Sie sind hier

Architektur

BildNun sind es 40 Jahre her als mein Vater das Haus erbaute. Jedes Haus ist aber nunmal auch mmer auch ein Kind seiner Zeit. Inzwischen hat sich jedoch der Stand der Technik sehr viel weiter entwickelt. Insbesonders auf dem Energie- und Haustechniksektor hat sich aller Hand getan. Grund genug vor unserem Einzug diese Haus komplett und von Grund auf zu sanieren und es somit dem heutigen Stand der Technik anzupassen. Dies Vorhaben konnten wir natürlich nicht alleine bewältigen und haben uns professioneller Hilfe bedient. | Danke sagen wir allen die uns hierbei behilflich waren.

Die Philosophie der neuen Architektur

BildMit der Modernisierung verfolgen wir unsere Philosophie indem wir zu physischer Präsenz auch dem emotionalen Ausdruch einen Rahmen geben. Mit unserem Konzept wollen wir die Grenzen zwischen Individualität und Wohnlichkeit verwischen. Zusammenwachsende Räume erlauben eine neue Kombination von Entspannung und Wellness. Wir wollen nicht mit opulentem Luxus daherkommen sondern behutsam und mit einer Prise Extravaganz. Wir setzen bewußt auf zurückhaltende Kontraste und ästhetische Reduktion um so harmonische Synergien zu erzeugen. Dabei liegt klassisches, technisches und modernes oft nahe beieinander. Gemeinsam ist der Verzicht auf Schnörkel oder unnützer Schnikschnack.

Fassade

Auffallend ist zunächst der neue Klinker. Bewußt haben wir uns entschieden einen für das Münsterland nicht typischen, schwarzen Klinker zu verwenden. Zum einen wollen wir damit unsere ganz persönliche Note zum Ausdruck bringen. Daneben wollen wir uns aber bewußt von dem Üblichen abheben, ohne aber provozierend zu wirken oder gar zu stören. Die Klinker wurden in einem wilden und zudem unregelmäßigen Verband verlegt die scheinbar ohne System verlegt wurden. Tatsächlich folgt die Verlegung einem strengen mathematischen Muster. Verwendet wurden 3 Formate die sich innerhalb eines 12er Muster jeweils 4 mal wiederfinden. Die Formel 3x4=12 spielt dabei auf die alte Zählweise an. 12 war schon immer eine besondere Zahl, man denke nur an die 12 Monate und die zwölf Apostel. Auch haben nur die ersten zwölf Zahlen unseres Zahlensystems Eigennamen.

Die drei

  • In der Biblischen Zahlenmystik:  Jesus wird nach drei Tagen auferstehen (Markus 8,31). Zur Unterstreichung werden Aussagen dreimal wiederholt (Jesaja 6,3; Offenbarung 4,8; 8,13). In nachbiblischer Zeit auch auf die Dreifaltigkeit aus Gott dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist angewendet.
  • In der Babylonischen Zahlenmystik: Entspringt der Dreiteilung des Kosmos in drei Sphären der Fixsterne; ebenso Dreiteilung des irdischen Alls in Lufthimmel, Erde und Ozean. Auch die Trias Vater, Mutter, Sohn (En-Ki, Nin-Hur-Sanga, Marduk) lässt sich damit in Verbindung bringen.

Die vier

  • In der Biblischen Zahlenmystik:  In alle oder von allen vier Himmelsrichtungen. Den „ganzen“ Erdkreis betreffend (Matthäus 24,31; Offenbarung 7,1). Anzahl der Evangelien im Neuen Testament.
  • In der Babylonischen Zahlenmystik: Die vier Weltecken, vier Weltrichtungen, vier Winde, vier Jahreszeiten, vier Phasen des Mondes usw. stehen damit in Zusammenhang.

Die zwölf

  • In der Biblischen Zahlenmystik: Setzt sich zusammen aus 3 x 4. Die Drei steht für „sicherlich, gewiss“. Die Vier steht für „in alle Himmelsrichtungen“, das „ganze Land“, der „ganze Erdkreis“. Also: Die Nachkommen Jakobs werden ganz gewiss das ganze Land füllen (vgl. 1. Mose 28,13-14). Manche Aussagen der Bibel leiten sich von diesen 12 Stämmen ab: 12 Apostel Jesu, die Zahl 144.000 (Offenbarung 7), etc.
  • In der Babylonischen Zahlenmystik: Zahl des Nergal. Grundlage des Duodezimalsystems (5 + 7; 5 x 12). Der zwölfjährige Umlauf des Jupiter, Zwölfteilung des Tierkreises, 12 Doppelstunden für den Tag. 12 Schaubrote in den Ritualtafeln, bisweilen auch die Zahl des babylonischen Olymp.

Symetrie und Asymetrie

BildDaneben haben wir die Fenster ein wenig "aufgeräumt" Wir haben nun ein strukturiertes, sich an Symetrien orientierendes Erscheinungsbild. Das wirkt für uns klarer und ruhiger was die optische Anmutung betrifft. Allerdings ist diese Symetrie bewußt auf der Nordseite durch ein hohes Lichtband durchbrochen. Eine Homage an die Moderne. Durch die Reduzierung auf eine klare Form und Funktion der übrigen Fassade erhält dieses architektonische "I-Pünktchen" gewollt besondere Aufmerksamkeit.

Die Philosophie der neuen Nutzung

Jeder redet heute von Nachhaltigkeit. Wir wollen sie leben! Das beginnt schon bei der Auswahl der Materialien. Zum heizen verwenden wir daher z.B. ausschließlich Solarenergie oder nachwachsende Rohstoffe. | siehe auch: Holz als Brennstoff

Short URL: http://linkcode.de/1gh

 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.