | Gerhard Schröder
  • "Nur die Liebe überlebt alles." | Jouhandeau (Bausteine)
  • "Du kannst die Wellen nicht anhalten, aber Du kannst lernen, auf ihnen zu reiten." | Joseph Goldstein
     
  • "The man who has no imagination has no wings." | Muhammad Ali

Sprüche

  • Der Dumme verurteilt, wo der Kluge beurteilt | aus Deutschland
  • Wirf keinen Stein in den Brunnen, aus dem du geschöpft hast. | jüdische Spruchweiheit
     
  • De dilettant lijdt vaak aan een ongelukkige liefde die geen wederliefde vindt.
  • Bij een begrafenis vormen de waarlijk bedroefden gewoonlijk niet de meerderheid der deelnemers aan den stoet.

Tweets

  •  

Gedichte des Tages

  • August von Platen: Tristan

    Wer die Schönheit angeschaut mit Augen,
    Ist dem Tode schon anheimgegeben,
    Wird für keinen Dienst auf Erden taugen,
    Und doch wird er vor dem Tode beben,
    Wer die Schönheit angeschaut mit Augen!

    Ewig währt für ihn der Schmerz der Liebe,
    Denn ein Tor nur kann auf Erden hoffen,
    Zu genügen einem solchen Triebe:
    Wen der Pfeil des Schönen je getroffen,
    Ewig währt für ihn der Schmerz der Liebe!

    Ach, er möchte wie ein Quell versiechen,
    Jedem Hauch der Luft ein Gift entsaugen
    Und den Tod aus jeder Blume riechen:
    Wer die Schönheit angeschaut mit Augen,
    Ach, er möchte wie ein Quell versiechen!

    August von Platen, 1825

Witze

  • Am Tag danach
    "Man, warst du gestern sternhagelvoll!" - "Wer? Ich? Nie!" - "Aber du hast es doch selbst immer wieder gesagt!" - "Nun ja, was redet man nicht alles so im Suff...!"
  • Mutter fragt Fritzchen:
    "Warum hast du denn deinen Teddy ins Eisfach gelegt?" - "Weil ich gerne einen Eisbären hätte."
  • Steht ein Baum alleine im Wald.
  • "Ich finde es nicht sehr fair",
    sagt: Marco zu einem entfernten Bekannten, "dass immer so über die Schwiegermütter geschimpft wird. Ich zum Beispiel komme mit meiner Schwiegermutter glänzend aus." -"Wohnt Sie bei Ihnen?" - "Nein, sie wohnt in Südafrika." 
  • Arzt: „Sie warten wohl schon lange?"
    Patientin: "Aber nein, Herr Doktor. Ich bewundere nur die Tapete im Wartezimmer mit den 6395 Blumen ...!"
  • Frühstückspause:
    "Endlich mal was Erfreuliches in der Zeitung". sagt der Maurer und packt sein Schinkenbrot aus.
  • Zwei Wanderer stehen einem gewaltigen Bären gegenüber.
    In Windeseile reißt sich der eine die Stiefel von den Füßen, holt seine Turnschuhe aus dem Rucksack und zieht sie an. "Was soll das denn?", fragt sein Begleiter, du kannst doch auch mit Turnschuhen nicht schneller laufen als der Bär." "Was geht mich der Bär an, Hauptsache, ich bin schneller als du."

Alle Witze

  • Alle Jungs lieben Mädchen, nur nicht Roy, der liebt 'nen Boy.
  • Alle Kinder bleiben vor dem Abgrund stehen, nur nicht Britt, die macht noch 'nen Schritt.
  • Alle Kinder essen Eis, nur nicht Sabine, die ißt Margerine.
  • Alle Kinder fürchten sich vor Agathe, nur nicht Udo, der kann Judo.
  • Allen Kindern haben die Pilze geschmeckt, nur nicht Claude, der ist jetzt tot.

Herrenwitze

  • Der Vorortzug hat wieder einmal große Verspätung.
    Während sie am Stehausschank warten und ein Bierchen nach dem anderen zischen, kommen die beiden Herren auch auf Ehe und Sex zu sprechen. "Wissen Sie", gesteht der eine, "ich hatte mit meiner Frau vor der Hochzeit überhaupt nichts. Sie?" "Keine Ahnung. Wie war denn ihr Mädchenname?"
  • Der erschöpfte Arzt ist gerade eingeschlafen, als ihn ein Telefonanruf weckt.
    "Bitte kommen Sie sofort!" bestürmt ihn eine Mutter in Panik, "mein Kind hat ein Präservativ geschluckt!" Der Arzt zieht sich rasch an, aber bevor er das Haus verläßt, läutet wieder das Telefon. "Sie brauchen doch nicht zu kommen", sprudelt die Frau erleichtert los. "Mein Mann hat gerade ein anderes gefunden!"
  • Die Hinterbliebenen des reichen Verstorbenen sind vollzählig zur Testamentseröffnung versammelt.
    In einer Ecke der Anwaltskanzlei sitzt die atemberaubende Blondine, die während der beiden letzten Jahre im Leben des Verstorbenen eine gewisse Rolle gespielt hat: Sie war bei ihm als Sekretärin beschäftigt. Der Anwalt hat schon fast das ganze Testament verlesen, aber die schöne Sekretärin wurde noch mit keinem Wort erwähnt. Sie rutscht immer nervöser auf ihrem Stuhl herum. "Schließlich", liest endlich der Anwalt, "komme ich zu Fräulein Elsa Bettine Jäger, meiner schönen, aber leider spröden Sekretärin, der ich versprochen habe, sie in meinem Testament zu erwähnen: 'Hallo, Fräulein Jäger!' "

Scherzfragen

  • Was macht "Mus-Mus"?
    Eine Biene im Rückwärtsgang

Vertellsels un Döhnkes in Mönsterlänner Platt

  • De beste Vader
    Bennätzken un Hiärmken streeten sick, we von iähr denn besten Vader har. Bennätzken sagg: "Mien Vader de kann bit`t Raseeren siene Sigarett in`n Mund hollen." Hiärmken sagg: "Dat is gar nicks, mien Vader de kann siene Niägel up de Tehn besniehen, aohne daobie siene Söck uttetrecken."

 

Kunst und Kultur

Literaturen

Klassiker des Tages

  •  

Gedichte des Tages

  •  

Meisterwerke der Kunst

Gemälde des Tages

  •  

 

Magazin

Dies und das.

In/Out

In

  •  

Out

  •  

Zahlen des Tages

  • 6000
    Etwa 6000 Fahrräder werden in Münster durchschnittlich jedes Jahr gestohlen.
  • 900 000
    Etwa 900 000 Waffen gibt es in NRW die ordnungsgemäß registriert wurden. | Stand: 2015

Frage des Tages

  • Warst du heute ein guter Zuhörer?

Rätsel des Tages

Quizz

Junior
  • Was ist die besondere Eigenschaft des Hercules?
       Stärke.   
Basiswissen
  • Wie nennt man die Schrift für Blinde?
       Brailleschrift.   
Fortgeschritten
  •  
Expert
  •  
Genius
  •  

Sudoku

Sudoku leitet sich vom japanischen "Suji w dokushin ni kagiru" ab, was soviel wie "Alle Zahlen müssen einmal vorkommen" bedeutet. Sudoku macht nicht nur den Kopf frei, es fördert auch die geistige Fitness. Dazu müssen die Zahlen 1-9 so in die freien Felder eingetragen werden, dass pro Reihe, pro Spalte und pro Block jede Ziffer nur ein mal vorkommt. Viel Spaß beim rätseln!

  •  

 

Lebenslanges Lernen

Vokabeltrainer

Englisch

  •  

Französisch

  •  

Spanisch

  •  

Italienisch

  •  

Niederländisch

  •  

Latein

  •  

 

Horoskop

oder Horrorskope?

Steinbock | 22.12 - 20.01

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Wassermann | 21.01 - 19.02

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Fische | 20.02 - 20.03

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Widder | 21.03 - 20.04

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Stier | 21.04 - 21.05

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Zwillinge | 22.05 - 21.06

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Krebs | 22.06 - 22.07

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Löwe | 23.07 - 23.08

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Jungfrau | 24.08 - 23.09

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Waage | 24.09 - 23.10

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Skorpion | 24.10 - 22.11

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Schütze | 23.11 - 21.12

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

 

Gelesen, Gesehen, Gehört

Ein kleines Sammelsurium.

Gelesen | Absoluta sententia expositore non indiget. (Buchtipp)

  • Demokratie - Die Unvollendete
    Demokratie auf dem Rückzug? - Auswege aus der Krise
    Die kürzlich erschienene Demokratie-Studie von Freedom House unter dem Titel „Breaking down Democracy“ sieht die Demokratie weltweit weiter auf dem Rückzug. Problematisch sei unter anderen, dass es selbst in demokratischen Ländern die Bewunderung für autoritäre Systeme wachse. Das Buch „Demokratie – Die Unvollendete“, verfasst von Ute Scheub und herausgegeben vom Verein Mehr Demokratie, analysiert die Demokratiekrise und plädiert dafür, die Demokratie weiterzuentwickeln statt ihren Abgesang anzustimmen. Zur Beschreibung eines funktionierenden Gemeinwesens nutzt Scheub die Musik als Metapher und nimmt Bezug auf die Resonanztheorie des Soziologen Hartmut Rosa. „Nichtresonanz, das Ausbleiben von Antworten, produziert Wutbürger“, schreibt Scheub. „Demokratie kann heute nur in Vorwärtsverteidigung gerettet werden: durch Verbreitung und Vertiefung, durch mehr Volksgesetzgebung, durch stärkere Inklusion aller Stimmen, durch eine Beteiligungskultur, die ihren Namen verdient.“ Die Autorin stellt konkrete Instrumente vor und tritt ein für die Verknüpfung verbindlicher direktdemokratischer Abstimmungen mit kollektiven Beratungsformen und Losverfahren. „Demokratie – Die Unvollendete“ ist ein überraschendes, erfrischendes, hoffnungsvolles Buch zur Demokratie, in einfacher Sprache geschrieben und an ein breites Publikum gerichtet. Gerne senden wir Ihnen ein Rezensionsexemplar zu.
     

Gesehen | Felix qui potuit rerum cognocscere causas! (Filmtipp)

  •  

Gehört | Audiatur et altera pars (Musiktipp)

Gedacht | Argumenta non sunt numeranda, sed ponderanda.

  •  

Getan | Finis coronat opus.

  •  

Gegessen | Fames est optimus coquus.

  •  

Getrunken | Vinum bonum deorum donum.

  •  

Gefreut | Quo nos fata trabunt retrahunque sequamur.

  •  

Gelacht | Sol lucet omnibus.

  •  

Geärgert | Bonis nocet, quisquis pepercerit malis.

  •  

Gewünscht | Amicus optima vitae possessio.

  •  

Gekauft | Apud paucos post rem manet gratia.

  •  

Geklickt | Navigare necesse est.

  •  

Gelernt | Docendo discimus.

 

Helferlein

Was die Oma noch alles wusste

Küche

  • Schwarzbrot und Pumpernickelscheiben kann man gut einfrieren, wenn man Butterbrotpapier zwischen die Brotscheiben legt.

Haushalt

  • Hochgebogene Kanten von Teppichen auf der Rückseite mit Tischleim bestreichen. Nach dem Trocknen liegt der Teppich glatt.
  • Dicker Pappkarton lässt sich für die Papiertonne besser falten, wenn er vorher mit Wasser besprüht wird.
  • Strom sparen mit der eco-Taste: Bei Waschmaschine und Geschirrspüler Sparprogramme nutzen
    Moderne Waschmaschinen und Geschirrspüler haben den Klimaschutz bereits mit eingebaut: Wer vor dem Start auf „eco“ drückt, kann bis zu 50 Prozent Energie sparen. Dabei überrascht auf den ersten Blick, dass die Energiesparprogramme meist deutlich länger laufen als der normale Wasch- oder Spülgang. Aber gerade das macht den Betrieb effizienter: Die meiste Energie wird für das Aufheizen des Wassers aufgebracht. Im „eco“-Modus passiert das über einen längeren Zeitraum, dafür aber mit weniger Leistung. Um trotzdem ein gutes Waschergebnis zu erzielen, läuft die Maschine länger. Meist dreht sich bei der Waschmaschine auch die Trommel langsamer. So wird die Temperatur besser gehalten. Wasch- und Spülgänge mit hohen Temperaturen verbrauchen generell mehr Energie als solche mit niedrigen. Effiziente Heizungsanlagen können das Wasser meist sparsamer aufheizen, weshalb sich eine Kopplung der Waschmaschine oder des Geschirrspülers mit der Warmwasserzufuhr lohnen kann.

Fleckenteufel

  • Bügelflecken die durch zu hohe Temperaturen entstanden sind, sofort mit Essigwasser behandeln.

Garten

  • Um zu verhindern, dass Erde in Blumentöpfe durchrieselt, die Erde einfach in eine Filtertüte füllen.
  • Kürbispflanzen gedeihen auf dem Komposthaufen besonders gut.

Gesundheit

  • Essstörungen
    Essstörungen wie Magersucht, Bulimie oder eine Binge-Eating-Störung sind Erkrankungen, die durch eine Vielzahl an Faktoren bedingt werden. Sie beeinflussen natürlich das Leben der Betroffenen – aber auch das gesamte persönliche Umfeld. Wie die Fachleute berichten, stehen hinter einer Essstörung die Suche nach der eigenen Identität, das Erleben von Abhängigkeit und der Wunsch nach Selbstbestimmung. Diese ständigen inneren Konflikte verursachen Auseinandersetzungen in der Familie, mit dem Partner oder der Partnerin oder im Freundeskreis. Aber auch Angehörige fühlen sich in dieser Situation oft hilflos und sind unsicher im Umgang mit den betroffenen Personen. Gut gemeinte Ratschläge wie etwa „Du musst doch was essen, damit du nicht umfällst“ oder „Iss‘ doch einfach nicht so viel“ führten in der Regel nicht zum Erfolg, sondern verstärkten im Gegenteil die Problematik und die Abwehr der Betroffenen noch.
     
  • „Superorgan“ – was leistet die Darmflora?
    Eine gesunde Darmflora hält uns gesund – sie schützt uns vor Krankheitserregern wie Viren und Bakterien und sie „trainiert“ unser Immunsystem. Im menschlichen Dickdarm sind Billionen von Mikroorganismen angesiedelt. Oft handelt es sich um Bakterien aus ca. 400 verschiedenen Bakterienstämmen. Die Gesamtheit dieser Mikroorganismen wird Darmflora genannt. Die Darmflora wirkt an der Verarbeitung der Nahrung mit und trägt so dazu bei, dass der Körper Nährstoffe aufnehmen und verwerten kann. Darüber hinaus schützt die Darmflora die Darmschleimhaut vor Krankheitserregern wie Bakterien, Viren, Pilzen und Parasiten. Dafür bildet sie Vitamine und Fettsäuren, die von der Darmschleimhaut zur Infektabwehr benötigt werden. Spezielle Bakterien der Darmflora, z. B. Vertreter der Gattung Lactobacillus, produzieren Milchsäure, damit sich Krankheitserreger im sauren Milieu nicht ansiedeln können. Bei Neugeborenen wird die Darmflora u. a. durch die Aufnahme von Muttermilch aufgebaut. Zu den wichtigsten Aufgaben der Darmflora gehört das „Training“ des Immunsystems. Die Darmflora ist eng mit dem Immunsystem vernetzt. Zurzeit wird intensiv erforscht, ob ein Zusammenhang in Bezug auf fehlerhafte Kommunikation zwischen Darmflora, Immunabwehr und chronischen Erkrankungen besteht. Sobald ein Ungleichgewicht in der Darmflora herrscht, ist die Immunabwehr des Körpers geschwächt. Pilze, Parasiten, Viren und Bakterien (z.B. Clostridien) können sich leichter im Darm vermehren. Es kommt in der Regel zu Verdauungsproblemen, wenn die „schlechten“ Keime im Darm überwiegen. Im Zuge einer Antibiotika-Therapie gewinnt die Darmflora ihr Gleichgewicht oft erst nach einigen Monaten zurück. Die Darmflora kann mithilfe von Probiotischen Präparaten gestärkt werden, welche aus lebende Mikroorganismen (z.B. Milchsäurebakterien) hergestellt werden. | Quelle: PM/(OTS)

     
  • Aloe
    Der Pflanzensaft von der echten Aloe beschleunigt die Wundheilung.

Tierische Freunde

  • Mit dem Hund sicher durch den Sommer - Tipps und Hinweise für die warmen Tage .
    Der Sommer steht vor der Tür. Mensch und Tier genießen diese Zeit des Jahres besonders. Da jedoch der Grat zwischen Wohlfühltemperatur und Hitze bekanntermaßen recht schmal ist, gilt es für Hundehalter in der heißen Jahreszeit einiges zu beachten.
    Sommerzeit ist Reisezeit.
    Für viele Hundehalter ist es selbstverständlich, dass ihr Vierbeiner sie auch im Urlaub begleitet. Mit einer Registrierung bei einem Tierregister ist das Tier auch im Ausland sicher: Sollte es entlaufen und gefunden werden, lässt sich der Transponder, den das Tier unter der Haut trägt, weltweit auslesen. Ein Anruf und schnell steht fest, zu wem der Vierbeiner gehört. Gerade vor der Reise sollten Hundehalter also sicherstellen, dass ihr tierischer Freund registriert ist und die Kontaktdaten aktuell sind. Auch wenn das Tier nicht mitreist, sondern in einer Pension oder bei Bekannten untergebracht wird, ist das für den Notfall wichtig.
    Ein weiteres wichtiges Thema in dieser Jahreszeit ist die Hitze.
    Da Hunde nicht so schwitzen wie Menschen, ist es wichtig, dafür zu sorgen, dass sie nicht überhitzen. Das beginnt damit, dass die Tiere keinesfalls im Auto zurückbleiben dürfen, denn dort droht schnell ein Hitzschlag. Um über das Risiko aufzuklären und für die Gefahren zu sensibilisieren, initiieren Tierschützer alljährlich Kampagnen und bieten dazu zahlreiches Informationsmaterial an. Aber auch außerhalb des Autos ist im Sommer Vorsicht geboten. Beim Laufen auf zu heißem Asphalt können sich die Tiere schnell ihre empfindlichen Ballen verbrennen. Der Selbsttest mit der Hand zeigt, wann es gefährlich wird. Ist es für uns Menschen an der Handfläche kaum auszuhalten, wenn diese auf den Boden gedrückt wird, ist der Untergrund für die Pfoten unserer Vierbeiner bereits zu heiß. Ebenfalls häufig unterschätzt wird die Anstrengung der Tiere, wenn sie ihre Menschen am Fahrrad begleiten. Jeden Meter, den der Mensch entspannt radelt, läuft das Tier aus eigener Kraft, in einem viel höheren Tempo als üblich. Besonders an heißen Tagen kann das schnell zu viel werden. Dann ist manchmal schon ein normaler Spaziergang eine große Anstrengung. Ausgiebige Runden können gut in die kühleren Morgen- und Abendstunden verlegt werden. Vorsicht ist auch beim Schwimmen geboten. Für viele Vierbeiner ist es das größte Vergnügen, sich in die kalten Fluten zu stürzen. Sie denken dabei nicht darüber nach, ob alles sicher ist. Hundehalter sollten darauf achten, dass ihr Tier sich am Ufer nicht verletzen kann und nicht zu weit hinaus schwimmt. Zu bedenken sind auch Strömungen, die im Meer, aber auch an Flüssen und sogar in manchen Seen herrschen. Daher sollte ein Hund beim Baden nicht aus den Augen gelassen werden.
    Trotz all dieser Hinweise:
    Der Sommer ist natürlich eine Zeit, die Menschen in vollen Zügen mit ihrem tierischen Liebling genießen sollten. Ausgiebige Spaziergänge an lauen Sommerabenden, gemeinsam im Garten entspannen und aufregende gemeinsame Ausflüge und Urlaube: Mit ein bisschen Achtsamkeit steht einem tollen Sommer nichts im Wege.

Computer und Internet

  •  

Wissen

  • Analogkäse
    Analogkäse ist alles, nur kein Käse.
     
  • Im Juni im Weinberg:
    Die Rebenblüte im Juni veranlasst die Winzer dazu die Triebe an die Drahtanlage zu heften und Blätter zu entfernen, damit eine gute Durchlüftung gegeben ist.
     
  • Monatsnamen:
    Karl der Große erstezte die römischen Monatsnamen durch germanische. Der Juni wurde damals Brachmond, der Monat der bangeräumten Felder genannt.

 

Kochbuch

Rezepte und Kochideen zum nachkochen.

Zutat des Tages

  • Sojamilch
    Sojamilch ist eigentlich falsch, denn Milch ist ein gesetzlich geschützter Begriff. Hergestellt wird Sojamilch aus Sojabohnen. Sie ist deshalb von Natur aus laktose- und auch cholesterinfrei. Sojamilch schmeckt leicht süßlich und etwas getreidig. Sie liefert neben wertvollen Pflanzenstoffen und hochwertigem Eiweiß auch viele ungesättigte Fettsäuren, die Herz und Gefäße schützen. Besonders punkten kann Sojamilch mit einem hohen Gehalt an wertvoller Folsäure. Besonders während der Schwangerschaft ist diese bei Frauen oft Mangelware. Bei dem Calciumgehalt kann Sojamilch nicht ganz mit Kuhmilch mithalten. Es gibt jedoch inzwischen auch Sorten, die mit zusätzlichem Calcium angereichert sind.

Vorspeisen

  • Aprikosen-Sauerkirschkonfitüre
    • Zutaten:
      • 500 g Aprikosen
      • 500 g Sauerkirschen
      • 1 kg Gelierzucker
      • Saft von 1 Zitrone
    • Zubereitung:
      • Aprikosen und Sauerkirschen waschen und gut abtropfen lassen.
      • Die Früchte entsteinen und gut zerkleinern.
      • Alles mit Gelierzucker und Zitronensaft vermischen.
      • Unter Rühren zum Kochen bringen und gute 5 Minuten sprudelnd kochen lassen.
      • Sofort in bereitgestellte Gläser füllen und fest verschließen.

Hauptgerichte

  •  

Nachspeisen

  •  

Kuchen des Tages

  • Apfeltorte
    • für den Kuchen:
      • 150 g Butter
      • 150 g Zucker
      • 1 Päckchen Vanillinzucker
      • 1 Prise Salz
      • 3 Eier
      • 2 Eßlöffel Rum
      • 2 Eßlöffel Sahnedickmilch
      • 350 g Mehl
      • 2 Teelöffel Backpulver
    • für den Belag
      • 750 g säuerliche Äpfel
      • 100 g Rosinen
      • 2 Eßlöffel Zitronensaft
    • für den Guß
      • 3 Eier
      • 1 Eßlöffel Rum
      • 1 Päckchen Vanillinzucker
      • 2 Becher Sahnedickmilch
    • Zubereitung:
      • Butter mit Zucker schaumig rühren.
      • Vanillinzucker und Salz zugeben.
      • Die Eier unterrühren.
      • Den Rum und die Dickmilch beigeben.
      • Mehl mit Backpulver vermischen.
      • Die Mischung unter die Schaummasse rühren.
      • Äpfel schälen, vierteln und entkernen.
      • Die Äpfel n der gewölbten Seite der Länge nach mehrmals einschneiden.
      • Eine Springform gut ausfetten und leicht mit Mehl bestäuben.
      • Den Teig einfüllen.
      • Die Apfelstücke ringförmig darauf verteilen und etwas in den Teig hineindrücken.
      • Die Äpfel mit etwas Zitronensaft beträufeln.
      • Die Gewaschene Rosinen gleichmäßig darüber streuen.
      • Bei 200° C etwa 15 Minuten backen.
      • Inzwischen die Eier verquirlen.
      • Vanillinzucker und Rum zur Mischung dazugeben.
      • Die Sahnedickmilch unterrühren.
      • Den Rahmguß auf den halbgaren Kuchen geben.
      • Kuchen danach sofort weiterbacken.
      • Nach etwa 30 Minuten eine Garprobe machen.
      • Mit Puderzucker bestäuben.

Zutat des Tages

  •  

Cocktails des Tages

  • Ananas-Fizz
    alkoholfrei
    • Zutaten für 4 Portionen
      • 1 Tasse Ananassaft
      • 1 Eßlöffel Zitronensaft
      • 1 Eiweiß
      • 1 Spritzer Worcestershire-Sauce
      • 1 Tasse Eisstückchen
      • Ginger-Ale
    • Zubereitung:
      • Alle Zutaten außer den Eisstückchen und dem Gingerale im Elektromixer verquirlen.
      • In hohe Gläser Eisstückchen geben.
      • Das Gemixte zugeben.
      • Mit Ginger-Ale auffüllen

 

Gartenkalender

Für Gartenfreunde und -liebhaber

Ziergarten

  •  

Gemüsegarten

Aussaat

geheizte Kultur:
  •  
Freiland:
  •  

 

Impulse

Religiösität und Spiritualität

Spirituelles Tagesmotto

  •  

Christliches Tagesgebet

  • O Herr, mache mich zum Werkzeug deines Friedens:
    dass ich Liebe übe, wo man sich hasst; dass ich verzeihe, wo man sich beleidigt; dass ich verbinde, wo Streit ist; dass ich die Wahrheit sage, wo der Irrtum herrscht; dass ich Freude mache, wo der Kummer wohnt. | Franz von Assisi

Christliche Tagesliturgie

  • Schott Messbuch |
  • Liturgische Farbe | rot

Bibellesung

Christliche Losungen

  • Komm heraus und stell dich auf den Berg vor den Herrn. | 1. Kön. 19, 11
  • Du hast vorzeiten die Erde gegründet, und die Himmel sind deiner Hände Werk. | Psalm 102, 26
  • Wenn eines Menschen Wege dem Herrn wohlgefallen, so läßt er auch seine Feinde mit ihm Frieden machen. | Sprüche 16, 7
  • Ich will unter euch wandeln und will euer Gott sein, und ihr sollt mein Volk sein. | 3. Mose 26, 12
  • Wachet und betet, dass ihr nicht in Versuchung fallt! | Markus 14, 38

Islamische Hadithee

  •  

 

Tagesausklang

Es ist schon spät. Ein Betthupferl.

Gedankgen zur Nacht

  • Ich wünsche mir die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls, der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

Eine kleine Nachtmusik

Letzte Worte

 

Quellen

  • Wikipedia |
  • Heiligenlexikon |
  • kalenderblatt.de |
  • geboren.am |
  • Oppis World |
  • sagen.at |

 


Referenzen:

Rubrik:

Monat:

Short URL: http://linkcode.de/1wv

 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.