Sie sind hier

28. November

Bild

Enchanted Gardens | Kasteltuin Arcen | Niederlande | 2015

Gedanken zum Tage

  • Häufig sind es die kleinen Augenblicke...
    ... die uns am meisten bedeuten: Mit der Familie Zeit verbringen zum Beispiel.

 

Bild

Naturzoo Rheine | Rheine | Kreis Steinfurt | NRW | 2007

 

Kalender

Kalendarische Angaben

  • Tag des Jahres | 333 (  in Schaltjahren)
  • Tage bis zum Jahresende | 33 (  in Schaltjahren)

Astronomische Angaben

Sonne

Gedenk- und Aktionstage

Feste

  •  

Gedenktage

  •  

Aktionstage

  • Tag des roten Planeten

Nationalfeiertage

  • Nationalfeiertag | Dita e Pavaresise
    Albanien
    Ismail Qemali beendete im Jahre 1912 5 Jahrhunderte unter der Herrschaft des Osmanischen Reiches indem er die Unabhängigkeit erklärte.
  • Nationalfeiertag
    Mauretanien
    Unabhängigkeit von Frankreich im Jahre 1960
  • Nationalfeiertag
    Osttimor

Feier- und Brauchtumstage

  •  

Namenstage

  • Gerhard
    Der Name Gerhard leitet sich aus dem germanischen "Ger" für Speer und "Hard" für kräftig, hart ab. Im Mittelalter war der Name beim adel sehr beliebt. Geläufig ist er jedoch schon seit langem. Auch heute noch ist der Name populär.
  • Rufus
  • Lukretia
  • Brandon
  • Gregor III.

Katholischer Heiligenkalender

  • Berta
    + 8 Jh.
  • Günther / Gunter / Gunther / Gunnar von Regensburg
    + 938
  • Jakob March.
  • Hathumod
    + 874
  • Marimus

Evangelischer Namenskalender

  • Günther / Gunter / Gunther / Gunnar von Regensburg
    + 938
  • Margarethe Blarer
    † 1541
  • Conrad Ferdinand Meyer
    † 1898

Geburts- und Todestage

Geburtstage

Todestage

  • 1794 | von Steuben
    General
  • 1898 | Conrad Ferdinand Meyer
  • 1914 | F. W. Hittorf
    Physiker, in Münster gestorben
  • 1968 | Enid Mary Blyton
    11. August 1897  -  † 28. November 1968
    Eine der bekanntesten und kommerziell erfolgreichsten Kinder- und Jugendbuchautorinnen des 20. Jahrhunderts und wohl auch eine der produktivsten. Angaben über die genaue Anzahl ihrer veröffentlichten Werke (Bücher und Kurzgeschichten) variieren stark, aber es ist unstreitig, dass sie mehrere hundert Romane und mehrere tausend Kurzgeschichten geschrieben und veröffentlicht hat. In Deutschland sind die Abenteuer der "Fünf Freunde" (Originaltitel: "Famous Five") sowie die Geschichten um die Zwillinge "Hanni&Nanni" (Originaltitel: "St. Clare's") mit am bekanntesten. Die Werke der Britin wurden in weit über 100 Sprachen übersetzt und sie belegt damit einen der vorderen Ränge in der Top Ten der am meisten übersetzten Autor/innen (neben u.a. Agatha Christie, Stephen King und den Gebrüdern Grimm).

Sternzeichen

  • Schütze

Aberglaube

  •  

 

Bild

Landpartie Schloss Lembeck | Dorsten | NRW | 2005

 

Historisches Tagebuch

Ein kleiner Blick zurück in längst vergangene Tage.

Coesfeld

  •  

Umland

  •  

Münsterland

  •  

Westfalen

  • 1876 | Provisorische Lehrerbildungsanstalt
    Am 28. November 1876 wurde in Rüthen ein provisorische Lehrerbildungsanstalt eröffnet.

NRW

  •  

Deutschland

  • 1872 | Steiner erlebt Meteorregen
    In den Nächten vom 27. und 28. Nov. 1872 erlebt Rudolf Steiner "den wunderschönen herrlichen Meteorregen, der wie ein nächtliches Feuer in vielen versprühenden Fünkchen auf die Erde herunter fiel".
  • 1918 | Kaiser Wilhelm II. dankt ab.

Europa

Welt

 

Bild

Kalkriese Varusschlacht | Niedersachsen | 2009

 

Kurzweil

Zitate, Sprüche, Aphorismen, Bonmots und mehr...

Bauernregeln

  •  

Wetterregeln

  • In des Dorfes Nähe der Winter bringt die Krähe.
  • Tummelt sich im November die Haselmaus, bleibt der Winter noch sehr lange aus.
  • Novembermilch macht Kälber billig.
  • Bauen Ameisen emsig an ihrem Haufen, kommt ein strenger Winter gelaufen.
  • Im November viel Nass, auf den wiesen viel Gras.
  • Wenn der November blitzt und kracht, im nächsten Jahr der Bauer lacht.
  • Der Mai kommt gezogen, wie der November ist verzogen.
  • November hell und klar, ist nicht übel für´s nächste Jahr.
  • Viel Nebel im Herbst, viel Schnee im Winter.
  • Novemberwasser auf den Wiesen, wird im Lenz das Gras gepriesen.
  • Glatter Pelz beim Wilde, dann wird der Winter milde

Humoriges

  •  

Zitate, Bonmots und Aphorismen

Zitate

  • "Der Mensch wie die erde kann nichts gutes hervorbringen, wenn ihm nicht vorher eingesät sind die Erkenntnisse, aus denen er wissen kann, was er glauben und tun soll. Sache des Verstandes ist es, das Wort zu hören, und die Sache des Willens, das Gute zu tun." | Emanuel Swendborg   ]
  • "Die Liebe, wenn sie neu, braust wie ein junger Wein: Je mehr sie alt und klar, je stiller wird sie sein." | Angelus Silesius - Deutscher Lyriker, Theologe und Arzt. Seine tiefreligiösen, der Mystik nahestehenden Epigramme werden zu den bedeutendsten lyrischen Werken der Barockliteratur gezählt. [Wikipedia]
  • "Bei großen Schmerzen wirken Worte wie Fliegen auf Wunden." | J. H. Rosny
  • "Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: erstens durch nachdenken, das ist der edelste, zweitens durch nachahmen, das ist der leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste." | Konfuzius
  • "Die Leute sind gar nicht so dumm, wie wir sie durch das Fernsehen noch machen werden." | Hans Joachim Kulenkampff
  • "Langeweile ist eine Krankheit. Die Arbeit ist ihr Heilmittel. Das Vergnügen ist nur ein Linderungsmittel." | Pierre-Marc-Gaston de Lévis

Sprüche

  • Das schöne ist nicht so sehr das, was man sieht, sondern was man träumt. | aus Belgien
  • Das Unglück, ddas man selbst herbeigezogen hat, lasst sich nicht aufhalten. | aus Japan

Tweets

  •  

Gedichte des Tages

  •  

Witze

  •  

Herrenwitze

  • Nach einer Herzverpflanzung erhält der Patient von dem Arzt Anweisungen, wie er sich nun verhalten soll.
    Er muß Diät leben, darf nicht rauchen und braucht mindestens acht Stunden Schlaf täglich. Schließlich fragt der Patient: "Und wie steht es mit Sex? Kann ich noch Geschlechtsverkehr haben?" "Nur mit Ihrer Frau!" mahnt der Doktor. "Sie müssen jede Erregung vermeiden!"

Scherzfragen

  •  

Vertellsels un Döhnkes in Mönsterlänner Platt

  •  

 

Bild

Esbjerg | Dänemark | 2005

 

Magazin

Dies und das.

In/Out

In

  •  

Out

  •  

Zahlen des Tages

  • 432 | Für Bücher, Zeitschiften und Zeitungen oder andere Druckerzeugnisse, haben die Bundesbürger im Jahre 2013 durchschnittlich 432 € ausgegeben. | Quelle: Destatis

Frage des Tages

  • Wobei hast Du heute die Zeit vergessen?

Rätsel des Tages

  •  

 

Lebenslanges Lernen

Vokabeltrainer

Englisch

  •  

Latein

  •  

 

Bild

Cap Frehel | Bretagne | Frankreich | 2008

 

Horoskop

oder Horrorskope?

Steinbock | 22.12 - 20.01

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Wassermann | 21.01 - 19.02

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Fische | 20.02 - 20.03

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Widder | 21.03 - 20.04

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Stier | 21.04 - 21.05

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Zwillinge | 22.05 - 21.06

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Krebs | 22.06 - 22.07

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Löwe | 23.07 - 23.08

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Jungfrau | 24.08 - 23.09

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Waage | 24.09 - 23.10

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Skorpion | 24.10 - 22.11

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

Schütze | 23.11 - 21.12

Liebe und Partnerschaft

  •  

Kariere und Beruf

  •  

Gesundheit und Wellness

  •  

 

Gelesen, Gesehen, Gehört

Ein kleines Sammelsurium.

Gelesen | Absoluta sententia expositore non indiget. (Buchtipp)

  •  

Gesehen | Felix qui potuit rerum cognocscere causas! (Filmtipp)

  •  

Gehört | Audiatur et altera pars (Musiktipp)

  •  

Gedacht | Argumenta non sunt numeranda, sed ponderanda.

  •  

Getan | Finis coronat opus.

  •  

Gegessen | Fames est optimus coquus.

  •  

Getrunken | Vinum bonum deorum donum.

  •  

Gefreut | Quo nos fata trabunt retrahunque sequamur.

  •  

Gelacht | Sol lucet omnibus.

  •  

Geärgert | Bonis nocet, quisquis pepercerit malis.

  • Hanns Dieter Hüsch: Das Phänomen (1981)
    https://www.youtube.com/watch?v=ny8R5XBpNVM

    Hanns Dieter Hüsch (1925 - 2005): Das Phänomen

    Was ist das für ein Phänomen?
    Fast kaum zu hören, kaum zu sehn.
    Ganz früh schon fängt es in uns an:
    das ist das Raffinierte dran.

    Als Kind hat man's noch nicht gefühlt,
    hat noch mit allen schön gespielt.
    Das Dreirad hat man sich geteilt,
    und niemand hat deshalb geheult.

    Doch dann hieß es von oben her: 
    “Mit dem da spielst du jetzt nicht mehr,
    das möcht ich nicht noch einmal sehn!“
    Was ist das für ein Phänomen?

    Und ist man grösser, macht man's auch.
    Das scheint ein alter Menschenbrauch;
    nur weil ein and'rer anders spricht
    und hat ein anderes Gesicht.

    Und wenn man's noch so harmlos meint,
    das ist das Anfangsbild vom Feind:
    “Er passt mir nicht, er liegt mir nicht,
    ich mag ihn nicht und find ihn schlicht

    geschmacklos und hat keinen Grips –
    und ausserdem: sein bunter Schlips!“
    Dann setzt sich in Bewegung leis
    der Hochmut und der Teufelskreis.

    Und sagt man was dagegen mal,
    dann heisst's: „Wer ist denn hier normal,
    ich oder er, du oder ich?
    Ich find' den Typen widerlich!“

    Und wenn du einen Penner siehst,
    der sich sein Brot vom Dreck aufliest,
    dann sagt ein Mann zu seiner Frau:
    “Guck dir den Schmierfink an, die Sau!

    Verwahrlost bis zum dorthinaus –
    ja, früher warf man die gleich raus.
    Und heute muss ich sie ernähren,
    und unsereins darf sich nicht wehren.

    Und auch die Gastarbeiterpest,
    der letzte Rest vom Menschenrest,
    die sollt’ man alle, das tät gut,
    Spießruten laufen lassen bis auf's Blut!“

    Das ha’m wir doch schon mal gehört.
    Da hat man die gleich streng verhört,
    verfolgt, gehetzt, und für und für
    ins Lager reingepfercht, und hier

    hat man sie dann erschlagen all!
    Die Kinder mal auf jeden Fall.
    Die hatten keinem was getan.
    Was ist das für ein Größenwahn?

    Das lodert auf im Handumdreh'n,
    und ist auf einmal Weltgescheh'n.
    Denn plötzlich steht an jedem Haus:
    “Die Türken und Zigeuner raus!“

    Nur weil kein Mensch derselbe ist,
    und weiß und schwarz und gelbe ist,
    wird er verbrannt, ob Frau, ob Mann.
    Und das fängt schon von klein auf an.

    Und wenn ihr heute Dreirad fahrt,
    ihr Sterblichen, noch klein und zart.
    Es ist doch eure schönste Zeit
    voll Phantasie und Kindlichkeit.

    Lasst keinen kommen, der da sagt,
    dass ihm dein Spielfreund nicht behagt!
    Dann stellt euch vor das Türkenkind,
    dass ihm kein Leids und Tränen sind.

    Dann nehmt euch alle an die Hand,
    und nehmt auch den, der nicht erkannt,
    dass früh schon in uns allen brennt,
    das, was man den Faschismus nennt.

    Nur wenn wir eins sind überall,
    dann gibt es keinen neuen Fall
    von Auschwitz bis nach Buchenwald!
    Und wer's nicht spürt, der merkt es bald.

    Nur wenn wir in uns alle sehn,
    besiegen wir das Phänomen!
    Nur wenn wir alle in uns sind:
    ...fliegt keine Asche mehr im Wind…!

Gewünscht | Amicus optima vitae possessio.

  •  

Gekauft | Apud paucos post rem manet gratia.

  •  

Geklickt | Navigare necesse est.

  •  

Gelernt | Docendo discimus.

  •  

 

Helferlein

Was die Oma noch alles wusste und interessante Tipps und Tricks von heute.

Küche

  • Die Schnittfläche bei ganzen Schinken trocknet nicht so schnell aus, wenn sie mit Schinkenfett bestrichen wird.
  • Will man auf die Glasur eines Kuchens noch etwas schreiben, kann man dazu gut einen Zahnstocher benutzen.

Haushalt

  • Tepiche werden aufgefrischt, wenn Sie vor dem Saugen nasses Salz draufstreuen.
  • Stumpfe Scheren werden wieder scharf wenn man mit ihnen mehrmals in Aluminiumfolie schneidet.
  • Mit Zitronensäure kann man Wasserkessel und Kaffeemaschinen entkalken.
  • Messing polieren
    Lösen sie einen Esslöffel Salz in etwas Essig auf und bestreichen Sie damit die Messinggegenstände. Nach etwas Einwirkzeit spülen Sie die Sachen gründlich mit heißem Wasser ab. Mit einem Stück Leinen polieren Sie die Gegenstände trocken. So glänzt Ihr Messing wieder wie neu.
  • Frostschutz für Mülltonnen
    Im Winter sind Abfall- und Wertstofftonnen, die ungeschützt im Freien stehen, frostgefährdet. Die Behälterinhalte können festfrieren und die Mülltonnen dann am Abfuhrtag nicht geleert werden. Die folgenden Tipps können das verhindern und eine geregelte und zügige Abfuhr der Abfälle erleichtern:
    • Restmüll- und Biotonnen im Winter möglichst an einem geschützten Ort, beispielsweise in der Garage oder im Carport, aufstellen.
    • Oftmals frieren die Tonneninhalte erst in der Nacht und am frühen Morgen an. Daher die Behälter erst am Abfuhrtag bis 6 Uhr an den Straßenrand stellen.
    • Der Boden und die Innenwände des Behälters sollten mit Zeitungspapier ausgekleidet werden. Dadurch kann Feuchtigkeit aufgesogen werden, sodass Abfälle nicht am Boden beziehungsweise an den Innenwänden festfrieren.
    • Holzhäcksel und Sägespäne von unbehandeltem Holz binden ebenfalls die Feuchtigkeit und verhindern das Festfrieren an der Tonnenwand.
    • Feuchte Küchenabfälle in Zeitungspapier einschlagen, bevor sie in die Biotonne gegeben werden.
    • Restmüll sollte nur in fest zugebundenen Mülltüten in die Tonne gegeben werden. So kann eventuelle Feuchtigkeit nicht austreten und festfrieren.
    • Sind die Abfälle bereits in der Tonne festgefroren, können sie vor dem Abfuhrtag mechanisch gelockert werden. Dazu lässt sich der Tonneninhalt mit einem Besenstiel oder einem Spaten vorsichtig vom Behälterrand lösen.
    Bei Frostwetter ist dafür zu sorgen ist, dass der Abfall nicht an der Tonne festfriert. Behälter, die am Abfuhrtag auf Grund festgefrorenen Inhalts nicht geleert werden konnten, können von den Städten und Gemeinden meist nicht kostenlos nachgeleert werden. 

Fleckenteufel

  •  

Garten

  •  

Gesundheit

  • Gegen Erbrechen hilft oft schluckweises Trinken von leichtem Wermut-, Johanneskraut- oder Pfefferminztee.
  • Als Apetitbremse wirkt auch der Verzehr von etwa 50 g körnigem Frischkäse eine halbe Stunde vor der Mahlzeit. Das darin enthaltene Eiweis kann dann so seine appetitbremsende Wirkung entfalten.
  • Schlechter schlafen bei Vollmond?
    Wissenschaftler konnten bisher keinerlei Zusammenhang nachweisen. Sensible Schläfer sollten aber Besser das Zimmer ganz verdunkeln.

Computer und Internet

  •  

Wissen

  • Das Gehirn des Neandertalers war größer als das der heutigen Menschen.
  • Meier
    Früher bezeichnete man einen Verwalter eines königlichen Landgutes als Meier. Später verselbstständigte sich der Begriff und wurde auch für selbsständig arbeitende Bauern geläufig.

 

Kochbuch

Repepte und Kochideen zum nachkochen. Guten Appetit!

Magazin

  •  

Vorspeisen

  •  

Hauptgerichte

  •  

Nachspeisen

  •  

Kuchen des Tages

  •  

Zutat des Tages

  • Weißkohl
    Als typisch deutsches Gemüse gilt weithin der Weißkohl. Er ist der Grundstoff für das Sauerkraut. Sein Verwandter, der Rotkohl, wird allgemein im Winter gegessen. Für viele ist er zum Gänsebraten unverzichtbar.

Cocktails des Tages

  • Ale Highball
    alkoholfrei
    • Zutaten für einen Drink:
      • Eiswürfel
      • Saft einer 1/2 Zitrone
      • 20 ml Himbeersirup
      • Ginger Ale
    • Zubereitung
      • Ein Longdrinkglas mit Eiswürfeln füllen
      • Saft einer halben Zitrone hinzugeben.
      • Hinbeersirup beigeben.
      • Mit Ginger Ale auffüllen.
      • Leicht umrühren und mit einem Strohalm servieren.

 

  • B&B
    Brandy und Benedictine werden gerne als B&B abgekürzt. Er ist ein außergewöhnicher Gute-Nacht-Trunk.
    • Zutaten für einen Drink:
      • 50 ml Brandy
      • 50 ml Benedictine
    • Zubereitung
      • Cognacschwenker vorwärmen
      • Brandy und Benedictine zugeben.

Haushaltsplaner

Aufräumen

  •  

Putzen

  •  

Waschen

  •  

 

Gartenkalender

Für Gartenfreunde und -liebhaber

Ziergarten

  •  

Obstgarten

  •  

Gemüsegarten

Aussaat

geheizte Kultur:
  •  
Freiland:
  •  

 

Impulse

Religiösität und Spiritualität

Spirituelles Tagesmotto

  •  

Christliches Tagesgebet

  • Vater der Welt, uns geziemt es nicht, das Lob unseres eigenen Geistes, sondern nur die Ehre des Schöpfers im auge zu haben. Lobe meine Seele, deinen Gott! Denn aus ihm und durch ihn ist alles, das, was wir wissen, und das, was wir nicht wissen. | Johann Kepler

Christliche Tagesliturgie

  • Schott Messbuch |
  • Liturgische Farbe |

Bibellesung

Christliche Losungen

  • Auch ihr als lebendige Steine erbaut euch zum geistlichen Hause und zur heiligen Priesterschaft. | 1. Petrus 2, 5
  • Gedenke, Herr, an deine Barmherzigkeit! | Psalm 25, 6
  • Der Menschensohn muß erhöht werden, damit alle, die an ihn glauben, das ewige Leben haben. | Johannes 3, 14-15

Islamische Hadithee

  •  

 

Tagesausklang

Es ist schon spät. Ein Betthupferl. Gute Nacht!

Gedankgen zur Nacht

  •  

Eine kleine Nachtmusik

  •  

Letzte Worte

  •  

 

Quellen

  • Wikipedia |
  • Heiligenlexikon |
  • kalenderblatt.de |
  • geboren.am |
  • Oppis World |
  • sagen.at |

 


Referenzen:

Rubrik:

Short URL: http://linkcode.de/20i

 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.