Sie sind hier

24. November

Bild

"Rennmops" | 2014

Gedanken zum Tage

  • In vier Wochen ist es wieder soweit.
    Die Adventszeit naht und damit auch Weihnachten. Noch nicht so recht in Weihnachtslaune? Mein Tipp: Beim dekorieren oder beim Plätzchenbacken wird einem ganz schnell warm ums Herz.
  • Heute in 30 Tagen ist Heilig Abend.
    Unsere Wunschliste ist noch leer. Was wünscht ihr euch? Habt ihr gute Geschenkideen? Wer gehört zu der Gruppe, die Geschenke in letzter Minute kaufen?

 

Kalender

Kalendarische Angaben

  • Tag des Jahres | 329 (  in Schaltjahren)
  • Tage bis zum Jahresende | 37 (  in Schaltjahren)

Astronomische Angaben

Sonne

Gedenk- und Aktionstage

Feste

  • Beginn der Brumalien
    von Romulus eingesetzte 30tägige Festzeit zu Ehren des Bacchus
    antiker, römischer Kalender

Gedenktage

  •  

Aktionstage

  • Evolution Day – Tag der Evolution
    Der Evolution Day am 24. November erinnert an die erste Veröffentlichung des Bandes „Über die Entstehung der Arten“ von Charles Darwin im Jahr 1859. Mit diesem Buch begründete der Forscher die Evolutionstheorie, die anfangs heftig diskutiert, aber bald akzeptiert wurde. Auf vielen Reisen sammelte Darwin Belege für seine Theorie. Sie besagt, dass alle heute existierenden Lebewesen gemeinsame Vorfahren haben und sich die Tier- und Pflanzenwelt durch natürliche Selektion verändert. Inzwischen gibt es wieder eine Bewegung – den Kreationismus – die Darwins Theorie ablehnt und von der biblischen Schöpfungsgeschichte überzeugt ist.

Nationalfeiertage

  •  

Feier- und Brauchtumstage

  •  

Namenstage

  • Flora | 851
  • Florence
  • Chrysogonus
  • Jasmin / Yasmin
  • Kurt
  • Konrad
  • Hildo
  • Herta / Hertha
  • Andreas Dung-Lac | Priester - Märtyrer in Vietnam | um 1820
  • Albert von Lüttich |
  • Johannes Leisentrit | 1586
  • Leberecht
  • Mariella
  • Maria
  • Hitto | nach 926
  • Modestus

Katholischer Heiligenkalender

  • Johannes vom Kreuz

Evangelischer Namenskalender

  • Johannes Oekolampad
    + 1531
  • John Knox
    + 1572
    Reformator Schottlands

Geburts- und Todestage

Geburtstage

  • um 1440 | Veit Stoß
    Bildhauer
  • 1835 | Ferdinande v. Brackel
    Schriftstellerin

Todestage

  • Tej Bahadur
    Märtyrertod des 9. Guru (Sikh). Er wurde öffentlich in Delhi vom Mogulkaiser gegenüber der Roten Festung hingerichtet.

Sternzeichen

  • Schütze

Aberglaube

  •  

 

Historisches Tagebuch

Coesfeld

  •  

Umland

  •  

Münsterland

  •  

Westfalen

  • 1835 | Die Schriftstellerin Ferdinande von Brakel wurde geboren.

NRW

  •  

Deutschland

  • 1990 | Tödlicher Angriff auf Amadeu Antonio
    Am 24. November jährt sich der rassistische Angriff  in Eberswalde auf den Angolaner Amadeu Antonio Kiowa.
    Rassistischer Angriff auf Amadeu Antonio.
    Amadeu Antonio lebte als angolanischer Vertragsarbeiter in Eberswalde in Brandenburg. In der Nacht vom 24. auf den 25. November 1990 zog eine Gruppe von etwa 50 rechtsextremen Jugendlichen mit Baseballschlägern durch die Stadt, um Jagd auf Schwarze zu machen. In einer Gaststätte trafen sie auf drei Afrikaner, die sie verprügelten. Während zwei Mosambikaner teils schwer verletzt flüchten konnten, erwachte der 28-jährige Amadeu Antonio nicht mehr aus dem Koma. Er starb zwei Wochen später, am 6. Dezember 1990, an seinen Verletzungen. Der Mord erregte nicht nur wegen seiner Brutalität bundesweite Aufmerksamkeit. Er machte auch deutlich, wie überfordert die Polizei nach der Wende im Umgang mit der organsierten rechtsextremen Gewalt war. Amadeu Antonio war eines der ersten von heute 178 Todesopfern rechter Gewalt nach der Wiedervereinigung, die die gleichnamige Stiftung dokumentiert.
    Amadeu Antonio Stiftung
    Die nach ihm benannte Amadeu Antonio Stiftung wurde 1998 gegründet. Ihr Ziel ist die Stärkung einer demokratischen Zivilgesellschaft, die sich konsequent gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus wendet. Die Amadeu Antonio Stiftung war an dem Forschungsprojekt „Todesopfer rechtsextremer und rassistischer Gewalt in Brandenburg (1990-2008)“ des Moses Mendelssohn Zentrums beteiligt. Die vom LKA bislang genannte Zahl von neun Todesopfern rechter Gewalt in Brandenburg verdoppelt sich gemäß den Ergebnissen auf 18. Auch Falko Lüdtke, der am 31. Mai 2000 in Eberswalde nach dem Angriff eines Rechtsextremen starb, wurde im Nachgang als Todesopfer rechter Gewalt anerkannt.

Europa

  •  

Welt

  • 1874 | Stacheldraht
    Am 24. November 1874 entwickelt der Farmer Joseph F. Glidden den ersten Stacheldraht, dessen ursprüngliche Form noch heute gebräuchlich ist.

 

Magazin

Bauernregeln

  •  

Wetterregeln

  • Viel Nebel im Herbst, viel Schnee im Winter.
  • Novemberdonner hat die Kraft, dass er Korn und Weizen schafft.
  • Novemberwind scheut Schaf und Rind.
  • Hat der November zum Donnern Mit, wird das nächste Jahr wohl gut.
  • Lässt der November die Füchse bellen, wird der Winter viel Schnee bestellen.
  • Ist der Himmel voller Sterne, ist dieNacht voll Kälte gerne.
  • Einem kalten November folgt ein milder Februar.
  • Wenn im November die Stern' stark leuchten, lässt dies auf bald viel Kälte deuten.

Humoriges

  • Fliegt der Bauer in den Sumpf, ist bei den Fischen Frohsinn trumpf.

Zitate, Bonmots und Aphorismen

Zitate

  • "Mensch sei gut zu Deinem Körper, damit Deine Seele Freude hat, darin zu wohnen." |Winston Churchill
  • "Tiere und kleine Kinder sind der Spiegel der Natur." | Epikur
  • "An einem schönen Tagim Schatten zu sitzen und ins Grüne zu sehen ist die schönste Erfrischung."  Jane Austen
  • "Blumen blühen, auch wenn keiner zuschaut. Bäume tragen Früchte, ohne zu fragen, wer sie isst." | Phil Bosmans
  • "Göttlich belehret dürft ihr vertraun. Den ihr verehret werdet ihr schaun." | Johann Wolfgang von Goethe
  • "Jeden Morgen nehme ich mir vor, mich nicht aufzuregen. Jeden Tag treffe ich Idioten, die das unmöglich machen." | unbekannt
  • "Ohne Freude kann die ewige Schönheit nicht recht in uns gedeihen." | Friederich Hölderlin
  • "Das Glück beruht oft nur auf dem entschluss, glücklich zu sein." | Lawrence George Durell
  • "Wenn Du eine Giraffe bist und von Schildkröten kritisiert wirst, dann tragen sie dies von der Ebene vor, auf der sie sich befinden." | T.D. Jakes
  • "Egal wie scheiße dein Leben auch sein mag, es gibt immer irgendwo auf der Welt ein dickes Kind, dem gerade sein Eis runter fällt, bevor es daran lecken kann." | Gabi Köster

Sprüche

  • Zum Tanzen gehört mehr als nur ein Paar schöne Schuhe. | aus Island

Tweets

  • Es hat Gründe, warum Friseure seit ewigen Zeiten montags geschlossen haben. Mir dürfte man heute auch kein Rasiermesser in die Hand geben. | @mahatmapech
  • Ich bin mit zu wenig Mittelfingern geboren worden. | @Sterhagelproll

Gedichte des Tages

  •  

Witze

  • Zwei Tauben auf dem Dach beobachten, wie ein Düsenjäger mit einem langem Kondensstreifen über den Himmel zischt. Eine Taube: "Der hat es aber eilig." Andere Taube: "Was würdest du denn machen, wenn dir der Hintern qualmt?"
  • Auf dem Markt fragt ein Kunde den Mann hinter dem Stand: "Sind das deutsche oder ausländische Birnen?" Der guckt ihn ganz groß an und fragt dann zurück: "Warum? Wollen Sie die Birnen essen oder sich mit ihnen unterhalten?"

Herrenwitze

  •  

Scherzfragen

  • Warum ist der Mond so blass? | Er kann nie in der Sonne liegen, weil er immer Nachtschicht hat.

Vertellsels un Döhnkes in Mönsterlänner Platt

  •  

 

Magazin

In/Out

In

  •  

Out

  •  

Zahlen des Tages

  • 14300
    Etwa 14300 Bibliotheken aller Art gibt es nach einer Schätzung der Deutschen Bibliotheksstatistik in Deutschland | Stand 2014

Frage des Tages

  • Wie geht es Dir heute?

Rätsel des Tages

  •  

 

Horoskop

Steinbock | 22.12 - 20.01

Liebe und Partnerschaft

  • Sie laufen Gefahr, sich zu schnell für etwas zu begeistern, das sich später als Flop entpuppt.

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Wassermann | 21.01 - 19.02

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Fische | 20.02 - 20.03

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  • Die Anerkennung für Ihre Leistung dürfte schon bald als Plus auf Ihrem Konto bemerkbar sein.

Gesundheit und Wellness

  •  

Widder | 21.03 - 20.04

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Stier | 21.04 - 21.05

Liebe und Partnerschaft

  • Auf zu neuen Ufern!

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Zwillinge | 22.05 - 21.06

Liebe und Partnerschaft

  • Horchen Sie tief in sich hinein. Dort stoßen Sie auf ihre innere Stimme. Die sagt Ihnen welcher Weg jetzt der Richtige ist.

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Krebs | 22.06 - 22.07

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Löwe | 23.07 - 23.08

Liebe und Partnerschaft

  • Wem ernsthaft am Fortbestehen einer Beziehung gelegen ist, der wird schon einiges an gutem Willen und viel Einfühlungsvermögen investieren müssen.

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Jungfrau | 24.08 - 23.09

Liebe und Partnerschaft

  • Warum machen Sie es selbst Ihren Freunden so schwer?

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Waage | 24.09 - 23.10

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  • Sie lösen eine Aufgabe mit sehr viel Geschick.

Gesundheit und Wellness

  •  

Skorpion | 24.10 - 22.11

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Schütze | 23.11 - 21.12

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  • Man bemerkt, wie viel Freude Sie an Ihrer Arbeit haben. Es besteht als kein Grund zur Unzufriedenheit.

Gesundheit und Wellness

  •  

 

Gelesen, Gesehen, Gehört

Gelesen | Absoluta sententia expositore non indiget. (Buchtipp)

  • Eva Stomberg liest aus „Keine Kekse mehr in Krümelland“
    Kinderbuch
    Das Buch:
    Krümelland liegt direkt hinter Kekswald und vor Tortenburg, zwischen Plätzchenstadt und Kuchendorf. Von da kommen die fünf putzigen Gefährten. Ein Nachbar aus Kartoffeldorf hatte ihnen alle Kekse gestohlen, um sie selbst einzupflanzen, nun suchten sie neue Kekse und landeten auf… meinem Dachboden. 
    Was ich mit den drei Bären, der Schildkröte und dem Eselchen erlebte, was es mit den Kekspflanzen auf sich hatte, wieso Bolle, die Gans, auf dem tief verschneiten Eis-See so bitterlich frieren musste und welche lustigen Abenteuer ich noch mit meinen fünf tierischen Freunden bestand, erfahrt ihr in diesem spannenden humorvollen bunt bebilderten Buch.
    Die Autorin:
    Eva Stomberg wurde 1966 in Emmerich am Rhein geboren und lebt noch heute hier. Sie hat eine erwachsene Tochter. Verheiratet ist sie mit einem echten „norddeutschen Jung“, was ihre Vorliebe für nordische Namen erklärt. Als examinierte Krankenschwester hat sie lange und gerne im Emmericher Krankenhaus gearbeitet. Gemeinsam mit ihrer Tochter hat sie schon früh gemeinsam Geschichten erfunden und erzählt.

  • Hubertus Meyer-Burckhardt „Meine Tage mit Fabienne“
    Ein charmanter Roman über das Leben und die Liebe.
    Meine Tage mit Fabienne
    „…Der Erzähler namens Kannstatt ist ein Mann in den sogenannten besten Jahren - und einem feinsinnigen Gehör. Er lebt in einem Haus in Berlin Moabit und nimmt seine Umgebung vor allem akustisch wahr. Er erkennt jeden einzelnen Mieter daran, wie er die Haustür ins Schloss fallen lässt und dank der Geräusche, die sie machen, im Alltag, beim Streit, bei der Liebe.  Die Geräuschkulisse des Wohnhauses und der Großstadt verdichten sich in seinem Kopf zu einer wohlkomponierten Symphonie. Er hat schon immer eine höfliche Distanz zu den Mietern im Erdgeschoss bevorzugt. Bis eines Tages die deutlich jüngere Hutmacherin Fabienne auftaucht. Mit ihrem Hutgeschäft ­und noch mehr mit ihrem Temperament und ihrer mitreißenden Energie mischt sie die sechs Parteien des Hauses auf, insbesondere jedoch Kannstatts Leben ...“
    Hubertus Meyer-Burckhardt
    Hubertus Meyer-Burckhardt betrat bereits mit 15 Jahren die Bühne des Stadttheaters in Kassel und wusste gleich, dass er einmal „irgendetwas mit Unterhaltung“ machen wollte. Nachdem er die Münchner Hochschule für Fernsehen und Film besuchte, wurde er TV-Produzent. Darauf folgten Jahre im Vorstand der Springer Media AG und der ProSieben SAT1 Media AG. Heute lebt der TV-Profi in Hamburg und begrüßt, gemeinsam mit Barbara Schöneberger, alle zwei Wochen neue interessante Gäste in der renommierten NDR-Talkshow.

Gesehen | Felix qui potuit rerum cognocscere causas! (Filmtipp)

  • The True Cost - Der Preis der Mode
    Dokumentarfilm
    Regisseur Andrew Morgan legt sein Augenmerk auf die verheerenden Auswirkungen der modernen „Fast Fashion“-Textilindustrie. Während westliche Konsumenten häufig unbeschwert und selbstverständlich auf der Jagd nach dem nächsten Kleiderschnäppchen sind, hat die Produktion der Kollektionen gerade in den Entwicklungsländern weitreichende Konsequenzen für Menschen und Umwelt. Bei dem gänzlich auf Profit ausgerichteten Wirtschaften bleiben Arbeiter- und Menschenrechte sowie Sicherheitsbestimmungen und Umweltschutz häufig auf der Strecke. Mit einem von strahlenden Laufstegen zu trostlosen Slums wandernden Blick auf verschiedenste Nationen veranschaulicht Morgan in seinem Film folgenschwere Schattenseiten der Mode. Dazu zählt mit dem Einsturz der Fabrik Rana Plaza in Dhaka im April 2013 auch das bislang größte Unglück in der Geschichte der Textilindustrie. 1.134 Menschen, vor allem Frauen, starben unter den Trümmern des Fabrikgebäudes. 
    Homepage: http://truecostmovie.com/ | Trailer: https://vimeo.com/149917571 | Filminfo: http://grandfilm.de/the-true-cost-der-preis-der-mode%e2%80%a8/ | Facebook: https://www.facebook.com/pages/The-True-Cost/505502322858524

Gehört | Audiatur et altera pars (Musiktipp)

Gedacht | Argumenta non sunt numeranda, sed ponderanda.

  •  

Getan | Finis coronat opus.

  •  

Gegessen | Fames est optimus coquus.

  •  

Getrunken | Vinum bonum deorum donum.

  •  

Gefreut | Quo nos fata trabunt retrahunque sequamur.

  •  

Gelacht | Sol lucet omnibus.

  •  

Geärgert | Bonis nocet, quisquis pepercerit malis.

  •  

Gewünscht | Amicus optima vitae possessio.

  •  

Gekauft | Apud paucos post rem manet gratia.

  •  

Geklickt | Navigare necesse est.

Gelernt | Docendo discimus.

  • Die Männer von heute sind vielleicht die Besten, die es je gab.

 

Helferlein

Küche

  • Gewürze wie Nelken oder Lorbeerblätter sollten in einem Tee-Ei mitgekocht werden. So können sie nach dem Kochvorgang besser entfernt werden.
  • Blumenkohl gart man gleichmäßig, wenn der Strunk kreuzweise eingeschnitten wird.
  • Quark hält doppelt so lange frisch, stellt man die Verpackung auf den Kopf.
  • Äpfel lssen sich leicht dörren: Apfelscheiben bei mäßiger Hitze im Backofen trocknen, auf Küchengarn auffädeln und an einem dunklen Ort aufhängen.

Haushalt

  • Lästiges Suchen nach Nadeln im Nähkasten wird erleichtert, legt man einen Magneten hinein. Das hält alle Nadeln beieinander.
  • Hohe Blumenvasen beschwert man mit Sand damit sie nicht so schnell umfallen.
  • Fensterbänke und Kacheln mit Babyöl einreiben und polieren. Danach perlen auch Wassertropfen ab.
  • Besinnliche Adventzeit mit Hunden und Katzen
    Weihnachten und insbesondere der Advent, lassen nicht mehr lange auf sich warten. Halter von Hunden oder Katzen kennen die Situation nur zu gut: Die Keksdose, gefüllt mit köstlichen, frisch gebackenen Leckereien, steht am Tisch und nicht nur uns Menschen läuft beim Anblick der liebevoll verzierten Kekse und Lebkuchen das Wasser im Mund zusammen. Auch Hund und Katz wissen, dass sich darin Köstliches befindet. Zu jeder Schandtat bereit, warten sie meist nur darauf, dass wir die Dose geöffnet auf dem Tisch stehen lassen und den Raum verlassen. Ist man dann einmal kurz unaufmerksam oder endlich aus dem Zimmer gegangen, ist es nicht ungewöhnlich, dass sich die Tiere über die unverschlossene Dose hermachen, um den für sie ungesunden Inhalt zu verschlingen. Da Zucker, Schokolade und Co. für unsere Schützlinge alles andere als gesund sind, appellieren Tierschützer nun an die Vernunft von Tierhaltern, mit Bedacht vorzugehen und den Tieren gesunde Alternativen anzubieten. Für Heim- und Haustiere gibt es im Fachhandel mittlerweile auch zahlreiche Geschenkideen, die nicht nur die Tiere, sondern auch uns Menschen glücklich machen. Wann, wenn nicht jetzt, bietet es sich an, für die Schützlinge etwa ein neues Bettchen, neue Näpfe oder ein neues Geschirr zu besorgen. Besonders beliebt bei Tierhaltern sind zum Beispiel Adventkalender für Tiere, die es mittlerweile in allerlei Ausführungen gibt. Mit Spielsachen oder Leckerlies bestückt und speziell auf die jeweilige Tierart abgestimmt. Die meiste Freude machen Sie Ihrem Liebling natürlich, wenn Sie sich Zeit nehmen und sich mit ihm beschäftigen. Lange Spaziergänge mit dem Hund in der herbstlich, winterlichen Natur, miteinander spielen und viele Streicheleinheiten sind für die meisten Tiere das beste Geschenk. Hunde sollten in der Vorweihnachtszeit auch nicht auf überfüllte Einkaufsstraßen oder in Einkaufszentren mitgenommen werden. Die vielen zum Teil hektischen Menschen mit ihren raschelnden Einkaufstüten verunsichern und stressen die meisten Vierbeiner nur unnötig. Möchten Sie Ihrem Hund eine Freude machen, dann ersparen Sie ihm diesen Trubel und lassen ihn zu Hause, besser noch, bei einer Person die der Hund kennt und mag. 

Fleckenteufel

  • Schuhcremeflecken auf Stoff können leicht mit Weingeist entfernt werden.

Garten

  • Vögel im Winter richtig füttern - Tipps für artgerechte Fütterung
    Insbesondere im Winter sind viele heimische Vögel auf menschliche Unterstützung angewiesen. Bei Frost und Schnee finden sie nicht mehr ausreichend Nahrung. Während einige Experten aufgrund der schlechten Umweltbedingungen für unsere Vögel sogar für eine ganzjährige Fütterung plädieren, wird diese von anderen als Eingriff in den Ablauf der Natur abgelehnt. Aus tierschützerischer Sicht geht es aber vor allem darum, jedem einzelnen Tier den drohenden Hungertod zu ersparen. Wenn gefüttert wird, muss dies unbedingt am richtigen Ort und mit geeignetem Futter geschehen. Unsachgemäße Fütterung schadet den Tieren mehr als gar keine Fütterung.
    Das richtige Futter
    Das vom Mensch bereit gestellte Futterangebot muss den unterschiedlichen Anforderungen der verschiedenen Vogelarten gerecht werden. Körnerfressern, wie Finken, Spatzen oder Gimpeln, können Sonnenblumenkerne, Getreidekörner und unbehandelte Erdnüsse angeboten werden. Für Weichfutterfresser, wie Amsel, Rotkehlchen oder Zaunkönig, eignen sich Beeren und Obst sowie getrocknete Insektenlarven. Bei Wasservögeln kann eine Zufütterung mit Getreide, Hühnerfutter und weichen Kartoffeln Sinn machen, wenn Seen und Teiche zufrieren. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, in Zoohandlungen oder Supermärkten Futtermischungen, Futterringe und Meisenknödel zu kaufen. Hierbei sollte man auf gute Qualität achten: zum Beispiel sollte es weder Füllstoffe enthalten, noch mit Sand gestreckt sein. Auch das Mindesthaltbarkeitsdatum gilt es zu beachten, da Vogelfutter nur begrenzt haltbar ist. Die beste Hilfe für Vögel ist jedoch der naturnahe Garten: Hier finden Vögel auch im Winter Stängel, Blütenreste und Fruchtstände mit Samen sowie zahlreiche Insekten, die in abgestorbenen Pflanzenteilen oder Reisigstapeln überwintern.
    Schalen mit Trink- und Badewasser sollte man den Vögeln auch im Winter bereitstellen. Da das ausgelegte Futter in der Regel sehr trocken ist, benötigen die Vögel viel Wasser und dies ist im Winter oft schwer erreichbar. Befürchtungen, dass das Gefieder vereisen könnte, sind unbegründet.
    Den Futterplatz richtig wählen und sauber halten
    Damit sich Körner- und Weichfutterfresser nicht ins "Gehege" kommen, ist es sinnvoll, mehrere kleine Futterstellen einzurichten. Diese sollten immer gut zugänglich für die Vögel sein, gleichzeitig allerdings schlecht erreichbar für Katzen. Damit keine Krankheitserreger übertragen werden, sollte man die Futterstellen und -häuser gut sauber halten und sie täglich trocken ausfegen und einmal wöchentlich mit kochend heißem Wasser schrubben. Wasservögeln sollte man Futter nur am Ufer anbieten, um einen übermäßigen Nährstoffeintrag in die Gewässer zu verhindern. Sowohl bei Singvögeln als auch bei Wasservögeln sollte man nur in Maßen und lieber öfter kleinere Mengen füttern, da liegengebliebenes Futter sich schnell mit Kot und somit Krankheitserregern vermischen kann.

Gesundheit

  • Mandelkleie ist ein altbewährtes Schönheitsmittel zur Pflege der Gesichtshaut. Bei fettiger Haut sind regelmäßige Waschungen mit Boraxwasser vorteilhaft.

Umwelttipp

  • Leuchtmittel und Stromfresser
    Gute Beleuchtung in der Wohnung und am Arbeitsplatz ist wichtig. Sie sollte so beschaffen sein, dass jede Tätigkeit ausgeführt werden kann, eine angenehme Atmosphäre herrscht und trotzdem keine Energie verschwendet wird. Da eine Glühbirne nur fünf Prozent der verbrauchten Energie in Licht umsetzt, wird dieser Klassiker Schritt für Schritt durch andere Leuchtmittel wie LEDs oder effiziente Halogenlampen ersetzt. Energiesparlampen sind zur Übergangstechnologie geworden, der Trend geht hin zu LEDs.

Wissen

  • Leprakranke waren im mittelalterlichen Aachen offenbar gut versorgt

    Archäologie und Medizin kommen übereinstimmend zu der Beurteilung, dass die in Melaten untergebrachten Menschen vergleichsweise gut versorgt waren. Das Aachener Leprosorium nimmt deutschlandweit eine herausragende Stellung in der Forschung ein, da hier sowohl originale Bausubstanz als auch der zugehörige Friedhof erhalten geblieben sind und untersucht werden konnten. Im Mittelalter isolierte man Leprakranke, um eine Ausbreitung der ansteckenden Krankheit zu verhindern. Die Aachener Leprastation lag unmittelbar an der Krönungsstraße von Aachen nach Maastricht, der „Via Regia“. Der Name Melaten ist vom französischen „malade“, krank, abgeleitet. Das Aachener Leprosorium sah wahrscheinlich wie folgt aus: Um die 1234 erstmals erwähnte Kapelle, deren Fundamente bis heute erhalten geblieben sind, gruppierten sich einfache Holzbauten, die nach dem Tod ihrer Bewohner abgerissen wurden. Zur Versorgung des Leprosoriums dienten große landwirtschaftliche Flächen. Die Toten bestattete man auf dem zugehörigen Friedhof. Nach Aufgabe des Leprosoriums war Melaten ein landwirtschaftliches Gut; 1966 erwarb es das Land Nordrhein-Westfalen zur Errichtung der Uniklinik RWTH Aachen. Die 1988 und 1989 durchgeführten Ausgrabungen des Friedhofs wurden vom LVR-Amt für Bodendenkmalpflege in Kooperation mit der Uniklinik durchgeführt. Dabei bargen die Grabungsteams 138 menschliche Skelette und zahlreiche weitere Knochen. Insgesamt waren 250 bis 300 Personen auf dem Friedhof bestattet. Der Beginn der Belegung wird im 12.–13. Jahrhundert vermutet. Die Bestattungen enden wahrscheinlich 1550 mit der Schließung des Leprosoriums und der Umwandlung in ein landwirtschaftliches Gut. Für den leitenden Archäologen Paul Wagner, früherer Außenstellenleiter des LVR-Amtes für Bodendenkmalpflege, zeigt sich als Ergebnis der archäologischen Untersuchungen ein fürsorglicher Umgang mit den Toten, der auch auf einen entsprechenden Umgang mit den Kranken schließen lasse. Wagner: „Dass hier nicht einfach ein wüster Totenacker genutzt wurde, um sozial ausgegliederte Kranke zu beerdigen, zeigt die große Anzahl der Sargbestattungen, die für die damalige Zeit ein auffällig hohes Maß an Fürsorge und Aufwand bezeugt.“ Die in Reihen angeordneten Gräber waren in der Regel beigabenlos. Ein besonderer Fund ist ein Typar, ein kleiner Siegelstempel. Er befand sich wohl ursprünglich in einer Tasche am Gürtel eines 50- bis 60-jährigen Mannes. Die verschiedenen medizinischen und anthropologischen Untersuchungen der Knochen an der Uniklinik RWTH Aachen bestätigen die Lepra-Erkrankung in Melaten. Prof. Dr. Andreas Prescher vom Institut für Molekulare und Zelluläre Anatomie: „Lepra ist durch das Møller-Christensen-Syndrom eindeutig nachgewiesen. Diese typische Manifestation im Bereich des Gesichtsschädels liegt bei etwa 7 Prozent der Bestatteten vor.“ Für Lepra spricht auch das kombinierte und häufige Auftreten von an sich unspezifischen Knochenveränderungen. Bei den Skeletten sind Männer und Frauen in einem ausgewogenen Verhältnis. Einige Knochen sind kleinen Kindern und Säuglingen zuzuordnen. Das Durchschnittsalter der Skelette, die eine Altersbestimmung erlauben, liegt, einschließlich 5,8 Prozent Minderjähriger, bei 40,8 Jahren (Männer: 44,7 Jahre und Frauen 41,3 Jahre). Damit weist die Aachener Leprapopulation ein deutlich höheres Durchschnittsalter auf, als andere historische Leprapopulationen. Andreas Prescher: „Das für Leprakranke vergleichsweise hohe Lebensalter der Erwachsenen spricht für eine gute Versorgung in Melaten.“ „Nachdem im vergangenen Herbst die umfangreiche Untersuchung über die Pfalz Karls des Großen eine breite Beachtung gefunden hat, kann unser Amt mit dem Melatenband nun erneut eine für die Geschichte der Stadt Aachen wichtige Publikation vorlegen“, sagte Prof. Dr. Jürgen Kunow, Leiter des LVR-Amtes für Bodendenkmalpflege im Rheinland. Das Gut Melaten gehört heute zur Uniklinik RWTH Aachen. Peter Asché, Kaufmännischer Direktor der Klinik, blickt nach so viel Geschichte auch in die Zukunft: „Wir freuen uns, dass ein so bedeutsamer Ort Aachener Stadtgeschichte und Krankenversorgung in direkter Nähe zur heutigen Uniklinik liegt. Wir werden uns bemühen, das Gut Melaten angemessen wiederherzustellen, um das geschichtsträchtige Gebäude wieder nutzbar zu machen. Aufgrund der exponierten Lage des Gutes denken wir an die künftige Nutzung als Lern- und Konferenzzentrum.“
    Literatur:
    Andreas Prescher und Paul Wagner: Aachen, Melaten. Der Friedhof des mittelalterlichen Leprosoriums an der Via Regia mit Beiträgen von Wilhelm Emmerich, Wolfram Giertz, Erwin Hahn, Dietmar Kottmann, Nils Kottmann, Lutz Henning Meyer, Axel Hinrich Murken, Brigittte Quadflieg und Werner Weber. Rheinische Ausgrabungen Band 73, Eine Veröffentlichung des Landschaftsverbandes Rheinland, LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland, herausgegeben von Jürgen Kunow. Verlag Philipp von Zabern, Darmstadt 2016. ISBN 978-3-8053-5040-2, 446 Seiten, 69,90 Euro

  • Zwischen dem 30. und dem 70. Lebensjahr wächst die Nase in der Länge und Breite noch etwa 1,3 cm.
  • In Schwimmbädern benötigt man für die Schließfächer odt Kleingeld (1 oder 2 Euro-Stücke)

 

Kochbuch

Magazin

  • Rette die Gans: Weihnachtszeit mit pflanzlichen Köstlichkeiten
    Bei aller vorweihnachtlicher Freude gerät häufig in Vergessenheit, dass für jeden festlichen Braten ein Tier gezüchtet und geschlachtet wurde. Dabei geht es auch anders. Das Angebot an pflanzlichen Alternativen zum klassischen Weihnachtsbraten in Supermärkten, Reformhäusern oder Internetshops wird immer vielfältiger. Mit einem vegetarisch-veganen Fest schenkt man einem Tier das Leben. Zum Fest der Liebe das beste Geschenk, das wir als Verbraucher den Tieren, der Umwelt und der eigenen Gesundheit machen können. Anregungen für eine tierleidfreie Weihnachtszeit bietet die VEBU-Aktion "Rette die Gans". Kreative Rezeptideen, zahlreiche Event-Tipps und tolle Aktionen animieren dazu, die pflanzliche Lebensweise kennen zu lernen.
    Weitere Informationen:
    VEBU-Kampagne "Rette die Gans":
    https://vebu.de/vebu/kampagnen/rette-die-gans-vegane-weihnachten/

Vorspeisen

  •  

Hauptgerichte

  • Zwiebelkuchen
    • Zutaten für 1 Backblech
      • Für den Teig
        • 250 g Mehl
        • 5 EL Olivenöl
        • Wasser
        • Salz
      • Für den Belag
        • 1 kg Zwiebeln
        • 2 EL Olivenöl
        • Muskatnuss
        • geriebener Käse (würzig, z.B. Gruyere)
        • 6 EL Milch
        • 1 Ei
    • Zubereitung
      • Mehl, Olivenöl Etwas Wasser und Salz zusammen geben und gut vermengen
      • Teig rollen und 30 Minuten ruhen lassen
      • Zwiebeln sehr fein schneiden.
      • Zwiebeln 15 Minuten in der Pfanne zergehen lassen
      • Teig auf dem Backblech ausrollen.
      • Die Zwiebeln anschließend auf den Teig geben und gleichmäßig verteilen
      • Salzen und Muskatnuss nach Geschmack dazugeben
      • Das Ei und die Milch leicht verquirlen ind über den Teig verteilen
      • 15 Minuten im möglichst heißen Ofen backen

Nachspeisen

  •  

Kuchen des Tages

  •  

Zutat des Tages

  • Walnüsse
    Walnüsse eignen sich dank ihrer langen Haltbarkeit nicht nur wunderbar als Weihnachtsdekoration, sie sind auch noch lecker und gesund. Sie können Herzkrankheiten vorbeugen helfen und wichtige Gehirnfunktionen werden unterstützt. Sie sind reich an Vitamin B, Mineralstoffen und vornehmlich an wertvollen, ungesättigten Fettsäuren. Ebenso gesund ist Walnussöl das aus den Nüssen hergestellt wird.

Cocktails des Tages

  • Irish Coffee
    • Zutaten für 4 Drinks
      • 100 g Kandiszucker
      • 500 ml starker, heißer Kaffee
      • 100 ml irischer Whisky
      • 4 Portionen geschlagene Sahne
      • Kaffeepulver
    • Zubereitung
      • Zucker im heißen Kaffee vollständig auflösen.
      • Den Kaffee auf vier hitzebeständige Gläser verteilen.
      • Den Whisky auf die Tassen verteilen.
      • Darauf je eine Portion Sahne geben.
      • Zur Dekoration mit etwas Kaffeepulver bestreuen.

 

Impulse

Tagesmotto

  •  

Tagesgebet

  •  

Tagesliturgie

  • Schott Messbuch |
  • Liturgische Farbe |

Bibellesung

Christliche Losungen

  • Und um dieses bete ich, dass eure Liebe noch mehr und mehr überströme in Erkenntnis und aller Einsicht, damit ihr prüft, worauf es ankommt. | Philipper 1, 9-10

 

Tagesausklang

Gedankgen zur Nacht

  •  

Eine kleine Nachtmusik

Letzte Worte

  •  

 

Quellen

  • Wikipedia |
  • Heiligenlexikon |
  • kalenderblatt.de |
  • geboren.am |
  • Oppis World |
  • sagen.at |

 


Referenzen:

Rubrik:

Short URL: http://linkcode.de/1pf

 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.