Sie sind hier

Nationalfeiertag: Australia Day | 26. Januar

Freitag, 26. Januar 2018 - 16:16

Nationalfeiertag: Australia Day | 26. Januar

Australia Day

Australien | Am 26. Januar 1788 kamen die "First Fleet" mit Strafgefangenen in Sydney Cove an.

Aboriginal People trauern und protestieren - Nationalfeiertag ist für sie "Invasion Day" und Beginn ihrer der kulturellen Vernichtung ihrer Gemeinschaften

Am Nationalfeiertag Australiens trauern viele Aboriginal People. Für sie begann am 26. Januar, als 1788 das erste Schiff mit Sträflingen aus Großbritannien den Kontinent erreichte, die kulturelle Vernichtung ihrer Gemeinschaften durch die europäischen Kolonisatoren. Aboriginal People bezeichnen diesen Tag deshalb als „Invasion Day“ (Tag der Invasion) oder Survival Day (Tag des Überlebens). Aktivisten fordern einen neuen Nationalfeiertag für alle Australier, indigene wie nicht-indigene. „Die europäischen Seefahrer raubten den Aboriginal People ihre Souveränität und ihr Land, zerstörten ihre Kultur, brachten ihnen Tod und Leid, gründeten ihren Staat illegal auf gestohlenem Land“, berichtet Yvonne Bangert, Referentin für indigene Völker bie der Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV). „Die ursprünglichen Bewohner des Kontinents klagen darüber, dass das weiße Australien die Verbrechen der Kolonialgeschichte und das Unrecht der Gegenwart nicht anerkennt und die Aufarbeitung der eigenen Geschichte verweigert.“ Viele Aboriginal People wünschten sich für die Kolonialgeschichte ihres Landes, die ihnen Identitätsverlust brachte und die meisten kulturell entwurzelte, eine Erinnerungskultur wie sie Deutschland gegenüber seiner Vergangenheit im Dritten Reich pflegt. „Die brutale Kolonisierung Australiens wirkt bis heute nach“, betont Bangert. „Noch immer sterben Aboriginal People durchschnittlich 15 Jahre jünger als nicht-indigene Australier. Diskriminierung und Rassismus gehören zum Alltag und im nördlichen Teil des Kontinents ist Apartheid dank spezieller Gesetze für Aboriginal People bittere Realität. Das Justizsystem wird ihnen nicht gerecht und fördert, dass immer mehr von ihnen im Gefängnis landen. Eine Folge davon ist, dass die Zahl der Aboriginal People, die in Haft sterben, schon seit Jahren dramatisch hoch ist.“

Weitere Informationen:

www.gfbv.de


Referenzen

Quelle: PM/(GFBV)

Aktuell:

Auch von Rainer Wermelt

Homepage: www.rainerwermelt.de
Kontakt: www.gaupel34.de
Allgemeine Rundschau - Nachrichten, Hintergründe und Meinunen zu den Themen der Zeit: www.allgemeine-rundschau.de
Blickpunkt Coesfeld - Stadtmagazin für Coesfeld: www.blickpunkt-coesfeld.de
Der neue Friedensreiter - politischer Autorenblog: www.friedensreiter.net
Flüchtlings-Info-Coesfeld: www.fi-coesfeld.de
Weihnachtsmarkt Coesfeld: www.weihnachtsmarkt-coesfeld.de
Freifunk Coesfeld: www.freifunk-coesfeld.de
Borderline Selbsthilfegruppe Münsterland: www.borderline-coesfeld.de
EX-IN - Einbeziehung Erfahrener in die Psychiatrie: www.ex-in.net
Contributions To The European Heritage: www.european-heritage.org
Mopszüchterverein:  www.vrz-dhs-mops.de

Short URL: http://linkcode.de/2yl

 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.