Sie sind hier

Münster

Historisches Tagebuch Coesfeld | 05. September

Dienstag, 5. September 2017 - 13:11

Historisches Tagebuch Coesfeld

1445 | Coesfeld im Städtebund

Die Städte Münster, Coesfeld, Warendorf, Bocholt, Borken, Ahlen, Beckum, Rheine, Dülmen und Haltern, die bereits am 18. November 1445 einen vorläufigen Vertrag zum gegenseitigen Schutz und zur Wahrung ihrer Freiheiten geschlossen hatten, erneuern diesen Vetrag, dem nun auch die Städte Vechte, Haselünne, Meppen, Frisoite, Vreden, Werne und Telgte beitraten.

Quelle HÜER: GESCHICHTE DER STADT COESFELD | Regensbergsche Verlagsbuchhandlung - Münster - 1947 | Seite 31

Gegen TTIP im Kreis Coesfeld

Donnerstag, 14. April 2016 - 18:34

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Gegen TTIP im Kreis Coesfeld

Sprecher des „Bündnisses gegen TTIP im Kreis Coesfeld“ bei der BI Havixbeck.

Joachim F. Gogoll, Sprecher des “Bündnisses gegen TTIP im Kreis Coesfeld“, war einer Einladung der „Bürgerinitiative Havixbeck“ zum wöchentlichen Treffen im Hotel Kemper gefolgt. Das Bündnis war im September 2014 von 11 Organisationen (Gewerkschaften, Nichtregierungsorganisationen, Parteien) und interessierten Bürgern in Nottuln gegründet worden. Es galt bei dem Treffen am vergangenen Montag u. a., konkrete Feinabstimmungen bei Organisationsfragen zu treffen und neue Zielsetzungen festzulegen.

Gründungstreffen:

Montag, 8. Februar 2016 - 20:08

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Münsterland gegen TTIP, CETA TISA

Münsterland gegen TTIP, CETA TISA

Auf Einladung des Bündnis gegen TTIP, CETA und TiSA im Kreis Coesfeld treffen sich in Nottuln in der Ratsschänke Böcker-Menke Kirchplatz 2 am 11.2.2016 um 18 Uhr verschiedene Organisationen und Parteien aus den vier Kreisen Coesfeld, Steinfurt, Borken und Warendorf und der Stadt Münster, um ein Bündnis gegen die drei Freihandelsabkommen im ganzen Münsterland zu gründen. An diesem Gründungstag wird vom Bündnis eine Erklärung zu den Abkommen unterzeichnet. Dieses Erklärung, untenstehend im Wortlaut, bringt die Sorgen der Bündnispartner noch einmal zu Papier. Dieses Treffen steht allen Interessierten offen.

Nottulner Erklärung

Diese Erklärung wollen die Bündnispartner auf dem Gründungstreffen ebenfalls

Rassistischer Hetze entgegentreten!

Montag, 18. Januar 2016 - 18:28

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Rassistischer Hetze entgegentreten!

Frauke Petry ist nicht willkommen!

Aufruf des Bündnis "Keinen Meter den Nazis":

Am kommenden Donnerstag (21.01.) lädt die AfD Münster und die AfD-Jugendorganisation »Junge Alternative« die AfD-Bundessprecherin Frauke Petry nach Münster ein. Die AfD-Veranstaltung soll um 19 Uhr beginnen. Der genaue Veranstaltungsort wird von der AfD geheim gehalten und soll erst am kommenden Mittwoch veröffentlicht werden.

Einladung zur Artenschutzkonferenz 2016 in Münster

Donnerstag, 31. Dezember 2015 - 14:35

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Wie lässt sich der Artenschwund stoppen – Rettungsanker für bedrohte Arten

Liebe Freundinnen und Freunde der Natur,

zum Vormerken für den Terminkalender 2016 hat Wilhelm Kraneburg folgende Veranstaltung angekündigt:

4. Grüne Artenschutzkonferenz
mit Minister Johannes Remmel

Samstag, 27.02. 2016 13:00  - 17:30 Uhr


Veranstaltungsort:

Stadtwerke Münster


Thema:

„Wie lässt sich der Artenschwund stoppen – Rettungsanker für bedrohte Arten“

 

Alle Interessierten können sich noch aktiv bei der Programmgestaltung einbringen.

Die Organisatoren sind dankbar, wenn ihnen Themenwünsche und  Themenvorschläge übermittelt und dazu passende Referenten benannt werden.

01. Dezember | Geschenkideen aus der Region

Dienstag, 1. Dezember 2015 - 10:32

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Geschenkideen aus der Region

Edele Prints von Mami

Die Mami wurde im Jahre 2013 von zwei befreundeten Grafikdesignern gegründet. Seitdem organisieren sie aus dem Südviertel heraus ihren Online-Kunstshop. Dabei haben sie eine Schwäche für limitierte Fine Art Prints, die den Namen endlich mal zu Recht tragen dürfen. Poster, Postkarten und Siebdrucke von talentierten sowie etablierten Künstlern, Grafikern und Fotografen aus aller Welt gehören aber genauso zu deren Sortiment. Grenzen haben sie dabei noch nie aufgehalten. Sie beliefern mit großer Freude glückliche Kunstinteressierte von Münster bis Hongkong.
In ihrem Portfolio hat Mami aktuell über 250 Motive. Dabei kennen sie, trotz wachsender Autorenzahl, all ihre Künstler und Fotografen noch mit Vornamen. Liebe zum Detail ist den Machern unfassbar wichtig, das täuscht aber natürlich nicht darüber hinweg, dass sie alle Papier-, Kunst- und Printbesessene sind, die lieber exzellente Drucke abliefern, als hochtrabende Marketingsprüche zu klopfen.

X_03_08

Gasometer in Münster

X-Orte - Versorgungssicherheiten - 08

Koordinaten:

51° 56' 34.80'' N
07° 38' 56.40'' O

Weitere Informationen:

Literatur:

X_Orte
Man sieht sie  nicht, aber sie haben eine Geschichte...
Katalog zu Ausstellung
Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO)
der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
im Rahmen des Projektes: Expedition Münsterland
2015 | Buschmann | Münster

Website:

www.expedition-muensterland.de

X_03_09

Molchschleuse in Münster

X-Orte - Versorgungssicherheiten - 09

Koordinaten:

51° 55' 30.00'' N
07° 32' 20.40'' O

Weitere Informationen:

Literatur:

X_Orte
Man sieht sie  nicht, aber sie haben eine Geschichte...
Katalog zu Ausstellung
Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO)
der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
im Rahmen des Projektes: Expedition Münsterland
2015 | Buschmann | Münster
 

Website:

www.expedition-muensterland.de

Cannabis-Legalisierung

Mittwoch, 17. Dezember 2014 - 12:28

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Verkaufsstelle für Cannabis

Einrichtung einer legalen Verkaufsstelle für Cannabis

Nach Erfolg in Köln weitere Projekte geplant

Die Bezirksvertretung Köln-Innenstadt hat am Abend des 11. Dezember einem gemeinsamen Antrag der PIRATEN und der Grünen für die Einrichtung einer legalen Verkaufsstelle für Cannabis zugestimmt [1]. Auch an anderen Orten arbeiten die PIRATEN bereits an Modellprojekten zur kontrollierten Abgabe von Cannabis. Langfristig soll auf eine bundesweite Legalisierung von Cannabis hingewirkt werden.

„Runder Tisch zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und Kinder im Kreis Coesfeld“

Dienstag, 18. November 2014 - 18:43

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Thema Trauma

Fachtagung zum Thema Trauma

Psychotherapeutin Jutta Bücker-Scholz referierte in der Kolpingbildungsstätte.

Auf Einladung des „Runden Tisches zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und Kinder im Kreis Coesfeld“ fand nun eine Fachtagung statt: Jutta Bücker-Scholz, psychologische Psychotherapeutin und Mitarbeiterin des Bistums Münster, referierte in der Kolpingbildungsstätte in Coesfeld. Sie informierte die rund 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmer grundlegend über das Thema „Traumafolgestörungen: Erkennen – Verstehen – Begreifen“.

Katholikentag 2018

Mittwoch, 23. Juli 2014 - 9:47

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Katholikentag 2018

Katholikentag ja - noch mehr finanzielle Unterstützung für die Kirche nein

Die meißten Menschen aus der Gegend und besonders die Gläubigen aus Münster werden sich freuen, dass der Katholikentag 2018 in Münster stattfinden soll. Andererseits befremdet es schon sehr, dass wenige Tage nach Verkündung dieser Nachricht von den Veranstaltern ein Zuschuss seitens der Stadt Münster von 1,5 Mio. EUR eingefordert wird. 

Das Grundgesetz fordert die Trennung von Staat und Religion. Dies gilt auch für finanzielle Belange, zumal kirchliche Einrichtungen, insbesondere in Münster, schon stark durch den öffentlichen Haushalt gefördert werden. Einen Teil der Kosten für den Katholikentag wird die Öffentlichkeit ohnehin tragen, z.B. für die Sicherheit.

Münsteraner PIRATEN-Ratsherr Pascal Powroznik:

Mittwoch, 5. März 2014 - 19:07

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Blick nach Münster

Rückwärtsgewandte Politik der AfD bringt Münster nicht weiter

Die politische Landschaft Münsters bekommt nach Ansicht der PIRATEN Münster Zuwachs von Ewiggestrigen, falls die AfD wirklich zur Kommunalwahl antritt. Die seit 2009 erfolgreich im Rat aktiven PIRATEN kritisieren vor allem die antisolidarische Haltung der AfD zur Flüchtlingshilfe und das Aufwärmen des Schlossplatz-Themas.

PIRATEN-Ratsherr Pascal Powroznik kommentiert: "Die sogenannte Alternative für Deutschland will offenbar dort nach Wählerinnen und Wählern fischen, wo die Wasser besonders trübe sind. Bei der Kommunalwahl stimmen wir über die Zukunft dieser Stadt ab. Rückwärtsgewandter Revanchismus bringt Münster nicht weiter."

Piraten Münster

Dienstag, 21. Januar 2014 - 20:34

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Snowden als Ehrendoktor vorgeschlagen

Edward Snowden für Ehrendoktor an der Universität Münster vorgeschlagen

Snowden hat mit den Enthüllungen zur NSA eine internationale Datenschutz-Diskussion ausgelöst. Für die Piratenpartei ist er ein Held, der zum vermeintlichen Verräter werden musste, um Aufklärungsarbeit zu leisten. Snowden hat Zivilcourage gezeigt und stößt damit eine Neukonstruktion von Grund- und Menschenrechten an.

Schon im Bundestagswahlkampf hat sich die Piratenpartei dafür ausgesprochen Snowden Asyl zu gewähren und ihn als Zeugen zu laden. Die Piraten Münster haben sogar einen Mitgliedsantrag nach Moskau geschickt.

Auch die philosophische Fakultät der Uni Rostock überlegt dem Whistleblower die Ehrendoktorwürde zu verleihen.

 

draußen! reinholen

Freitag, 22. November 2013 - 16:34

Ratsherr Powroznik entsetzt über Flyer

Zwischen gepackten Kartons und gestapelten Magazinen machten sich die Piraten selbst ein Bild von der Wohnungs- und Arbeitslosenhilfe, die das Straßenmagazin 'draußen!" leistet.
Ratsmitglied Pascal Powroznik nutzte die Gelegenheit persönlich Solidaritätsbekundungen der Piratenpartei und des Integrationsrates zu überbringen. Er zeigte sich entsetzt über die Verteilung eines anonymen und menschenverachtenden Flyers gegen den Umzug des Straßenmagazins ‚draußen!‘ in die von-Kluck-Straße.

Bundestagskandidat der PIRATEN fordert Rücktritt von Verfassungsschutz-Präsident

Mittwoch, 3. Juli 2013 - 19:14

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Rücktritt des Verfassungsschutz-Präsidenten

Markus Kompa, Listenkandidat der Piratenpartei Deutschland aus Nordrhein-Westfalen, fordert den Präsidenten des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen zum Rücktritt auf. Maaßen hatte am Mittwoch bestritten, von PRISM gewusst zu haben [1]. Kompa, der seit Jahren kritisch zu Geheimdiensten publiziert, nimmt zu seiner Forderung wie folgt Stellung:

Bündnis gegen Bestandsdatenauskunft fordert Neuverhandlungen

Mittwoch, 17. April 2013 - 13:43

Am 13. und 14.04.2013 haben in mehr als 20 Städten Proteste gegen das bald im Bundesrat behandelte Gesetz zur Bestandsdatenauskunft stattgefunden [1]. Die Piratenpartei Deutschland unterstützt diese Protestaktionen. Am 18. April wird der Innenausschuss des Bundesrats über das Gesetz debattieren, Anfang Mai könnte die Bestandsdatenauskunft bereits auf der Tagesordnung des Bundesrats landen. Am 27. April sollen in einigen Städten wieder Proteste stattfinden.

Die Protestierenden wollen neue Verhandlungen im Vermittlungsausschuss erwirken. Wenn sich 33 der Ländervertreter aus Landesregierungen mit rot-grüner oder rot-roter Zusammensetzung enthalten und ein einziges weiteres Land sich diesen Enthaltungen anschließt, ist das Gesetz in dieser Form im Bundesrat gescheitert.

PTA – PIRATEN fordern duales Ausbildungssystem

Donnerstag, 11. April 2013 - 11:29

Münster | 11.04.2013 | Beim derzeitigen Kurs der Landesregierung wird sich künftig kaum noch jemand eine Ausbildung zum Pharmazeutisch-Technischen-Assistenten (PTA) leisten können. „Der Vorschlag des Gesundheitsministeriums, die Ausbildung nur noch über freiwillige Zuschüsse der Apothekenkammern zu finanzieren, lässt die Auszubildenden im Endeffekt auf den Kosten sitzen“, kritisiert Lukas Lamla, Gesundheitspolitischer Sprecher der Piratenfraktion, den heute im Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales debattierten Gesetzentwurf der Landesregierung zur Änderung des Heilberufsgesetzes. „Viele Apotheker kämpfen ums wirtschaftliche Überleben. Zu glauben, dass sie freiwillig zusätzliche Kosten übernehmen werden, ist völlig naiv.“

Demonstration gegen das Bestandsdatengesetz

Donnerstag, 11. April 2013 - 0:47

Rainer Wermelt | rainerwermelt.de | Demonstration gegen das Bestandsdatengesetz

Münster | Für Samstag, den 13.April, 14.00 - 16.30 Uhr, ruft die Piratenpartei Münster zur Demonstration gegen das im März vom Bundestag beschlossene Gesetz zur Bestandsdatenauskunft auf.

Nach einer Auftaktkundgebung um 14.00 Uhr am Servatiiplatz startet der Demonstrationszug durch die Fußgängerzone zum Ludgeriplatz, wo es am Stadthaus II eine kurze Zwischenkundgebung geben wird. Anschließend geht es zum Schlossplatz, wo die Abschlusskundgebung stattfinden soll.

Für die Kundgebungen konnten bisher Marina Weisband, Dirk Schatz (MdL NRW) sowie unsere nordrhein-westfälischen Bundestagskandidaten Udo Vetter, Markus Kompa und Markus Barenhoff gewonnen werden.

Seiten

 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.
Subscribe to RSS - Münster