Sie sind hier

Ich bin Weltrekordler!

Montag, 19. Mai 2003 - 17:45

Es ist geschafft! Der Weltrekord ist gebrochen!

BildInsgesamt 4472 Spendewillige kamen am 18 Mai in die Dortmunder Westfalenhalle, um den Blutspendeweltrekord zu knacken. Mit 4017 zur Blutspende zugelassenen Spendern, darunter auch mein Bruder Jürgen und ich, konnte schließlich mehr als deutlich der Blutspendeweltrekord geknackt werden.
Bisher war das amerikanische Rote Kreuz Halter dieses Rekords: Am 7. April 1999 spendeten in Columbia, Missouri an einem Tag 3539 Menschen und stellten den ersten Blutspendeweltrekord auf. Das Deutsche Rote Kreuz konnte nun diesen Weltrekord nach Deutschland holen.
Auch ich werden diesen Weltrekord-Tag in der Dortmunder Westfalenhalle mit dem tollen Rahmenprogramm und den vielen Highlights so schnell nicht vergessen.

Weitere Informationen:
www.blutspenderekord.de

Die Pressemitteilung des DRK:

DRK hat neuen Blutspendeweltrekord aufgestellt
4.017 tatsächliche Spenden in Dortmund erreicht

Der vom Amerikanischen Roten Kreuz und der University of Missouri im April 1999 aufgestellte Weltrekord im Blutspenden wurde mit Hilfe von 4.472 spendewilligen Frauen und Männer am 18. Mai 2003 in der Dortmunder Westfalenhalle eingestellt. Nach Abklärung und nochmaliger Überprüfung steht am 19. Mai 2003 um 11:30 Uhr das endgültige Ergebnis fest:
                               Bisheriger Rekord: 3.539 tatsächliche Spenden
                               Neuer Rekord: 4.017 tatsächliche Spenden
Nur wenig mehr als neun Stunden dauerte die Spendeaktion in der Dortmunder Traditionshalle. Zeitweise mussten die Spendewilligen geduldig ausharren, bis sie mit ihrer Blutabgabe zum Weltrekord an die Reihe kamen. Dafür und für die Bereitschaft, an dieser Aktion mitzuwirken, bedanken wir uns bei allen Spenderinnen und Spendern.
Die Weltrekord-Spendeaktion des DRK-Blutspendedienstes West war in erster Linie geplant, um ein möglichst großes Spendeaufkommen zu erreichen, das im Mai dringlichst für die Versorgung der Kliniken in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland benötigt wird. Die Rahmenbedingungen der „Guinness Buch der Rekorde“ Redaktion schreiben vor, dass ausschließlich unbezahlte Blutspenden, die an einem Tag an einem Ort entnommen werden, für die Bewertung herangezogen werden dürfen. Auch die in Deutschland bei einigen Nicht-Rotkreuzblutspendediensten übliche Aufwandsentschädigung für die Blutspende wäre für die Anrechnung beim Weltrekord nicht zulässig gewesen. Dies bedeutete jedoch kein Problem für den DRK-Blutspendedienst West, der Vollblutspenden ausschließlich als unbezahlte Spenden entnimmt.

Blutspenden auch im Sommer!

Viele Mitbürger packen im Sommer die Koffer und fahren weg. Sie denken in dieser Zeit nicht an das Blutspenden. Doch während sie den Urlaub genießen, benötigen kranke oder schwer verletzte Patienten immer noch Bluttransfusionen. Deshalb meine Bitte: Nehmen Sie sich ein wenig Zeit und gehen Sie zur Blutspende.
 

Short URL: http://linkcode.de/pl

 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.