Sie sind hier

Whiskey

Freitag, 6. Juni 2014 - 14:24

Der mehrfach ausgezeichnete Knob Creek Rye ist ab Juli auch in Deutschland erhältlich

Knob Creek, ein Premium-Bourbon-Wiskey, erweitert ab Juli sein Portfolio: Der als „Best Rye Whiskey“ auf der „San Francisco World Spirits Competition“ ausgezeichnete Roggen-Whiskey Knob Creek Rye wird nach der erfolgreichen Einführung in den USA nun auch in Deutschland lanciert. Mit seinem kraftvollen, würzigen Geschmack ist Knob Creek Rye nicht nur pur ein Genuss, sondern passt auch perfekt zu Cocktail-Klassikern wie dem „Old Fashioned“ oder „Manhattan“.

Bild

Knob Creek | Premium-Bourbon-Whiskey | Foto: Beam Global

Vor gut zwei Jahrzehnten war es Booker Noe, der mit Knob Creek den kraftvollen und kompromisslosen Geschmack eines klassischen Bourbon-Whiskeys aus der Zeit vor der Prohibition zurückbrachte. Nicht nur die Flaschenform und das Label in Zeitungsoptik, inspiriert durch die Tradition, fertige Flaschen schon in der Destillerie in Zeitungspapier einzupacken, erinnern dabei an die Zeit der Jahrhundertwende, auch der Name selbst hat Historie: Knob Creek ist benannt nach einem kleinen Fluss, der nahe der Destillerie vorüberfließt und an dem z. B. der spätere Präsident Abraham Lincoln seine Kindheit verbrachte. Heute führt Booker Noe’s Sohn Fred – Master Distiller in siebter Generation – das Erbe seines Vaters mit der gleichen Hingabe für außergewöhnlichen Whiskey weiter: „Ich freue mich sehr, heute, 22 Jahre nachdem mein Vater Booker Noe erstmals Knob Creek Bourbon kreierte, mit meinem eigenen Werk die Familientradition fortzuführen und das Portfolio um eine würzige Rye-Variante, die ab Juli nun auch in Deutschland erhältlich ist, zu erweitern.“

Knob Creek Rye wird in kleinen Chargen hergestellt und in stark ausgeflammten Fässern gereift. So erhält er seinen intensiven, kraftvollen Geschmack nach würzigem Roggen mit feinen Vanille- und Eichennoten. Mit dieser außergewöhnlichen Kombination wurde Knob Creek Rye 2012 als „Best Rye Whiskey“ auf der „San Francisco World Spirits Competition“ ausgezeichnet und erhielt dort nach 2012 und 2013 auch 2014 – zum dritten Mal in Folge – „Double Gold“.

Zurück zu den „Goldenen Zwanzigern“

„Mit dem aktuellen Trend zu Drinks aus den Zwanzigerjahren und klassischen Cocktails wird Rye-Whiskey besonders in der Gastronomie immer wichtiger. Rye- Whiskeys sind aufgrund ihres hohen Roggenanteils in der Maische, der bei mindestens 51 Prozent liegen muss, besonders würzig. Deshalb eignen sie sich auch hervorragend als Basis vieler Cocktail-Klassiker wie z. B. ‚Old Fashioned‘ oder ‚Manhattan‘, die schon vor der Prohibition entstanden sind“, erklärt Tanja Bempreiksz von Beam Deutschland.

Der Manhattan-Cocktail

Ein Klassiker – mit Knob Creek Rye

Der Ursprung des Cocktail-Klassikers „Manhattan“ ist nicht genau bestätigt. Die einen sagen, dass er im November 1874 anlässlich einer Feier im New Yorker Manhattan Club für die Mutter von Winston Churchill kreiert wurde. Die anderen behaupten, dass er bereits in den 1860ern von einem Saloonbetreiber namens „Black“ in einer Broadway-Bar in Manhattan entwickelt wurde. In jedem Fall ist er aber gemixt nach dem Originalrezept aus dem Manhattan Club in New York (1874) mit Knob Creek Rye ein außergewöhnliches Geschmackserlebnis:

The Real Manhattan mit Knob Creek Rye

4 cl Knob Creek Rye
2 cl italienischer, süßer Vermouth
2 Dash Orangenbitter
1 Orangenzeste

Alle Zutaten auf Eis rühren. Mit einem Barsieb in eine vorgekühlte Cocktailschale abseihen, mit den ätherischen Ölen der Orangenschale aromatisieren und mit einer Orangenzeste garnieren.

Weitere Informationen


Referenzen

Short URL: http://linkcode.de/1c2

 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.