Aus gegebenem Anlass...

Umverteilen für mehr Freiheit und Solidarität

Freitag, 28. September 2012 - 16:08

Grundeinkommen jetzt!

Zu den Aussagen zur Verteilungsungerechtigkeit im Entwurf des 4. Armuts- und Reichtumsberichts und zu Studienergebnissen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung erklärt der Netzwerkrat des Netzwerks Grundeinkommen: Die Ergebnisse von Studien des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung und der Entwurf des 4. Armuts- und Reichtumsberichts für Deutschland zeigen: Die Einkommens- und Vermögensungleichheit in Deutschland wächst. Nach den von der Hans-Böckler-Stiftung aufbereiteten Ergebnissen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung sank in den zehn Jahren zwischen 1999 und 2009 das real verfügbare Jahreseinkommen des ärmsten Zehntels in der Einkommenshierarchie um 9,6 Prozent, das Jahreseinkommen des zweiten Dezils sank um 7,9 Prozent. Dagegen stieg das Jahreseinkommen der Reichsten, also des obersten Zehntels, im gleichen Zeitraum um 16,6 Prozent. Der Entwurf des 4. Armuts- und Reichtumsberichts zeigt, dass es beim Privatvermögen nicht anders aussieht (vgl. S. VIII): Zwischen 1998 und 2008 fiel der Anteil der unteren Hälfte in der Vermögenshierarchie am gesamten Privatnettovermögen von vier Prozent auf ein Prozent, der Anteil der obersten Zehntels in der Vermögenshierarchie stieg dagegen von 45 auf 53 Prozent. Zehn Prozent der Bevölkerung besitzen 53 Prozent des gesamten Privatvermögens!Vor diesem Hintergrund ist es notwendig, über eine massive Umverteilung von oben nach unten nachzudenken. Es muss aber klar sein, zu welchem Zweck umverteilt werden soll, nämlich für mehr individuelle Freiheit und Solidarität der Menschen.

Ein Grundeinkommen, das die Existenz und gesellschaftliche Teilhabe sichert, verteilt um und befördert gleichzeitig die individuelle Freiheit und Solidarität. Daher unsere Forderung: Grundeinkommen jetzt!

28-09-2012 „Tag des Kaffees“

Freitag, 28. September 2012 - 10:29

Unter dem Motto „Coffee & Soul“ feiert ganz Deutschland heute den „Tag  des Kaffees“.

BildHamburg, 25. September 2012 | Kaffee regt die Kreativität an, ist ein Stück Lebensfreude und ein Genuss für die Sinne. Das findet auch Roger Cicero, Musiker, leidenschaftlicher Kaffeetrinker und Schirmherr des diesjährigen „Tag des Kaffees“ am 28. September: „Guter Kaffee ist wie gute Musik – beides berührt die Seele“. Am „Tag des Kaffees“ wird es in ganz Deutschland kleine und große Aktionen geben, bei denen Kaffeeliebhaber und Interessenten den Facettenreichtum von Kaffee erleben können. „Deutschland ist ein Kaffeeland. Die Deutschen trinken mehr Kaffee als Wasser und Bier. Um das zu feiern, haben wir den „Tag des Kaffees“ ins Leben gerufen“, so Holger Preibisch, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Kaffeeverbandes.

"Lieber Matz, dein Papa hat' ne Meise"

Donnerstag, 27. September 2012 - 13:45

Sebastian Schlösser liest aus seinem Briefroman

Er gilt als Shootingstar. Mit gerade mal 27 Jahren wird er Theaterregisseur am Hamburger Schauspielhaus. Doch der Höhenflug endet abrupt: Sebastian Schlösser leidet an einer bipolaren Störung. In den manischen Phasen ist er größenwahnsinnig, in den depressiven Phasen ist er so in sich gefangen, dass er nichts mehr fühlt und an Selbstmord denkt. Schließlich bricht er zusammen und erkennt: So kann es nicht weitergehen. Was mit einem Menschen passiert, der in die "Irrenanstalt" eingeliefert wird, was es bedeutet, psychisch krank zu sein, und wie schwierig es ist, seine "Meise" zu bezwingen - das alles beschreibt Schlösser auf wunderbare Weise seinem kleinen Sohn.

Düsseldorfer Piratenfraktion: Kein NRW-Alleingang bei Dichtheitsprüfung

Donnerstag, 27. September 2012 - 12:59

BildDie Piratenfraktion im Landtag NRW fordert im Falle einer Neuauflage der Dichtheitsprüfung privater Abwasserleitungen eine bundeseinheitliche Regelung, die vom Bund und den Ländern zusammen verfasst und abgestimmt wird sowie die Verhältnismäßigkeit eventuell notwendiger Maßnahmen beachtet.

Landtagsabgeordneter Hanns-Jörg Rohwedder zu Gast bei den Piraten im Münsterland

Mittwoch, 26. September 2012 - 12:04

BildErstes Treffen der Münsterlandpiraten in Coesfeld

Auf Initiative der Piraten im Kreis Coesfeld treffen sich die Mitglieder der Piratenpartei im Münsterland am Mittwoch, den 31. Oktober 2012, um 19:30 im Casino des WBK in Coesfeld an der Osterwicker Straße 29 zum ersten regionalen Münsterland-Piratenstammtisch. Auf dem "Regio-Stammtisch Münsterland-Piraten" wollen Sie die zukünftigen politischen Themenfelder abstecken, die hier im Münsterland gemeinsam angegangen werden sollen.

Konzertierte Aktion von Datenschützern gegen Facebook

Samstag, 22. September 2012 - 21:21

21.09.2012 | Nach einer entsprechenden Abstimmung unter den deutschen Datenschutzaufsichtsbehörden im „Düsseldorfer Kreis“ werden die Behörden in den Ländern Bremen, Hamburg, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein gegen Datenschutzverstöße des weltweit agierenden Sozialen Netzwerks Facebook aktiv. Kritikpunkt ist hierbei u. a. die Gesichtserkennung, die Facebook inzwischen standardmäßig durchführt. Dabei werden von Facebook Gesichtsmuster erkannt, gespeichert und ausgewertet, ohne dass die Nutzenden vorab hierüber informiert werden. Während der Datenschutzbeauftragte in Hamburg nach Anhörung von Facebook Inc./USA wegen Datenschutzverstößen bei der digitalen Gesichtserkennung eine Untersagungsverfügung aussprach, starteten die Datenschutzbeauftragten der anderen Bundesländer in dieser Sache eine verfahrensrechtliche Anhörung.

Persönlichkeitsschutz bei Suchmaschinen ist heute schon möglich

Samstag, 22. September 2012 - 21:15

21. September 2012 | Anlässlich des Juristentags, der diese Woche in München zu diesem Thema stattfand, und anlässlich einiger eklatanter Verletzungen des Persönlichkeitsrechts im Internet, etwa bei der Nutzung von Suchmaschinen in den Fällen Bettina Wulff oder Max Mosley, weist das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) auf Folgendes hin:

Zweifellos muss der Datenschutz im Internet dringend neu geregelt werden und an die technischen Gegebenheiten angepasst werden. Aber schon heute stehen rechtliche Instrumente zur Durchsetzung des Datenschutzes zur Verfügung, die genutzt werden können und sollten.

Rechte der Urheber stärken und Nutzer entkriminalisieren

Samstag, 22. September 2012 - 21:01

Der Entwurf für das moderne Urheberrecht

BildDüsseldorf, 21.09.2012 | Einen konkreten Vorschlag für eine umfassende Reform des Urheberrechts haben Piraten aus NRW unter Federführung des Landesvorstandsmitglieds und Urheberrechtsexperten Daniel Neumann erarbeitet. Der Vorschlag zeigt auf, wie zeitgemäße Regelungen möglich sind, ohne mit dem in Deutschland historisch gewachsenen und - zumindest teilweise - auch bewährten Urheberrecht komplett zu brechen. Obwohl er auf dem bestehenden Gesetz aufsetzt, ist der Entwurf an den Brennpunkten des Urheberrechts mutig und richtungsweisend. Er stellt eine Anpassung an die gesellschaftlichen Realitäten dar, welche die Digitalisierung mit sich gebracht hat und sieht auch vor, die Rechte der Urheber in erheblichem Maß zu stärken.

Landesregierung behindert Volksbegehren

Donnerstag, 20. September 2012 - 12:18

Innenministerium verstößt mit Verordnung gegen Koalitionsvertrag

Köln, 20.09.2012  | Die Initiative „Mehr Demokratie“ wirft dem Innenministerium vor, Volksbegehren mit einer Änderung der Durchführungsregeln unnötig zu behindern. Die Änderung einer entsprechenden Verordnung für Volksinitiativen, Volksbegehren und Volksentscheide tritt am Freitag in Kraft. „Die neuen Regeln verbieten das Einstellen von Unterschriftenlisten ins Internet und den Versand an nicht zur Sammlung speziell autorisierte Bürger“, beklagt Landesgeschäftsführer Alexander Trennheuser. Die rot-grüne Landesregierung verstoße damit gegen ihren eigenen Koalitionsvertrag. SPD und Grüne hatten im Juni vereinbart, die Durchführung von Volksinitiativen zu vereinfachen. Mit der geänderten Verordnung hat das Innenministerium nun aber die Regeln für Volksinitiativen auch auf Volksbegehren übertragen.

OptOutDay 2012

Donnerstag, 20. September 2012 - 2:23

Am kommenden Donnerstag findet zum vierten mal der bundesweite OptOutDay statt. An diesem Aktionstag wird auch die Piratenpartei Münster mit einem Info-Stand die Bürgerinnen und Bürger über ihr Widerspruchsrecht nach dem Meldegesetz NRW aufklären.
Seit 2009 weist die Piratenpartei Deutschland auf die Problematik des Meldegesetzes und die Probleme mit dem Datenschutz in der Bundesrepublik hin. Hierzu finden am Donnerstag in vielen Städten Deutschlands Infoveranstaltungen und -stände statt, um über den bedenklichen Umgang der Meldeämter mit unseren Daten zu unterrichten.

Die öffentliche Verschwendung 2012

Donnerstag, 20. September 2012 - 2:18

Der Bund der Steuerzahler stellt sein 40. Schwarzbuch vor.

Der Bund der Steuerzahler veröffentlicht heute das Schwarzbuch „Die öffentliche Verschwendung 2012“ und knüpft daran konkrete Forderungen: „Politik und Verwaltung müssen ihr Bewusstsein für den Umgang mit öffentlichen Geldern weiter schärfen. Die sparsame und wirtschaftliche Verwendung von Steuergeld verlangt allen Beteiligten viel ab. Projekte müssen durchdacht, richtig kalkuliert und deren Finanzierung langfristig sichergestellt sein. Unser Schwarzbuch hilft dabei, die Mängel zu erkennen und zu beseitigen. Die Sorgfalt lohnt sich, denn nur so kommen wir einem vernünftigen Umgang mit Steuergeld ein Stück näher. Der Bund der Steuerzahler steht seit seiner Gründung jenen zur Seite, die sich für Sparsamkeit und Wirtschaftlichkeit in der Politik und Verwaltung einsetzen“, sagt Präsident Reiner Holznagel.

Verbotsdiskussion zu „Innocence of Muslims“ nicht zielführend

Donnerstag, 20. September 2012 - 2:06

BildDüsseldorf, 19.09.2012 | Nach Einschätzung der NRW-Piraten versuchen polemisierende Randgruppen wieder einmal, Religion und religiös motivierte Taten für ihre politischen Ziele zu instrumentalisieren. Der Landesverband appelliert an staatliche Institutionen und religiöse Gemeinschaften, sich nicht vereinahmen zu lassen und ruft zu einer gelassenen, souveränen und sachlichen Auseinandersetzung mit dem jüngsten Konfikt auf.

Neue Radarsatelliten-Technologie für Deutschen Zukunftspreis nominiert

Donnerstag, 20. September 2012 - 2:00

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat sich erneut als Entwickler von Spitzentechnologie erwiesen: Das Projekt "Radaraugen im All - revolutionäre Technik für Erde und Umwelt" ist für den Deutschen Zukunftspreis nominiert. Insgesamt vier Nominierungen gab die Jury am 12. September 2012 auf der Pressekonferenz im Deutschen Museum in München bekannt. Der Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation wird jährlich vergeben - an Forscher und Entwickler, deren Erfindungen zu anwendungsorientierten und damit marktfähigen Produkten führen. Die prestigeträchtige Auszeichnung ist mit 250.000 Euro dotiert und wird von Bundespräsident Joachim Gauck Ende November in Berlin verliehen.

Kein Platz für Hindenburg in Münster

Sonntag, 16. September 2012 - 21:51

Münsteraner lehnen Bürgerbegehren für Rückbenennung des Schlossplatzes ab

Köln, 16.09.2012 | Für den ehemaligen Reichspräsidenten Paul von Hindenburg gibt es in Münster im wahrsten Sinne des Wortes keinen Platz mehr. In einem Bürgerentscheid lehnten am Sonntag 59,4 Prozent der Abstimmenden die Rückbenennung des Schlossplatzes in Hindenburgplatz ab. Die Abstimmungsbeteiligung war mit 40,3 Prozent sehr hoch.

Münster: Hindenburg als Bürgerentscheid-Thema

Freitag, 14. September 2012 - 15:40

Abstimmung über Platznamen in Münster am Sonntag

Bild

Schlossplatz oder Hindenburgplatz | Bild: Wikipedia

Köln, 14.09.2012: In der Weimarer Republik war er von den Bürgern zum Reichspräsidenten gewählt worden, 78 Jahre nach seinem Tod bringt Paul von Hindenburg nun wieder Menschen in die Wahllokale. Am Sonntag entscheiden die Bürger von Münster darüber, ob der zweitgrößte innerstädtische Platz Europas wieder den Namen Hindenburgplatz tragen soll. Der Stadtrat hatte im März für die Umbenennung des Platzes in Schlossplatz gestimmt. Gegen diesen Beschluss hatte eine Bürgerinitiative ein Bürgerbegehren gestartet.

Grund der Umbenennung ist die umstrittene historische Rolle Hindenburgs im Ersten Weltkrieg und in der Weimarer Republik. Für eine große Mehrheit des Rates trug Hindenburg als General im Ersten Weltkrieg maßgebliche Verantwortung für Giftgaseinsätze und eine völkerrechtswidrige U-Bootkriegsführung. Wider besseres Wissen habe er nach dem Krieg die so genannte Dolchstoßlegende beschworen und sei damit als Kronzeuge gegen die junge Weimarer Demokratie aufgetreten. Als Präsident habe Hindenburg entscheidende Verantwortung für die Zerstörung der Weimarer Demokratie und für die Ernennung Hitlers zum Kanzler getragen.

Sturm auf die Meldeämter

Freitag, 14. September 2012 - 10:22

BildAm kommenden Donnerstag (20. September 2012) ruft die Piratenpartei Deutschland zum diesjährigen bundesweiten „OptOutDay“ alle Bürger auf, der Weitergabe ihrer Adressen durch die kommunalen Meldeämter zu widersprechen [1]. Bei ihrem gestrigen (13.September 2012)  Stammtisch in Coesfeld haben die Piraten im Kreis Coesfeld  neben vielen weiteren  Aktionen auch einen Informationsstand zu diesem Thema in Dülmen geplant.

Dichtheitsprüfung: NRW betreibt Lobby-Arbeit

Donnerstag, 13. September 2012 - 18:13

Wasser kennt keine Grenzen.

NRW ist das einzige Bundesland das durch das LWG NRW § 61 a, eine flächendeckende Ddichheitsprüfung vorschreibt. Es gibt, wie auch von der Bundesregeitung nach Kleiner Anfrage bestätigt, keine Beweise das von privaten Abwasserleitungen eine Gefährdung für Boden/Trinkwasser ausgeht. Hier würden 30-40 Millarden an Privatvermögen Sinnlos und ohne Nutzen um Boden versenkt. Das Land NRW betreibt hier reine Lobby-Arbeit.

"SpaceBot Cup": Kreative Ideen für die Raumfahrt-Robotik

Donnerstag, 13. September 2012 - 15:56

"SpaceBot Cup": Kreative Ideen für die Raumfahrt-Robotik | rainerwermelt.de

Die Roboter, die am SpaceBot Cup teilnehmen, müssen innerhalb von einer Stunde ihr Aufgabenspektrum lösen. Nur dann haben sie eine Chance auf den Sieg. | Quelle: DLR (CC-BY 3.0).

Roboter sind hochtechnisierte "Arbeiter", die auf der Erde und im All vielseitige Aufgaben übernehmen. Weltraum-Roboter müssen dabei den besonderen Bedingungen von Vakuum, extremen Temperaturen oder Weltraumstrahlung gewachsen sein. Als Rover müssen sie beispielsweise autonom und "intelligent" auf Planeten oder anderen Himmelskörpern agieren können. Das Raumfahrtmanagement des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) sucht kreative Köpfe, die sich mit außergewöhnlichen Ideen am "SpaceBot Cup" beteiligen.

Dr. Gerd Gruppe, Vorstand des DLR- Raumfahrtmanagements, und Dr. Sven Halldorn, für Technologiepolitik zuständiger Abteilungsleiter im Bundeswirtschaftsministerium, haben den Robotik-Wettbewerb am 13. September 2012 auf der ILA Berlin Air Show eröffnet.

Defekte Satelliten im All einfangen: DLR vergibt Auftrag an Astrium

Donnerstag, 13. September 2012 - 15:12

Ein Service-Satellit fängt einen unkontrollierbaren Satelliten im All ein, repariert oder betankt ihn und kümmert sich am Missionsende darum, dass der defekte Satellit kontrolliert entsorgt wird. Was sich nach Science Fiction anhört, ist der Wirklichkeit nun ein Stück näher. Das Raumfahrtmanagement des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat die Astrium GmbH mit der Gesamtsystemführung für die missionsvorbereitende Phase einer "Deutschen Orbitalen Servicing Mission"- kurz DEOS - beauftragt.

Bild

Das Raumfahrtmanagement des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat die Astrium GmbH mit der Gesamtsystemführung für die missionsvorbereitende Phase einer "Deutschen Orbitalen Servicing Mission"- kurz DEOS - beauftragt. Der Vertrag wurde am 13. September 2012 auf der ILA Berlin Air Show unterzeichnet. v.r.n.l.: Christoph Hohage, Projektdirektor DLR-Raumfahrtmanagement, Dr. Gerd Gruppe, DLR-Vorstand für das Raumfahrtmanagement, Eckard Settelmeyer und Astrium, Dr. Michael Menking, Astrium. | Quelle: DLR (CC-BY 3.0).

Dr. Gerd Gruppe, DLR-Vorstandsmitglied für das Raumfahrtmanagement, und Eckard Settelmeyer, Standortleiter Astrium Friedrichshafen, haben am 13. September 2012 auf der ILA Berlin Air Show den DEOS-Vertrag unterzeichnet. Das Raumfahrtunternehmen erhält damit den Zuschlag für die Systemverantwortung im Rahmen einer vorbereitenden Missions- und Produktdefinition (Designphase). Die Laufzeit dieses Vertrages beträgt ein Jahr und ist mit einem Volumen von 15 Millionen Euro (brutto) verbunden. Hauptverantwortlich bei Astrium sind die Geschäftsbereiche "Satellites" in Friedrichshafen und "Space Transportation" in Bremen. Zu den insgesamt sieben Unterauftragnehmern zählen auch der DLR-Raumflugbetrieb und das DLR-Robotik- und Mechatronik-Zentrum in Oberpfaffenhofen. Die Designphase ist der letzte Schritt, bevor mit dem Bau der Satelliten selbst begonnen werden kann.

Open Government braucht Transparenzgesetz

Donnerstag, 13. September 2012 - 13:47

Mehr Demokratie fordert Offenlegung von Gutachten und Verträgen

Köln, 12.09.2012  | Die Initiative „Mehr Demokratie“ begrüßt die Initiative der rot-grünen Landesregierung zur Stärkung für mehr Transparenz im Regierungs- und Verwaltungshandeln. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hatte heute in ihrer Regierungserklärung angekündigt, eine Strategie für das so genannte „Open Government“ entwickeln zu wollen. Morgen berät der Landtag über einen Antrag von SPD und Grünen für „modernes Regieren im digitalen Zeitalter“. „Dazu muss auch die Offenlegung von Gutachten, Regierungsbeschlüssen und Verträgen gehören“, sagte Landesgeschäftsführer Alexander Trennheuser. Mehr Demokratie fordert deshalb ein Transparenzgesetz nach Hamburger Vorbild.

Piraten entern Coesfeld: Vielfältige Aktionen geplant

Montag, 10. September 2012 - 16:10

BildDie Mitglieder der Piratenpartei im Kreis Coesfeld treffen sich am Donnerstag 13.09.2012 um 19:30 im Casino Coesfeld im WBK an der Osterwicker Straße zum traditionellen Piratenstammtisch. Dort wollen sie über die anstehenden Aktionen sprechen und auch den Informationsstand am Samstag in Dülmen zum "OptOutDay" planen und die Vorbereitungen zur Gründung eines eigenen Kreisverbandes im Januar vorantreiben. 

Sturm auf die Meldeämter

Der bundesweite "OptOutDay" ist eine bundesweite Aktion der Piratenpartei die sich gegen die Weitergabe von persönlichen Daten durch die Meldeämter richtet. "Deine Daten gehören Dir" ist der Slogan des Opt-Out-Days 2012. Die Piraten möchten die Bürger dazu aufrufen von Ihrem Recht zum Widerspruch gebrauch zu machen und ganz klar 'NEIN' zum Adresshandel durch die Behörden zu sagen. "Wir blasen zum Sturm auf die Meldeämter" meint ein Pirat. Dazu werden die Piraten auch auf dem Stammtisch am Donnerstag entsprechende Formulare bereit halten. Ebenso am Informationsstand am 20. Januar 2012 in Dülmen. Auf dem dortigen Marktplatz werden die Piraten ab 10:00 Uhr präsent sein und Flagge zeigen. Hintergrund dieser Aktionsreihe ist die am 28. Juli 2012 in nur 57 Sekunden von nur einer handvoll Bundestagsabgeordneter während des Fussballländerspiels Deutschland-Italien beschlossene Reform des Meldegesetzes die für viel Kritik sorgte. Die Piraten bemängeln dabei insbesonderer die Praxis der Widerspruchslösung ("Opt-Out") die vielen Bürgern gar nicht bekannt ist und deren Einverständnis zur Weitergabe annehmen. Die Piraten möchten das Daten nur bei ausdrücklicher Zustimmung ("Opt-In") weitergegeben werden.

Das erste Barcamp Bundestag der Piratenpartei Deutschland ist in Essen erfolgreich zu Ende gegangen.

Montag, 3. September 2012 - 11:47

BildDüsseldorf, 2.9.2012 | Zwei Tage lang tauschten sich über 150 Parteimitglieder aus allen Bundesländern darüber aus, wie die Grundwerte der Piratenpartei in einer möglichen Bundestagsfraktion gelebt und umgesetzt werden können. Anwesend waren unter anderen zahlreiche Landtagsabgeordnete, Mitarbeiter aus den Fraktionen sowie Mitglieder von Bundes- und Landesvorständen.

Beate ist wieder Single

Sonntag, 2. September 2012 - 19:37

So so, Beate ist wieder Single. Das wundert mich jetzt nicht wirklich. Was mich aber wundert ist das RTL die Geschichte immer noch weiter spinnt. Ich frage mich was die Leute die die Drehbücher von "Schwiegertochter gesucht" zusammenschreiben eigentlich nehmen. Aber anscheinend ist das viel zu viel oder viel zu wenig. Ich kann mir das nur so erklären das dort ausgesprochene Intelligenzallergiker am Werke sind. Bin mal gespannt wie fernsehkritik.tv darauf reagiert. Da wird wohl wieder einiges zu berichten und zu kommentieren geben.

PS: Warum trägt Beate eingentlich ein Mops T-Shirt? Ich bin von Ihr bisher nur alberne Tierstickerei-Pullover gewohnt.

Abschied von Asteroid Vesta

Freitag, 31. August 2012 - 15:55

Raumsonde Dawn fliegt zum größten bisher entdeckten Asteroiden Ceres

Köln, 30. August 2012 | Ein riesiges Einschlagsbecken am Südpol. Tiefe Furchen um den Äquator. Dunkles Material an den Kratern, das die Planetenforscher ins Rätseln bringt. Und einen Berg, der mehr als doppelt so hoch wie der Mount Everest ist. Der Asteroid Vesta, den die Raumsonde Dawn seit Juli 2011 mit einem deutschen Kamerasystem an Bord umkreiste, hat die Wissenschaftler ins Staunen gebracht. "Die Erwartungen an die Mission wurden mehr als erfüllt", sagt Planetenforscher Prof. Ralf Jaumann vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Jetzt heißt es Abschied nehmen: Die Sonde schwenkt Anfang September aus der Umlaufbahn und fliegt weiter zum Zwergplaneten Ceres. Unter dessen eisiger, von dunklem Kohlenstoff bedeckten Kruste könnte ein Ozean aus Wasser die Wissenschaftler erwarten.

Rücknahme des Antrags auf einstweilige Verfügung gegen den Titanic Verlag

Freitag, 31. August 2012 - 15:40

Mit Interesse laß ich folgende Pressemitteilung der Deutschen Bischofskonferenz:

Pressemeldung
30.08.2012 - Nr. 122
30.08.2012: Erklärung des Staatssekretariates des Apostolischen Stuhls

Zur juristischen Auseinandersetzung mit dem Verlag Titanic GmbH & Co. KG erklärt das Staatssekretariat des Apostolischen Stuhls:

„Nach eingehenden Beratungen ist der Heilige Stuhl zur Entscheidung gelangt, eine Rücknahme des Antrags auf einstweilige Verfügung gegen den Titanic Verlag zu veranlassen. Zugleich werden weitere rechtliche Maßnahmen geprüft, um Angriffen auf die Würde des Papstes und der katholischen Kirche wirksam zu begegnen.“

Leider fehlen mir Angaben zu den Gründen die zu diesem Schritt geführt haben oder sollte es doch "Einsicht" gewesen sein? - Ich glaube kaum.

Wahlrecht und Transparenz auf der Tagesordnung

Freitag, 31. August 2012 - 15:33

Mitgliederversammlung von Mehr Demokratie am Samstag in Bochum

Köln, 31.08.2012 | Um das Landeswahlrecht und mehr politische Transparenz in NRW geht es am Samstag bei der Mitgliederversammlung der Initiative „Mehr Demokratie“ in Bochum. Die Mitglieder des Vereins können darüber entscheiden, ob Mehr Demokratie die Senkung des Wahlalters bei Landtagswahlen auf 16 Jahre befürwortet. Außerdem geht es um einen Vorstoß für ein Transparenzgesetz in Nordrhein-Westfalen.

FlauschCon One - Camp für Piratenkultur

Mittwoch, 29. August 2012 - 15:00

Bild

Düsseldorf, 29.08.2012 | Am 8. und 9. September findet im KuKS Bielefeld [1] die FlauschCon One, das erste Barcamp für Piratenkultur statt. Dieses Camp widmet sich dem alltäglichen Miteinander und der Streitkultur innerhalb der Piratenpartei. Wie gehen Piraten mit Menschen um, die in exponierte und verantwortungsvolle Positionen gewählt wurden? Wie mit Shitstorms und Trollen? Was ist anders als bei anderen Parteien?

Piraten kritisieren Plakat "Kulturfledderer" des deutschen Kulturrat scharf!

Montag, 27. August 2012 - 16:48

BildDüsseldorf, 27.08.2012 | Die drastische Motivwahl des deutschen Kulturrats für das Plakat "Kulturfledderer" [1] kritisiert der Arbeitskreis Kultur und Medien NRW und fordert eine Rücknahme der Plakataktion. Aus Sicht der Piraten ist die Darstellung nur eine polemische Kampfansage an die Netzkultur, welche sich auch durch Mashups, Remixes und Neuinterpretationen bestehender Kultur definiert.

Seiten

 


Zu guter Letzt

QR-Code

Der QR-Code für diese Seite. Der QR-Code für diese Seite.
Subscribe to Rainer Wermelt RSS