Sie sind hier

Gesundheit und Pflege

Drogenpolitik

Grundsatzpositionen

Intensivierung der Drogenprävention

In meinen Augen muss die Drogenprävention und Aufklärung drastisch ausgebaut werden. Gefährliche Drogen wie Crystal Meth machen auch vor dem kreis Coesfeld nicht Halt und es müssen entsprechende Gegenmaßnahmen ergriffen werden, um die Verbreitung einzudämmen. Denkbar wäre z.B. eine Intensivierung der Informationspolitik an Schulen und der Einsatz von Streetworkern, einfach auch um Ansprechpartner anzubieten.

Schwangerenkonflikte und sexuelle Belästigung

Grundsatzpositionen

Die Pille danach rund um die Uhr für Alle

Wir wollen die Nothilfeeinrichtungen und sämtliche Krankenhäuser im Kreis Coesfeld, ob mit konfessionellem Träger oder nicht, dazu verpflichten, die Pille Danach für hilfesuchende Frauen vorrätig zu haben und zu verschreiben.

Kostenübernahme für Verhütungsmittel auch bei ALG II oder Sozialgeld-Bezug

Für Menschen, die sich in ALG II- oder Sozialgeld-Bezug befinden, sollen die Kosten für Verhütungsmittel bei Verhütungswunsch in vollem Umfang von den Leitsungsträgern übernommen werden.

Barrierefreiheit ist Menschenrecht!

Freitag, 13. Dezember 2013 - 21:24

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Barrierefreiheit ist Menschenrecht!

Barrierefreiheit: Hinkommen - Reinkommen - Klarkommen

Mit großer Bestürzung und tiefem Bedauern habe ich die Entscheidung des Rates der Stadt Billerbeck vom 12.Dezember 2013 zur Kenntnis genommen die Barrierefreiheit im Rathaus Billerbeck nur halbherzig umzusetzen.  

In den zwei Stellungnahmen vom 11. Juli 2013 und vom 16. November 2013 hat die "KICS", die Intressenvertretung der Menschen mit Behinderungen, chronisch Kranker und deren Angehörige, eindrücklich darauf hingewiesen das die vollständige Barrierefreiheit im Billerbecker Rathaus nur mit dem geforderten Aufzug verwirklicht werden kann.

Behindertenbeirat im Kreis Coesfeld – Chance vertan?

Mittwoch, 31. Juli 2013 - 18:37

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de |  Behindertenbeirat im Kreis Coesfeld

Seit einigen Monaten wird auch im Kreis Coesfeld die Schaffung eines Behindertenbeirates diskutiert. [1] Behindertenbeiräte an sich, bieten eine gute Möglichkeit als Forum und Sprachrohr gemeinsam für die Belange der Behinderten zu wirken, dort eine Meinung zu bilden und diese gemeinsam gegenüber der Politik zu vertreten. Hier werden Behinderte informiert und gehört. Der Behindertenbeirat gibt Stellungnahmen und Empfehlungen ab. Soweit so gut - in der Theorie.

Die Praxis sieht aber oft viel schwieriger aus. Zur Bildung eines solchen Behindertenbeirates sind nämlich zwei Dinge ganz besonders wichtig. An erster Stelle ist hier geeignetes Personal zu nennen und zweitens auch geeignete Strukturen. Hiermit steht und fällt der Erfolg eines solchen Projektes.

 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.
Subscribe to RSS - Gesundheit und Pflege