Sie sind hier

Glossar

A

Absinth | Aromatisiertes Kräuterdestillat.

Abseihen | Unter Abseihen wird das Abgießen einer Flüssigkeit aus dem Shaker oder dem Rührglas durch ein Barsieb verstanden. Hierdurch wird verhindert das Eisstückchen oder Eiswürfel in das Glas gelangen.

Abspritzen | Ein Stückchen Zitronen,- Limonen- oder Orangenschale (unbehandelt) so über dem Drink zusammendrücken, dass ein paar Spritzer Schalenöl in den Cocktail tropfen. Ein Cocktail wird abgespritzt, indem man ein Stück Schale einer Zitrusfrucht (Orange/Zitrone) direkt über dem Glas ausdrückt und auf diese Weise die in der Schale enthaltenen ätherischen Öle in das Glas gelangen. Danach kann die Schale zusätzlich in das Glas gegeben werden. Achtung nur ungespritzte Früchte nehmen. Als Hilfsmittel kann man auch einen Zestenreisser benutzen.

Agraffe | Französische Bezeichnung für die Drahtkörbchen um Sekt- oder Champangerflaschenkorken.

Aguardiente de Cana | Lebenswasser« aus Cana (=Zuckerrohr). Siehe auch: Cachaca.

Amaretto | Mandellikör aus Italien

Amaro | Bitter-Aperitif aus Italien.

Amer Picon | Französischer Mixlikör zum Mixen mit Bier (Amer Biere) oder Wein (Amer Club).

Angostura | (Aromatic Bitter) Würzbitter, der in der Stadt Angostura in Guyana (Karibik) erfunden wurde und nur tropfenweise zum Aromatisieren benutzt wird.

Anisados | In Spanien sehr beliebte Anis- Liköre; es gibt sie »dulce« oder »secco«, also mit mehr oder weniger Alkohol.

Anisette | Wasserheller, französischer Anis- Likör, von Marie Brizard um die Mitte des 18. Jahrhunderts erfunden.

Aperitif | Spirituose/Mix die/der vor dem Essen getrunken wird, um den Appetit anzuregen. Das Wort ist von dem französischen Adjektiv "Aperitif" bzw. "Aperitife" (appetitanregend) abgeleitet und hat seine Wurzeln in dem lateinischen Wort "aperire", was schlicht "öffnen" bedeutet. Klassisch werden Aperitifs vor dem Essen gereicht, dass daher da ein Aperitif den Appetit anregen sollen. Einen Aperitif sollte man ohne Trinkhalm und Eiswürfel serviert.

Aperol | Ist ein beliebtes italienisches Aperitif. 1919 kam er erstmals auf den Markt. Aperol wird aus Rhabarber, Chinarinde, romatischen Kräutern, Enzian, Bitterorangen und Alkohol hergestellt.

Apricot Brandy | Aprikosen-Likör

Aquavit | Über Jahrhunderte wurden mit dem vom Lateinischen Aqua vitae, Lebenswasser, abgeleiteten Aquavit bzw. Akvavit alte Spirituosen bezeichnet. Mit der Zeit bürgerte sich hier zu Lande der Begriff jedoch ausschließlich für die meist mit Kümmel, Kräutern und Gewürzen aromatisierte Spirituose ein.

Armagnac | Französischer Weinbrand.

Arrak | Asiatisches oder orientalisches Destillat aus Reis und Zuckerrohr. Wird nur selten zum Mixen benutzt.

Averna | Italienischer Bitter-Aperitif.

 

B

Balleys | Irischer Sahnetikör, in dem heutzutage kein Whiskey mehr ist.

Barglas | Ein Barglas ist nichts anderes als das Rührglas zum Vorbereiten von Cocktails.

Barlöffel / BL | Das Maß entspricht genau einem Teelöffel. Der Barlöffel ist ein langstieliger Löffel, der auch zum Rühren im hohen Rührglas geeignet ist. Der Barlöffel fasst etwa 0,5 cl und kann daher für das genaue Abmessen von Zutaten verwendet werden.

Barmesser | Zur Bearbeitung der Früchte verwendet man das Barmesser, mit denen die Cocktails dekoriert werden. Ein Barmesser sollte eine Säge aufweisen und nach vorne spitz zulaufen, damit kleinere Früchte gut aufspießt werden können.

Barschaufel | Die Barschaufel braucht man um Eiswürfel oder gestossene Eis ( Crushed Ice ) aus ihren Vorratsboxen in den Shaker oder in Gläser zu geben. Das ist a) Hygienischer und b) es sieht besser aus.

Barsieb | Sieb, um geschüttelte oder gerührte Drinks abzuseihen. Mit dem Barsieb sollen Eisstücke oder Würfel, Früchte oder Kerne beim Ausgießen des Cocktails aus dem Shaker oder dem Rührglas zurückgehalten werden. Es gibt gelochte Edelstahlbleche, die größer als Shaker bzw. Rührglas sind, und den sogenannten Hawthorn-Strainer, der aufgrund der befestigten Metallspirale variabel in der Größe ist und so in jeden Shaker / jedes Mixglas passt.

Barspoon | Siehe unter Barlöffel.

Barzange | Eine Barzange ist eine kleine Edelstahlzange, die zum öffnen von fest sitzenden Korken und Flaschenverschlüssen ( bei Zuckerhaltigen Getränken ) verwendet wird. Es handelt sich hier nicht um eine „Streitsüchtige Barbesucherin“. Obwohl ?

Batida de Coco | Kokosnusslikör

Bénédictine | Eigentlich D.O.M Bénédictine , denn der französische Kräuterlikör wird heute noch von Mönchen hergestellt, die mit dem D.O.M. (Abkürzung für Deo Optimo Maximo) ihrem Schöpfer danken.

Bitterbranntweine | Hochprozentige, bittere Kräuterschnäpse mit bis zu 130 verschiedenen Kräuterauszügen.

Bitterliköre | Im Gegensatz zu den Bitterbranntweinen wird das intensive Aroma der Kräuterauszüge durch Zusatz von Zuckersirup abgemildert.

Bittersirup | Alkoholfreie Version der vor altem in Italien beliebten Bitter-Aperitifs.

Blended Scotch | Aus Malt und leichterem Grainwhisky gemixter schottischer Whisky.

Blenden | Wird leider oft als Synonym für den Elektromixer benutzt, ist aber davon zu unterscheiden. Ein Blender eignet sich nicht zum Pürieren von Früchten, da er nicht über Messer, sondern einen Quirl verfügt und somit eher ein "Elektroshaker" ist. Der Blender besteht aus einem motorgetriebenen Quirl, der nach unten gerichtet ist, und einem Metallbecher, der von unten eingehängt werden kann. Hier sollte man unbedingt auf die Umdrehungszahl und verschiedenen Geschwindigkeitsstufen achten. Einen guten Mixer erkennt man daran das er ohne Probleme Eiswürfel in Eiswasser verwandeln kann. Und das ohne Schaden zunehmen. Geblendet werden hauptsächlich Tropicals und alle Drinks mit schwer mischbaren Zutaten wie Cream of Coconut, Eier oder Sahne. Außerdem Drinks, die extrem abgekühlt werden, indem man Crushed Ice in den Blender gibt (Frozen Drinks). Das Eis bleibt dabei besser erhalten als im Elektromixer. Als Notlösung kann er auch für Drinks eingesetzt werden, die mit dem Shaker sehr lange geschüttelt werden müssten (z.B. Gin Fizz).

Blendung | Aus dem Englischen kommende Bezeichnung für mixen. Zumeist in elektrischen Mixern dem „BLENDER“.

Blue Curacao | Mit Farbstoff blau gefärbter Curacao. Es gibt auch orangefarbenen, roten, gelben, grünen und goldenen Curacao.

Blue-Curacao-Sirup | Zuckersirup mit knallblauer Farbe und feinem Orangenaroma

Boston Shaker | Ein Boston Shaker ist ein besonderer Shakers, der aus einem Metall- und einem Glasbecher besteht. Nachdem die Zutaten samt Eiswürfeln in einen Becher gegeben wurden, werden die beiden unterschiedlich grossen Hälften des Boston Shakers mit den Öffnungen ineinander verkeilt und der Cocktail geschüttelt. Häufig gibt es diese Shaker mit Maßeinteilungen.

Bourbon | Amerikanische Whiskeysorte.

Brandy de Jerez | spanischer Weinbrand aus der Region um Jerez, der Heimat des Sherry.

Bowle | Die Bowlen sind Mixgetränke, die meist in großen Mengen angesetzt werden. Früchte werden direkt in die Bowlenschüsseln gegeben und überwiegend mit Wein und Schnaps übergossen und längere Zeit kaltgestellt. Kurz vor dem Servieren wird die Bowle dann mit eiskaltem Sekt/Champagner oder auch Sodawasser aufgegossen. In eine Bowle gehören keine Eiswürfel.

 

C

Cachaca | Hauptsächlich in Brasilien hergestellter, klarer Brand aus Zuckerrohrsaft.

Catisay | Kräuter- und Bittertikör aus Spanien

Calvados | französischer Apfelschnaps aus Normandie, im Fass gereift.

Champagnerzange | Spezielle Zange zum lösen festsitzender Sekt- oder Champangerkorken.

Campari | Italienischer Bitteraperitif.

Chambery | französischer Vermouth.

Chartreuse | Kräuter- und Bitterlikör aus Frankreich, gibt's in den Farben Gelb und Grün.

Cherry Brandy | Kirschlikör.

Cidre/Cider | Französische bzw. englische Bezeichnung für Apfelwein. Aus Cidre wird Calvados (in der Normandie) oder Eau-de-vie de Cidre gebrannt.

Coasters | Coasters sind Untersetzer für die Cocktails was nicht nur den Tisch oder Theke schont sondern auch optisch was hermacht. Neben kleinen Silber oder Glastellern kann man auch Stoff- oder Papierservierten nutzen. Dilettanten benutzen Bierdeckel.

Cobbler | Die Cobblers sind Longdrinks bei denen Fruchtstücke mit Likör und Sekt oder Mineralwasser aufgegossen werden. Halt so was wie eine schnelle Bowle.

Cocoribe | Kokosnusslikör.

Cocktail | "Cocktail" ist der Sammelbegriff für alle Bargetränke die gemixt werden. Genauer gefasst beginnt ein Cocktail bei mindestens zwei Zutaten. Hierbei ist es egal ob gerührt, geschüttelt oder nur aufgegossen wird.

Cognac | Französischer Weinbrand.

Cointreau | Bekannteste Marke bei Curacao Triple Sec.

Collins | Collinses sind Longdrinks der herben Art, die direkt im Glas zusammengerührt werden. Ein Collins wird mit Sodawasser aufgegossen und meist mit Zitronenscheibe serviert.

Cooler | Coolers sind klassische durststillende Longdrinks. Ursprünglich wurden sie mit Ginger Ale aufgegossen, es kann aber auch Soda- oder Mineralwasser eingesetzt werden. Coolers werden, immer, mit Trinkhalm serviert.

Cordial Campari | Italienischer Himbeer-Weinbrand-Likör aus dem Hause Campari.

Cordial Medoc | Weinbrandlikör mit Veilchen-Aroma.

Couleurs | Couleurs auch Pousse-Cafés oder Scaffas genannt, sind eine besondere Gruppe von Shortdrinks: Verschiedenste Liköre und Branntweine werden hierbei, sehr vorsichtig, nacheinander in einem hohen und schmalen Glas aufeinandergeschüttet, dass sie keine der Zutaten miteinander vermischen kann. Durch das unterschiedliche Getränkespezifische Gewicht jeder einzelnen Zutaten entstehen so ein optisch sehr ansprechender Farbeffekte. Hierbei ist Ruhe, Erfahrung und eine extrem ruhige Hand gefordert. Den gleichen Effekt kann man nicht nur durch die Getränkespezifischen Gewichte sondern auch durch unterschiedliche Temperaturen erreichen. Als Tip einfach mal Orangenlimonade auf Zimmertemperatur auf eiskalte Cola gießen. Hierbei das Glas leicht schräg halten und über die Glaswand eingießen.

Creme de Bananes | Bananenlikör.

Creme de Cacao | Kakaolikör, wird klar »weiß« oder gefärbt »braun« angeboten.

Creme de Cassis | Johannisbeerlikör.

Creme de Fraises | Erdbeerlikör.

Creme de Framboises | Himbeertikör.

Creme de Menthe | Pfefferminzlikör, weiß oder grün.

Creme de Noyaux | Nusslikör.

Creme de Rose | Rosenlikör.

Creme de Yvette | Veilchenlikör.

Crushed Ice | "Crushed ice" heißt nichts anderes als gestossenes Eis. Normalerweise wird das Eis in einer Eismühle zerstossen. Alternativ kann man es aber auch in einem Küchentuch ( sauber ) mehrmals auf den Boden oder der Arbeitsplatte schlagen und erreicht so den gleichen Effekt.

Crusta | Crusta oder Crustarand nennt man den Zuckerrand am Glas. Entsprechend werden oft auch Drinks, die eine solche Verzierung aufweisen, als "Crusta" bezeichnet. Am besten den Glasrand mit Saft ( Zitrone/Orange ) anfeuchten und dann den Rand einmal im Zucker drehen.

Cup | Cups sind ähnliche Getränke wie Bowlen, allerdings werden den Cups Eiswürfel zugegeben, die Bowle hingegen nur von aussen gekühlt. Ein Cup wird zudem meist direkt im Bowlenglas angerührt.

Curaçao | Hochprozentiger Likör, der aus Curaçao -Orangen hergestellt wird, einer bitteren Pomeranzenart.

Curaçao Triple Sec | Stärkere und trockene Version des normalen Curaçao.

 

D

Daisy | Daisiys sind süsse Longdrinks die den Ruf bekommen haben typische Damengetränke zu sein. Man serviert sie in einer Sektschale oder mit Trinkhalm im Longdrinkglas.

Dash / Dashes | Englische Bezeichnung/Barausdruck für Spritzer (z. B. ein Dash Zitronensaft) - kleinstes Barmass.

Dash-Bottle | Die Dash-Bottle ist nichts anderes als eine Spritzflasche mit der Flüssigkeiten die Spritzerweise ausgeschenkt oder in einen Cocktail eingebracht werden, portioniert werden können.

Digestif | Im Gegenteil zum Aperitif ist der Digestif eine Spirituose oder Cocktail, welcher nach dem Essen getrunken wird, um die Verdauung anzuregen.

Drambuie | Schottischer Whisky-Honig-Likör.

Dry | Englische Bezeichnung für trocken.

Dubonnet | Französischer Aperitifwein, mit Kräutern aromatisiert.

 

E

Eau-de-vie | »Lebenswasser«, französischer Begriff für Obstbrände und weiße Spirituosen.

Egg-Nogg | Egg-Noggs sind kalte oder warme Mixgetränke aus Milch, Eiern, Säften und Spirituosen. Diese Rezepte eignen sich besonders für den Morgen nach ausgiebigem testen der eigenen Grenzen.

Eishammer | Sollte keine Eismühle vorhanden sein, kann man Eiswürfel natürlich auch mit dem Eishammer ( oder Küchenhammer ) zerkleinern, um Crushed ice herzustellen. Hierzu sollte man allerdings unbedingt das Eis in ein Küchentuch einschlagen.

Eismühle | Mittels einer Eismühle lassen sich Eiswürfel sehr einfach zu Crushed Ice ( gestossenes Eis ) zermahlen. Da viele Cocktails nicht ohne Crushed Ice auskommen sollte man über die Anschaffung einer Eismühle durchaus nachdenken.

Elixir d'Anvers | Goldfarbener, süßer Kräuterlikör aus Belgien.

Escorial Grün | Kräuterlikör aus Deutschland.

Extra Dry | Englische Bezeichnung für halbtrocken.

 

F

Fancy Drink | Fancy Drink´s sind alle Mixgetränke, die keiner der klassischen Cocktailgruppen zugeordnet werden können. Hierbei handelt es sich meistens um Eigenkreationen kreativer Cocktailliebhaber.

Fernet | Italienische Bitterspirituose, bekannteste Marke ist Fernet Branca.

Fix | Fixes sind dem Cobbler sehr ähnlich, sie werden oft mit geschabtem Eis zubereitet und in Punschgläsern serviert.

Fizz | Fizzes sind mit Soda- oder Mineralwasser aufgefüllte Longdrinks, diese müssen dann besonders kalt serviert werden.

Flip | Flips sind Longdrinks, die neben Alkohol immer ein Eigelb in sich vereinen müssen.

Fluid Ounze | Siehe unter Ounze.

Frappé | Frappés sind insbesondere Milch- und Likörfrappés. Während bei Milchfrappés die Bestandteile im Blender ( elektrischer Mixer ) mit Speiseeis vermischt werden, werden für die Likörfrappés die Zutaten in ein mit Crushed Ice ( gestossenes Eis ) gefülltes Glas gegeben und verrührt.

Floaten | Floaten bedeutet das die Zutaten vorsichtig in das Getränk gegossen werden. Es darf danach nicht mehr umgerührt werden.

 

G

Galliano | Kräuter- und Bitterlikör aus Italien.

Garnitur | Unter "Garnitur" versteht man alles was an den Rand gesteckt wird um den Cocktail optisch zu verfeinern. Hierbei ist es egal ob Obststücke, kombinierte Fruchtspieße, Trinkhalme, Schirmchen oder sonstige zur Deko geeigneten Objekte genutzt werden. Erlaubt ist was gefällt.

Genever | Siehe Gin.

Geschabtes Eis | Geschabtes Eis bereitet man am besten aus einem großen Eisblock. Mit dem Barmesser einfach an den Kanten des Block´s Entlangfahren. Das hat etwas vom schnitzen.

Gestossenes Eis | Gestossenes Eis sind fein zerstossene Eiswürfel. Siehe Crushed Ice.

Glayva | Schottischer Whiskylikör.

Glühwein | Hierzu wird Rot-, Weiss- oder Portwein gewürzt und erhitzt. Bevor die Flüssigkeit zum Kochen kommt, wird das Getränk in ein feuerfestes Glas umgefüllt und sofort serviert. Nach Bedarf etwas Rum hinzugeben.

Grand Marnier | Orangenlikör aus Frankreich.

Grappa | Italienischer Tresterbrand aus den Traubenschalen, die nach dem Abpressen des Saftes zurückbleiben.

Grater | Grater bedeutet nichts anderes als Reibe. Sie wird verwendet um Maskatnüsse, Haselnüsse, usw. klein zu reiben; Speziell wenn man " Noggs " mixen will, ist die Anschaffung einer Reibe, sofern in der Küche nicht vorhanden, erforderlich.

Grenadine / Grenadinesirup | Dunkelroter Granatapfelsirup. Grenadinesirup oder kurz Grenadine ist eine leuchtendrote Sirupmischung mit Granatapfelgeschmack. Da Grenadine in vielen Cocktails nur als "Färbemittel" benötigt wird, eignen sich ersatzweise oft auch Himbeer-, Erdbeer-, Cassis- oder Preiselbeersirup.

Grog | Grogs bestehen aus Rum, Zucker, Zitronensaft, Wasser und Gewürzen. An Stelle des Rums kann auch Weinbrand, Whisky oder eine ähnlicher Alkohol Verwendung finden.

Glasés | Eisgekühlte Drinks bestehend aus jeder beliebigen Spirituose. Serviert werden sie mit viel Eis, Trinkhalm und Löffel. Dazu wird eine Karaffe Wasser gereicht.

Glasarten | Es gibt soviele verschiedene Gläser das es hierzu einen eigenen Bereich gibt.

 

H

Highballs | Highballs kommen den Sodas sehr nahe. Ihren haben sie von den kleinen Bläschen, die sich im Inneren des Glases, durch die Kohlensäure, bilden

Holzbrett | Ein Holzbrett gehört in jede Bar. Auf dem Brett werden z.B. Früchte geschnitten. Wie das geht sollte jeder wissen.

 

I

Irish Mist | Irischer Sahnelikör.

Izzara | Kräuter- und Bitterlikör aus Spanien.

 

J

Jambosala | Maracuja-Fruchtnektar-Likör.

Jigger | Jigger ist der in der Bar verwendete Messbecher aus Edelstahl, der aus einem größeren (4 cl) und einem kleineren Teil (2 cl) besteht die an ihren Böden verbunden sind. Hiermit können genau die Mengenangaben in den Rezepten eingehalten werden. Notfalls kann man auch Schnapsgläser mit entsprechendem Eichstrich verwenden

Julep | Juleps sind Cocktails, zu deren Zubereitung direkt im Glas frische Minze ( Blätter oder Zweige ) verwendet werden.

Juice | Englische Bezeichnung für Saft.

 

K

Kahlua | Kaffeelikör.

Kandissirup | Sirup aus Kandiszucker siehe Zuckersirup

 

L

Longdrink | Longdrink ist die Bezeichnung für alle Bargetränke mit mehr als 14 cl Flüssigkeit. Zumeist ist der Alkoholgehalt der Longdrinks durch das Auffüllen mit nicht Alkoholischen Getränken geringer als bei den Shortdrinks.

Lempntwist | Bezeichnung für ein kleines Stück Zitrone das über dem Getränk ausgedrückt wird um es zu aromatisieren.

Licor 43 | Spanischer Kräuterlikör.

 

M

Malibu | Kokosnusslikör.

Malt | Übliche Abkürzung für Single Malt Scotch Whisky - schottischer Whisky (Scotch Whisky) aus gemätzter Gerste (Malt), der aus einer einzigen Destillerie (Single) stammt.

Mandarine Napoleon | Mandarinenlikör aus Cognac und Tangerinen, der aromaintensivsten Mandarinenart.

Maraschino | Kristallklarer Kirschlikör aus Italien, gibt Cocktail- und Amarenakirschen den richtigen Geschmack.

Mazeration | Einlegen von Früchten, Kräutern o.ä. in Alkohol, um ihnen Farbe und Geschmack zu entziehen.

Measure | "Measure" ist eine weitere Bezeichnung für den Jigger.

Messbecher | Siehe Jigger

Metaxa | Kein Brandy, sondern ein Likör auf Brandy-Basis. Kann aber in Cocktails wie Brandy verwendet werden.

Medium Dry | Englische Bezeichnung für halbtrocken

Mixen | Der Elektromixer kommt zum Einsatz, wenn Früchte püriert werden müssen. Oft werden dazu gleich alle Zutaten eines Drinks und das Eis in den Mixer gegeben. Der Mixer kann auch wie der Blender für Tropicals und alle Drinks mit schwer mischbaren Zutaten wie Cream of Coconut, Eier oder Sahne verwendet werden . Außerdem für Drinks, die extrem abgekühlt werden, indem man Crushed Ice in den Mixer gibt. Da das Eis hier zusätzlich zerkleinert wird, erhält man cremigere Drinks als im Blender.

Mixer (Elektromixer) | Elektromixer mit rotierenden Messern. Der Mixbecher befindet sich oben und wird mit einem Deckel verschlossen. Da auch Eis mitgemixt wird, sollte es sich um eine robuste Ausführung mit stabilen Messern, stabilem Mixbecher und starkem Motor handeln.

 

O

Old-Fashioned Glas | Das Old-Fashioned-Glas, ist ein recht flacher Tumbler mit grossem Durchmesser.

On The Rocks | On the rocks bedeutet nichts anderes als purer Alkohol auf Eis.

Orangebitter | Würzbitter aus mit Pomeranzenschalen aromatisiertem Gin, wird nur tropfenweise verwendet.

Orgeatsirup | Barsirup mit Mandelaroma.

Ounze | Aus Amerika stammende Maßeinheit die ca. 2,8 cl entspricht. Sollte man auf ein solches Maß treffen sollten zur Vereinfachung 0,3 cl angewendet werden.

Ouzo | Griechischer Anisschnap

 

P

Parfait Amour | Violett gefärbter Zitronenlikör

Pastis | Französische Sammelbezeichnung für anishaltige Aperitifs, gibt es auch alkoholfrei.

Pernod | Bekannte Pastismarke.

Persiko | Italienischer Mandellikör.

Pick-me-up | Pick-me-ups sind sehr scharf gewürzte "Katergetränke", für den Tag danach.

Pitcher | Englischer Begriff für Krug. In einem Pitcher werden meist Bier oder Margaritas serviert.

Plain | Bedeutet unvermischt, unverdünnt. Man bestellt damit ein Getränk ohne Eis.

Portwein | Weißer oder roter Südwein aus Portugal, bei dem die Gärung durch Zugabe von hochprozentigem Alkohol gestoppt wird.

Pousse - Café | Pousse - Cafés auch Couleurs oder Scaffas genannt, sind eine besondere Gruppe von Shortdrinks: Verschiedenste Liköre und Branntweine werden hierbei, sehr vorsichtig, nacheinander in einem hohen und schmalen Glas aufeinander geschüttet, dass sie keine der Zutaten miteinander vermischen kann. Durch das unterschiedliche Getränkespezifische Gewicht jeder einzelnen Zutaten entstehen so ein optisch sehr ansprechender Farbeffekte. Hierbei ist Ruhe, Erfahrung und eine extrem ruhige Hand gefordert. Die Zutaten werden entsprechend ihrer Dichte ins Glas gegeben. Dabei lässt man die Zutaten langsam und vorsichtig über einen Barlöffel ins Glas fließen, den man etwas über der aktuellen Schicht von innen gegen das Glas presst. In den Rezepten ist immer schon die richtige Reihenfolge angegeben. Generell gilt, dass Zutaten mit viel Zucker und wenig Alkohol eine hohe Dichte haben (und deshalb unten sind) und Zutaten mit viel Alkohol und wenig Zucker eine geringe Dichte. (Leicht) geschlagene Sahne ist natürlich immer ganz oben. Den gleichen Effekt kann man nicht nur durch die Getränkespezifischen Gewichte sondern auch durch unterschiedliche Temperaturen erreichen. Als Tip einfach mal Orangenlimonade auf Zimmertemperatur auf eiskalte Cola gießen. Hierbei das Glas leicht schräg halten und über die Glaswand eingießen.

Proof | Amerikanische Bezeichnung für den Alkoholgehalt. 2° Proof entsprechen 1%vol. Alkohol.

Puffs | Puffs sind Mischungen aus Milch und Spirituosen die im Shaker geschüttelt und dann mit Mineral- oder Sodawasser aufgegossen werden.

Punt e Mes | Italienischer Bitteraperitif.

Punsch | Punsch wird warm oder kalt zubereitet. Warmer Punsch ist ein Heissgetränken und ist dem Grog und Toddie ähnlich, während der kalte Punsch mit Früchtegarnituren serviert den Bowlen zuzuordnen ist.

 

Q

Quirl | Mit Hilfe eines Quirls wird die Kohlensäure ganz oder teilweise aus Kohlensäurehaltige Getränken "entfernt". Dieses ist angebracht wenn man nur den Geschmack nicht aber den Kohlensäureeffekt haben möchte. Hierzu eignet sich jeder normale Schneebesen aus der Küche.

 

R

Raki | Türkischer Anisschnaps.

Ramazotti | Italienischer Bitter-Aperitif.

Reibe | Wird verwendet um Muskatnüsse, Haselnüsse, usw. klein zu reiben; Speziell wenn man " Noggs " mixen will, ist die Anschaffung einer Reibe, sofern in der Küche nicht vorhanden, erforderlich.

Ricard | Bekannte Pastis-Marke.

Rickeys | Bedeutet Longdrinks mit Limetten, Alkohol, Soda und Zuckersirup.

Rührglas | Großes, dickwandiges, massives Glas mit mindestens 0.5 l Inhalt. Manchmal auch mit Ausgußschnabel. Zum vermischen verschiedener Zutaten, bei größeren Mengen, nimmt man ein Rührglas. So wird gewährleistet das jeder Gast das gleiche Geschmackserlebnis hat da jeder die gleiche Menge Alkohol in seinem Drink vorfindet. Alle Zutaten werden kurz mit Eis oder Crushed Ice im Rührglas vermischt und dann in die Gläser abgegossen. Diese Methode eignet sich besonders wenn Sirup´s oder zähflüssige Substanzen eingesetzt werden um einen Bodensatz oder nicht gewünschte Schlieren im Gästeglas zu vermeiden.

 

S

Saftpresse | Jeder Cocktail lebt und stirbt von seinen Zutaten. Frisch gepresste Fruchtsäfte sind durch nichts zu ersetzen. Deshalb sollte eine Fruchtpresse in keiner Bar fehlen. Zum Benutzen derselben braucht es hier wohl keiner weiteren Beschreibung.

Sambuca | Klarer Likör auf Basis von Anis und Holunderbeeren.

Sangree | Sangarees gehören zu den Longdrinks, die kalt oder warm zubereitet werden können. Kalte Sangarees werden im Longdrinkglas und warme Sangarees in Punschgläsern serviert. Der verwendete Alkohol wird mit Zucker gesüsst und mit heißem oder kaltem Mineral- oder Sodawasser aufgegossen.

Scaffas | Scaffas auch Pousse - Cafés oder Couleurs genannt, sind eine besondere Gruppe von Shortdrinks: Verschiedenste Liköre und Branntweine werden hierbei, sehr vorsichtig, nacheinander in einem hohen und schmalen Glas aufeinandergeschüttet, dass sie keine der Zutaten miteinander vermischen kann. Durch das unterschiedliche Getränkespezifische Gewicht jeder einzelnen Zutaten entstehen so ein optisch sehr ansprechender Farbeffekte. Hierbei ist Ruhe, Erfahrung und eine extrem ruhige Hand gefordert. Den gleichen Effekt kann man nicht nur durch die Getränkespezifischen Gewichte sondern auch durch unterschiedliche Temperaturen erreichen. Als Tip einfach mal Orangenlimonade auf Zimmertemperatur auf eiskalte Cola gießen. Hierbei das Glas leicht schräg halten und über die Glaswand eingießen.

Seihen | Siehe unter Abseihen.

Shaker | siehe unter Utensilien

Shaved Ice | Shaved ice ist die englische Bezeichnung für geschabtes Eis.

Sherry | Spanischer Süßwein aus Andalusien, der durch Zugabe von Alkohol verstärkt wird. Sherry gibt es in verschiedenen Sorten, fürs Mixen eignet sich der trockene Fino oder der Manzanilla am besten.

Shortdrink | Shortdrink ist die Allgemeine Bezeichnung für alle Bargetränke bis zu 8 cl Inhalt. Hierbei handelt es sich zumeist um Getränke mit hohen Prozentwerten. Böse Zungen reden hier vom gesteigerten Knallfaktor.

Sirup de Cane | Rohrzucker siehe Zuckersirup

Sling | Slings sind den Punschen sehr ähnliche. Es handelt sich um Longdrinks die fast immer mit Zitronensaft oder Limettensirup hergestellt werden. Die Slings gehören zu den Interessantesten Cocktails da ihre Herstellung einiges an Fachwissen erfordert.

Soda | Sodas sind erfrischende Longdrinks ohne viel Alkohol. Hierbei werden die alkoholischen Zutaten oft abgespritzt und Mineral- oder Sodawasser aufgefüllt.

Sour | Sours sind die Königsklasse wenn es um Alkoholgehalt geht. Diese Longdrinks können den Collinses und Fizzes zugeordnet werden und werden mit reichlich Früchten dargeboten. Er ist ein Märchen das sich der Name dieser Gruppe vom „sauren“ Gesichtsausdruck des Partners ableitete der morgens um 5 Uhr den leicht schwankenden Sourtrinker in Empfang nehmen durfte.

Southern Comfort | Whiskylikör.

Spritzflasche | Auch Dash - Bottle genannt, ist für Flüssigkeiten die Spritzerweise ausgeschenkt oder in einen Cocktail eingebracht werden müssen.

Squeezer | Der Squeezer ist nichts anderes als eine Saftpresse.

Stirrer | Der Stirrer ist ein Stäbchen mit dem der Cocktail umgerührt wird. Besonders bei Cocktails Eis ( Crushed Ice oder Würfel ) sollte ein Stirrer ins Glas gegeben werden. Ebenso eignet sich der Stirrer um Obst oder sonstige Zutaten aus dem Cocktail zu bekommen.

Strainer | Strainer ist die englische Bezeichnung für ein Barsieb.

Südwein | Fachbegriff für Weine aus südlichen Ländern, deren Geschmack durch Zugabe von hochprozentigem Alkohol beeinflusst wurde (z. B. Portwein oder Sherry).

Suze | Kräuter- und Bitterlikör aus Frankreich auf Enzian-Basis.

Swizzle Stick | Siehe unter Quirl.

 

T

Tapas | Die Tapas sind eine wunderbare Tradition aus Spanien. In Bodegas werden zu Getränken immer einige Kleinigkeiten zum Essen gereicht, kostenlos. Dieses nicht nur um bei salzigen Tapas den Durst zu erhöhen sondern auch um auf die Speisekarte hinzuweisen. Tapas werden kalt oder warm gereicht und gehen von Erdnüssen bis zu kleinen Filetstücken in einer pikanten Soße. Leider wird diese Tradition nur noch in der Nähe von Granada aufrecht erhalten.

Tennessee Sour Mash | Amerikanische Whiskey Sorte, deren Maische zu mindestens 25 % aus Sour Mash bestehen muss, einem Destillationsrückstand aus vorhergegangenen Brennvorgängen.

Tia Maria | Kaffeelikör.

Toddy | Der Toddy sind ein hochprozentige Cocktail der kalt oder warm gereicht werden kann.

Tumbler | Der Tumbler ist ein flaches Becherglas. Kleine Tumbler haben etwa 15 cl Volumen und werden für Sours oder Shortdrinks verwendet. Des weiteren gibt es Tumbler mit bis zu 25 cl Volumen in denen Coolers oder Highballs serviert werden können. Welchen Tumbler man benutzt richtet sich immer nach den Mengenangaben des jeweiligen Rezeptes.

Tropicanas | Erfrischende und süßliche Longdrinks. Werden sie mit Kokos hergestellt werden sie COLADAS genannt.

Twists | Bestehen aus Fruchtsirup, Fruchtsaft, Fruchtnektar, Likör und einer Spirituose nach Wunsch. Die Zutaten werden im Rührglas verrührt und dann auf Crushed Ice im Sektkelch oder Sektschale serviert.

Tonics | Tonics sind herbe, erfrischende Shortdrinks die zumeist aus Brandwein bestehen und mit Tonicwater aufgegossen werden.

 

U

Untersetzer | Siehe Unterliner.

Underliner | Underliner sind Untersetzer für die Cocktails was nicht nur den Tisch oder Theke schont sondern auch optisch was hermacht. Neben kleinen Silber oder Glastellern kann man auch Stoff oder Papierservierten nutzen.

Unze | Siehe unter OUNZE.

 

V

Vermouth | Mit Kräutern aromatisierter Wein in den Geschmacksrichtungen Dry (trocken, aus Italien und Frankreich), Rosso (bittersüß), Bianco (fruchtig-mild) und Orancio (mit Orangenaroma).

Verschnitt oder Blending | Das Mischen verschiedener Spirituosen oder verschiedener Altersstufen einer Spirituose, um Jahr für Jahr ein immer gleich schmeckendes Markenprodukt anbieten zu können.

Vintage | Jahrgangspirituose.

 

W

Whipped Cream | Unter Whipped Cream versteht man halbsteif geschlagene Sahne.

 

Z

Zestenreisser | Der Zestenreißer ist eine zweizackige Gabel die eine Klinge an einer der Innenseiten hat. Hiermit werden kleine Stücke aus Schale und Fruchtfleisch gelöst. Diese Zesten werden dann über dem Cocktail ausgedrückt und die Reste könne je nach Rezept in den Cocktail eingebracht werden. Man spricht hier auch vom abspritzen.

Zuckerrand | Siehe Crusta

Zuckersirup | Da Zuckersirup sehr häufig verwendet wird hier das Rezept : Auf 1 Liter Wasser 1 Liter Zucker geben. Aufkochen und nach dem erkalten in Flaschen abfüllen. Je nach Art des verwendeten Zuckers spricht man von Sirup de Canne, dieser besteht auf Rohrzucker, oder von Kandissirup, welcher aus Kandiszucker ist.

Short URL: http://linkcode.de/1sx

 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.